Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Jan-Skippy

Vertrau auf deinen Hund: Vom intuitiven Umgang mit Hunden

Empfohlene Beiträge

Jan-Skippy   

Hallihallo,

 

für alle die dieses Buch noch nicht kennen, aber Lust auf einen anderen Blickwinkel haben….

Andreas Ohligschläger; Vertrau auf deinen Hund: Vom intuitiven Umgang mit Hunden

Verlag Eugen Ulmer, erschienen im August 2015

 

Andreas Ohligschläger vermittelt in diesem Buch auf wunderbare Weise, wie wir Menschen von unseren Hunden lernen können. Wir müssen nur genau hinschauen und ihre besondere Kommunikation verstehen. Dafür müssen wir ihnen aber auch die Möglichkeit dazu geben. Leider wird heutzutage Ausdrucksverhalten oft missverstanden und jeglicher Ansatz von aggressiver Kommunikation unterbunden. Ohne ein Erziehungsratgeber zu sein, schenkt Andreas diesem Thema besondere Aufmerksamkeit. Mit der Rückbesinnung zum Natürlichen werden die Menschen für ihre eigenen Verhaltensweisen sensibilisiert; wie diese auf den Hund wirken und gespiegelt werden. Es geht um das Leben im Hier und Jetzt sowie dem Fühlen anstelle von Denken. Dem Bauchgefühl einfach wieder mehr Vertrauen zu schenken.

 

Ein empfehlenswertes Buch, für ein besseres Verständnis und Miteinander mit unserem Sozial-Partner Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   

Ich bin für viel Kommunikation und Hunde im Rahmen ihrer Kompetenz "etwas klären zu lassen", aber dieser Rangfolgenmist schon wieder:

http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/tieresucheneinzuhause/sendungen/hundetagesstaette106.html

Dass kleine Hunde mit Milchzähnchen der Chef sein will, BITTE. Der Hund "fiddlet" deutlich, und nee, da muss man den fremden älteren Hund nichtd as klären lassen. Von so einem Typen brauch ich ehrlich gesagt keine Tipps.
Schön finde ich, dass die neuen Hunde in einem kleineren Bereich mt wenigen Hunden in die Gruppe integriert werden, aber der Rangordnungsquatsch macht all das Gute zunichte.

"Vermenschlicht/enttiert", Schlagworte, Reizworte.
Yoma würde sich in so einer Gruppe auch gut machen, für Akuma wäre es der absolute Albtraum und das liegt nicht daran, dass er nichts darf (was mit Artgenossen zu tun hat) oder ich ihn "vermenschliche".

UND bitte was ist an der Unterbrechung von Teddy so souverän? Ein souveräner Hund schert sich nicht, wenn zwei Jungspunde da ein Loch graben. Für mch sind ds eidneutige Stressanzeichen - und genau hie rsollte man die Hunde nicht alles klären lassen, so erzeht man sich Kontrolettis.

Wo bekomme ich da ein "besseres Verständnis"? Er wird ja wohl diese Weisheiten im Buch verwursten, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×