Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Marlies27

Fiese Aktion Welches kalte Herz stiehlt einer Behinderten den Hund?

Empfohlene Beiträge

Nessie   

Ich finde das mit der Täter - Opfer - Umkehr ein sehr wichtiges Argument.

 

Was auch immer ich irgendwo liegen (oder angebunden) lasse, ES GEHT ANDERE EINEN DRECK AN!

 

Wenn man denkt, es ist etwas, was jemand vermisst, kann (sollte!) man es zum Fundbüro bringen. Aber mitnehmen (und nicht abgeben) ist STEHLEN! Egal ob Handy, 500€ oder Hund.

 

Es hat übrigens auch nicht was mit Wertschätzung zu tun, manchmal sind es schlicht Zwänge, die da hinter stehen. Manchmal kann ich eben nicht den Hund erst nach Hause bringen, bevor ich einkaufe. Manchmal kann ich ihn aufgrund z.B. der Temperaturen auch nicht im Auto lassen.

 

Der Punkt ist einfach, nicht derjenige, dem etwas rechtmäßig gehört ist der Täter, sondern schlicht der Dieb.

 

Und ehrlich gesagt ist es mir auch egal, ob die Besitzerin behindert ist oder nicht. Ich möchte auch keinem Kind erklären müssen, dass sein Hund gestohlen wurde (am Ende noch, weil das Kind selbst einen Moment unaufmerksam war). Auch jemand, der gerade Geld abgehoben hat und den Geldbeutel verliert, wird das sicher wertschätzen. Trotzdem kann so was einfach passieren. Das ist keine Einladung sich dessen zu bemächtigen!

 

Ich bin immer bissi schockiert, wenn die Vorwürfe an das Opfer gehen und der Täter legitimiert wird, weil er sich eingeladen FÜHLTE.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

@ Moss

 

Ich hatte ja angefangen eine Assistenshundeausbilddung  zu machen . Das ist nun 2 Jahre her

 

da die Aussage das ein Unterschied vorliegt welche Art von Assistenzhund es ist nicht alle erhalten das Recht mti in Laden zu dürfen

Und ich denke eine Stelle die Ausbildet wird es wissen.

 

Und in Bericht steht nur

Flocke, sein Hundekumpel in Ausbildung zum Therapiehund

 

je nach Ausbildungsstand dürfen sie eh noch nicht mti in laden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
Was auch immer ich irgendwo liegen (oder angebunden) lasse, ES GEHT ANDERE EINEN DRECK AN!

 

Stimmt. Da hast Du ausgesprochen Recht.

Die anderen können hinterher ja Krokodilstränen trocknen, übern Kopp tätscheln, Statusbeiträge auf FB teilen... *mimimiii*

Bangen, fiebern, hoffen - dazu sind die alle gut genug, wenn dann gejammert wird.

 

Alles klar.

Ihr habt Recht.

Bindet die Hunde draußen an - das ist völlig okay.

Ich bin überzeugt. Ich gehe heute ins Kaufland und werde dem Hundesitter absagen und ihn draußen anbinden.

Wird schon gut gehen  :) 

Und nichts sagen hinterher - ich bin körperlich eingeschränkt, niemand darf mich kritisieren!

 

 

Danke für die Aufklärung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nessie   

Stimmt. Da hast Du ausgesprochen Recht.

Die anderen können hinterher ja Krokodilstränen trocknen, übern Kopp tätscheln, Statusbeiträge auf FB teilen... *mimimiii*

Bangen, fiebern, hoffen - dazu sind die alle gut genug, wenn dann gejammert wird.

 

Alles klar.

Ihr habt Recht.

Bindet die Hunde draußen an - das ist völlig okay.

Ich bin überzeugt. Ich gehe heute ins Kaufland und werde dem Hundesitter absagen und ihn draußen anbinden.

Wird schon gut gehen  :) 

Und nichts sagen hinterher - ich bin körperlich eingeschränkt (zu 70 nachgewiesen %en!), niemand darf mich kritisieren!

 

 

Danke für die Aufklärung.

 

Du verstehst es nicht!

 

Indem du demjenigen, dem etwas gestohlen wird, mindestens die Mitschuld gibst, legitimierst Du ein Stück weit den Dieb.

 

Die Frage ist doch, warum KANN ich meinen Hund nicht irgendwo für ein paar Minuten anleinen, ohne dass ihm etwas geschieht?

 

 

Übrigens kritisiere ich ,wen ich will, ob derjenige benachteiligt ist oder nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Ich habe auch eine radikale Meinung.

Natürlich ist man im "Recht"und Opfer aber ist der Hund weg usw. kann man sich nichts davon kaufen.

Ich binde meine Hunde nicht draußen an ,egal was passiert oder nicht, ich War ja nicht dabei.

