Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
jackyundjenna

Französische Bulldogge

Empfohlene Beiträge

Lupinchen   

Ordentlich gezüchtet sinds keine Krüppel. Sorry das kann ich an mehreren Hunden, die persönlich kenne, bezeugen.

Hört sich an als habe der Hund PRA, Glubschäubigleit alleine bringt die Netzhaut nicht zum Ablösen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tina+Sammy   

Ich finde es ein Unding, einem Hund einen so deformierten Schädel anzuzüchten, dafür fehlt mir jedes Verständnis, tolles Wesen hin oder her, das darf mMn einfach nicht sein.

Tolles Wesen haben auch viele unverkrüppelte Hunde.

Ich finde dass jeder Hund das Recht auf ein komplettes und funktionales Skelett hat.

Amen :)

Man stelle sich einen Mali oder einen anderen Gebrauchshund mit den Behinderungen einer französischen Bulldogge oder gar einer englischen Bulldogge vor.

Ergebnis wäre wohl ein Hund, der massive Verhaltensauffälligkeiten zeigt.

Weil die Bulldoggen aber für ihren Langmut bekannt sind, ist es natürlich völlig normal, dass man ihnen einen kaputten Körper zur Verfügung stellt und dann sagt: leb dein fröhliches Leben, kleiner Hund!

*Achtung, Ironie*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

@Lupinchen

Der Hund hat keine Netzhautablösung, sondern die Hornhaut trübt sich oder trocknet ein (weil das Lid nicht ordentlich schließt, weil die Augen zu weit herausstehen //auch eine Folge der Brachycephalie) -hab nicht so 100% verstanden, ob Trübung oder Eintrocknung oder beides. Aber es ging um die Hornhaut.

 

Ordentlich gezüchtet sinds keine Krüppel.

Ich mag den Begriff auch nicht, aber ein "Krüppel" ist jemand, der unnatürlich gewachsen ist oder eine Missbildung hat.

Einen Hundekopf ohne Nase sehe ich als solches an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen   

Das müssen die Augen extrem rausstehen und der Hund auch erhöhten Augendruck haben damit sowas passiert, meine erste Hündin war auch ein offensichtlicher Glubschi hatte nie deswegen Probleme.

Soll natürlich nicht sein und ist auch nicht normal.

 

Naja wie gesagt ich kenne persönlich Franzosen, die haben auch bei wärmeren Wetter Wanderungen mitgemacht und waren in jeder Hinsicht normale Hunde/wurden auch von anderen Hunde so angesehen.

Zorro ist da immer mein Lieblingsbeispiel.

25064195kj.jpg

 

25064196je.jpg

 

25064197wa.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Ich möchte nicht einzelnen Exemplaren die hervorragende Gesundheit absprechen. Lupinchen der Hund auf den Fotos hat ja ein bissel Nase.

Hätten aber nicht so viele der Hunde Probleme, würde nicht so viel darüber geschrieben, gesagt und diskutiert werden.

 

Die wenigen, die ich persönlich kennenlernen durfte, waren allesamt nicht so gesund, wie ich mir einen Hund wünschen würde. Alle hatten praktisch keine Nase, alle hatten mehr oder weniger Atembeschwerden, manche hatten OP`s vor oder hinter sich, alle fand ich bemitleidenswert.

 

Mir haben übrigens schon viele Kurznasenbesitzer erzählt, dass ihr Hund oft missverstanden werde wegen dem vermeintlichen "Drohgesicht" , der vermeintlichen "Droh-Körperhaltung" (durch den breiten Brustkorb und die Stellung der Vorderbeine) und dem fehlenden Schwanz.

 

Tschuli reagiert auch oft unsicher /aggressiv auf Kurznasen, obwohl sie schon im Welpenalter nette Kurznasen kennengelernt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kania   

 

Ordentlich gezüchtet sinds keine Krüppel.

 

Dann zeig mir mal einen Züchter, der Bulldoggen mit einem ordentlichen Schwanz züchtet....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen   

Ich weiß das die Hunde belastet sind, hab ich ja schon in meinem ersten Post erwähnt.

