Es ist geschafft! Wir sind ein Rettungshunde-Team!

13. June 2010 von Tanja

Einatmen…ausatmen…..das war mein Motto der letzten Tage!

Nervosität zerrte an meinen Nerven, viel Organisatorisches war noch zu erledigen und dann war er da, der Tag der Prüfung.

Unter den geschulten Augen der angereisten Prüfer ging es nun zu den Prüfungsaufgaben, beginnend mit der Theorie. Diese erledigte ich noch recht sicher und schon ging es weiter zum Verweistest. Eine Übung, die im Training meistens recht gut klappte. Gemma konnte es nicht lassen, mir einen kurzen Schock zu versetzen, als sie erst zum Opfer lief, sich dann aber zum naheliegenden Wald umsah…nein!…dachte ich….nicht suchen! Gib Laut! Und das tat sie dann auch…puh… :-) Dann ging es zur Unterordnung und auch hier klappte (fast) alles. Das Detachieren gelang nicht, Gemma lief die falschen Ziele an. Ansonsten gab es hier und da ein Pünktchen weniger aber insgesamt war ich sehr zufrieden mit uns! Sogar die Ablage gelang! Gemma setzte sich zwar zwischendurch kurz…aber sie legte sich wieder.

Und dann kam die Suchaufgabe. Hier mussten wir innerhalb von 30 Minuten eine unbekannte Anzahl von Opfern in einem mir vorgegebenen Suchgebiet auffinden und versorgen. Erste Hilfe, das Funken und die Orientierung im Gelände werden hier neben der Fähigkeit von Hund und Mensch in der Suche getestet.

Mein Einsatzhelfer wurde von mir eingewiesen und so ging es los. Gemma war kaum losgelaufen und ich war gerade noch mit dem Funkgerät beschäftigt (technische Geräte können einem bei großer Aufregung schon mal Probleme machen….), da bellte Gemma! Ein erstes Opfer war gefunden! Ich versorgte den verwirrten Mann und wir machten uns weiter auf die Suche. Einige Zeit später fanden wir erneut einen Mann! Dann wurde es ruhiger….wir durchsuchten den Rest des Gebietes und Gemma zeigte sich nicht mehr so lauffreudig. Insgesamt löste sie sich deutlich schlechter von mir als im Training, sicherlich spürte sie meine Nervosität und so blieb sie wohl lieber in meiner Nähe.

Kurz vor dem Ende wurde sie wieder schneller und zeigte deutlich Witterung an. Ich lief erst einmal weiter und vertraute auf sie, dass sie diese Aufgabe lösen würde, aber es passierte nichts. Also entschied ich, noch einmal zurückzugehen und da gelang auch die dritte Anzeige!

Ich versorgte auch diese Person und dann war es geschafft!

Der Moment, auf den wir so lange hingearbeitet haben! Wir sind ein Rettungshundeteam!

Ich konnte gar nicht fassen und war so stolz auf meine Kleine! Sie hat sich wacker geschlagen, obwohl sie mich so nervös sicher noch nie erlebt hat!

Ja…nun ist es geschafft….ich brauche sicher noch ein paar Tage, um diese Eindrücke zu verdauen…

Drucke diesen Artikel Print This Post/Page


Generalprobe….

23. May 2010 von Tanja

….es liegt wohl in der Natur der Sache!? 3 Wochen vor der Prüfung geht nun noch einmal fast alles schief!

Gemma ist gerade läufig und somit sicher auch nicht optimal gelaunt, dazu haben wir die ersten warmen Tage…und möglicherweise werde ich langsam auch noch nervös.

Die Folge: Bei unserer gestrigen Unterordnung kommunizierten wir irgendwie aneinander vorbei! Aus “Sitz” aus der Bewegung wurde ein “Steh”, beim Ablegen stand Gemma alle 2 Minuten auf…

Oh je…das trägt nicht zur Beruhigung bei. Das Detachieren klappte nur im dritten Anlauf, anstatt “rüber” zu laufen, kam Gemma zu mir…

Einzig die Sucharbeit hat super geklappt. In ungekanntem Gelände bewegte Gemma sich frei und selbständig und ich fühlte mich ruhig und sicher dabei, NICHT einzugreifen! :-)

Und der Rest ist hoffentlich ein Resultat aus der Läufigkeit…oder dem Wetter…ich glaube mal fest daran! :-)

Drucke diesen Artikel Print This Post/Page

Der letzte Schliff - die Prüfung ist in Sicht!

13. April 2010 von Tanja

Noch zwei Monate….

Wir sind soweit gut vorbereitet, Fehler können nie ausgeschlossen werden aber die meisten der geforderten Übungen sitzen!

Nur ein einziger Punkt macht mir immer noch zu schaffen und zieht sich wie ein roter Faden durch die Ausbildung….ich muss Gemma vertrauen, ihr ein Stück Führung in der Sucharbeit übergeben.

Ich bin nicht der Mensch, der solche Dinge gern aus der Hand gibt. Das fällt mir in jedem Zusammenhang schwer! Ich brauche immer meine Struktur im Alltag, plane gern und behalte die Führung auch gern bei mir…

Und nun soll ich das an meinen Hund abgeben….das fällt mir sehr schwer….

Wenn ich zurückdenke, hat Gemma mich nie enttäuscht! Sie hat immer ihre Aufgaben schnell und zuverlässig gelöst, eigentlich könnte ich ihr wirklich vertrauen.

Dennoch muss ich mich jedes Mal zusammenreißen und sie nicht noch einmal hierhin schicken und dort noch einmal nachsehen….

Beim letzten Training wurde uns eine Suchaufgabe wie in der Prüfung gestellt. Ein großes, unbekanntes Waldstück mit einer unbekannten Anzahl von Opfern. Suchzeit betrug 30 Minuten. Diese Zeit ist so knapp bemessen, dass ich mich nicht lange irgendwo aufhalten kann, sie zwingt mich also dazu, zügig voranzugehen und meinem Hund zu  vertrauen!

Wir liefen…zügig voran…und Gemma suchte in schönen Kreisen um mich herum. Sie gab mir keinerlei Anlass dazu, sie nochmal irgendwo hinzuschicken, ich hatte in gutes Gefühl dabei, weiterzulaufen und ihr zu vertrauen, dass nun hinter uns niemand mehr zu finden ist. Zwei Opfer fanden wir, eins recht früh, eines fast am Ende des Gebietes und wir brauchten fast die kompletten 30 Minuten!

Als ich das Gebiet freigab (also mitteilte, dass ich sicher bin, dass dort niemand mehr im Wald liegt) horchte ich mal tief in mich hinein und ich konnte feststellen: Es fühlt sich gut an! :-)

Ich beginne, Gemma mehr Vertrauen zu schenken!

Drucke diesen Artikel Print This Post/Page

Nutzungsbasierte Online-Werbung | Partner:
DER KATALOG - Hundeschule