Im übrigen wiedermal das vielgeliebte "früher. ..."es ist nicht wahr.

Im Rückblick erscheinen die Dinge besser weil wir sie milder bewerten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

@Angela 69

 

Therapiehund und Assistenzhund sind zwei unterschiedliche Dinge. Ein Therapiehund hat nicht die Rechte, die ein ausgebildeter Assistenzhund hat. Von einem Assistenzhund war ausdrücklich nicht die Rede.

 

Der Link des Bundesministeriums, den ich geteilt habe, ist von Juli 2014, in dem ausdrücklich alle Arten von Assistenzhunden genannt sind, die Zugangsrechte zu Lebensmittelgeschäften haben. Viele Dinge, die Assistenzhunde betreffen, sind übrigens nicht bundeseinheitlich geregelt, und es ist auch Bewegung in dem Thema.

 

Mehr würde hier an dieser Stelle aber zu weit führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FusseIs   

Du verstehst es nicht!

 

Indem du demjenigen, dem etwas gestohlen wird, mindestens die Mitschuld gibst, legitimierst Du ein Stück weit den Dieb.

 

Nein. Es gibt sogar in der Rechtsprechung einen Paragraphen dazu (frag Mark, der sollte das wissen), der nennt sich "Verleitung zum Diebstahl". Mich nervt dieses super political correctness Argument, man würde den Täter legitimieren/schützen/was-weiß-ich, wenn man das Opfer für Fehlverhalten kritisiert echt an. Es ist schlichtweg verkehrt und ich muss nicht jedesmal wenn ich eine/n Geschädigte/n kritisiere reflexhaft hinzufügen "aber die Tat ist echt am allerallerallerschlimmsten und wird durch mich in keiner Weise relativiert/entschuldigt/bla.."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nessie   

Also als "super-pc" hat mich noch niemand bezeichnet ;) Tut auch niemand, der mich im RL kennt ;)

 

Ich drücke hier nur meine Meinung aus.

 

Und wenn es eine Straftat "Verleitung zum Diebstahl" gibt, dann sollte man vielleicht mal überlegen, ob man es mit dem Täterschutz nicht wirklich zu weit treibt - wie ziemlich oft.

 

Ich verteidige hier MEINE Werte. Wenn die jemand nicht teilt ist das eben so. Jeder muss in seinen Spiegel blacken können. Was ich von jemandem halte ist letztendlich ziemlich egal.

 

Btw: Vielleicht sollten wir Frauen wirklich langsam mal aufhören sexy Wäsche zu tragen... Verleitung zum sexuellen Übergriff und so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Gerade auf Facebook gelesen. Man muss also noch nicht einmal seinen Hund irgendwo anbinden:

 

 

Polizei NRW Essen

 
Essen-Altendorf:

Ein 6 Jähriger ist heute Mittag gegen 11.45 Uhr mit seinem Hund in der Nähe des Niederfeldsees spazieren gegangen, als 3 Personen (Mann, Frau mit Kinderwagen und Baby) den Jungen geschubst und den Hund entrissen haben. Danach entfernten sich die Täter mit dem Hund in Richtung Altendorfer Straße. 

Der kleine braun-schwarze Chihuahua (7 Jahre alt)
hat zuletzt ein Halsband mit einer Rosa-Flexi-Leine getragen.

Unsere Kollegen sowie Familie und Freunde des Jungen suchen derzeit in Altendorf nach dem Hund.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?
Wer hat die Kleinfamilie mit Kinderwagen und Hund eventuell in Tatortnähe gesehen?

Hinweise nehmen wir unter der Telefonnummer 0201/8290 entgegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Nein. Es gibt sogar in der Rechtsprechung einen Paragraphen dazu (frag Mark, der sollte das wissen), der nennt sich "Verleitung zum Diebstahl". Mich nervt dieses super political correctness Argument, man würde den Täter legitimieren/schützen/was-weiß-ich, wenn man das Opfer für Fehlverhalten kritisiert echt an. Es ist schlichtweg verkehrt und ich muss nicht jedesmal wenn ich eine/n Geschädigte/n kritisiere reflexhaft hinzufügen "aber die Tat ist echt am allerallerallerschlimmsten und wird durch mich in keiner Weise relativiert/entschuldigt/bla.."

 

Wird immer besser. Das simple kurze Anbinden des Hundes stellt  jetzt schon eine Verleitung zum Diebstahl dar. Ich seheh auch kein Fehlverhalten des "Opfers" oder muss ich damit rechnen das mir der Hund geklaut wird? Nein, muss ich nicht und das ist auch kein Massenphänomen oder eine Straftat mit der ich rechnen muss.

 

Nessie hats schön auf den Punkt gebracht, ja keine Miniröcke im Sommer tragen. Verleitung und so...

Man kann echt nur den Kopf schütteln...hab schon Nackenschmerzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×