Ehrlich gesagt kommen hier die meisten Bulldogen/Möpse entweder aus Polen oder von Privatvermehrern ohne Sinn und Verstand.

Soll ja nicht so viel kosten und diese Hunde sind tatsächlich Qualzuchten.

Der Klischee-Halter solcher Hunde ist ja froh das die Hunde kaum laufen können/wollen..muss man ja selber auch nicht viel machen

 

Ich kenne aber auch noch 2 weitere Bulldog-Rüden und eine Mopshündin alleine hier in Markrans (das sind zumindest die, die tatsächlch mal nen Meter spazieren gehen und nicht nur 100 Meter um den Block Pflichrunden machen) alle samt von ordentlichen Zuchten und das sieht man/hört man und merkt man.

 

Meine Mutter war mit ihrem Rüden einmal auf nem Mops-Treffen und dort wurde Dickerchen Einstein als hyperaktiv bezeichnet, weil er die 500 Meter, die in einer Stunde zurückgelegt wurden ständig in Bewegung verbracht hat und dann auch noch weiter laufen wollte.

Ist doch auch kein Wunder wenn da die meisten Hunde, die man zu sehen bekommt ins Klischee passen.

 

 

Dann zeig mir mal einen Züchter, der Bulldoggen mit einem ordentlichen Schwanz züchtet....

 

 

Es fallen immer wieder mal welche mit halben/ganzen Schwänzen, aber das alleine macht sie nicht zu Krüppeln. Gibts schließlich auch bei Bobtails, Aussies, Schipperken usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Ehrlich gesagt kommen hier die meisten Bulldogen/Möpse entweder aus Polen oder von Privatvermehrern ohne Sinn und Verstand.

Soll ja nicht so viel kosten und diese Hunde sind tatsächlich Qualzuchten.

Ja. Hier auch. Der Horror. Möpse: auch so ein furchtbares Thema.

Ich find`s halt einfach nicht in Ordnung (um`s ganz mild auszudrücken), Tieren Körperteile krumm-, kurz- oder wegzuzüchten, nur weil es manchen Menschen gefällt.

Es kat keinen einzigen Vorteil für das Tier, nur Nachteile, zum Teil erhebliche ...Schmerzen, Operationen, Atemnot, Schlappheit.

Aber wir finden das chic :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen   

Deswegen find ich es nicht verkehrt, wenn wieder in Richtung gesund gezüchtet wird, noch schöner fänd ich es wenn das von den Käufern auch unterstützt wird, aber für die breite Masse wirken diese Hunde, die nicht ins Extreme passen wie Mischlinge oder ganz andere Rasse.

 

Für Kania:

Alle vom selben Züchter.

http://www.fromthelittlebig.de/image/nachzuchten/PicsArt_1422111801351.jpg

http://www.fromthelittlebig.de/image/nachzuchten/10418165_564497007016729_2698210656004340402_n.jpg

http://www.fromthelittlebig.de/image/nachzuchten/PicsArt_1386193466285.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Lupinchen: die sehen in der Tat "komisch" aus. Also im Vergleich zu denen, die man so auf der Straße sieht, würde ich vermutlich auch auf nen Mix tippen, ich gebe es zu. Besonders die spitzen Ohren sind irritierend.

Aber wenn ich nun gerne einen Hund einer solchen Rasse hätte, dann doch gerne einen, der etwas schlanker, etwas hochbeiniger und einfach gesünder ist, was das Vorhandensein einer Nase ja schon mal hoffen lässt. Fände ich nicht schlimm, wenn andere Menschen dann auf "Mischling" tippen würden, im Gegenteil, da kann man ja quasi Werbung laufen für die gute Sache.

Mit den grauen LeIstungs-DSH war es auch oft so, wenn sie im Welpen- Junghundalter waren, haben manche Laien mir versichert, dass ich Betrügern aufgesessen sei und ein bisschen hässlich sei der Kleine ja auch. die erwachsenen Hunde fanden dann alle gut ("weil die ja nen geraden Rücken haben, dann haben die ja auch nicht diese Hüftprobleme" - was so natürlich auch nicht richtig ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×