Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Gina14

Hilfe........ich habe eine Kalkschulter. :(

Empfohlene Beiträge

gast   
(bearbeitet)

NEIN auf gar keinen Fall kreisen, das ist Gift für die Kalkschulter. DAbei entstehen durch die Kalkablagerungen ständig Mikroverletzung und neue Kalkablagerungen. Wichtig ist, Raum schaffen, also ziehende passive Bewegungen nach unten oder hintenunten

. Setz dich auf die Hande und dehne nach unten, damit in den Spalt oben Platz gemacht wird. Keine kreisenden Bewegungen! Keine Arm noch oben Bewegungen, ,kein abstüzten auf dem Arm! Immer nur dehnen nach hinten oder nach unten. Oder nimm ein Gummiband und zieh den Arm nach unten!!! Also alles vermeiden, was den Spalt verengt und alles tun, um den Spalt zu erweitern. Leider liest man immer wieder von Bewegung und Kreisen, aber das ist genau falsch. DAs ist anders bei Knochenbrüchen oder Rheuma, aber nicht bei Kalkschulter, du hast da Sand im Getriebe und je mehr du darauf rumreibst je schlimmer wird es. Solange da kalk ist, nicht kreisen. Später, wenn sie weg sind, kannst du das freilich dann machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gina14   

NEIN auf gar keinen Fall kreisen, das ist Gift für die Kalkschulter. DAbei entstehen durch die Kalkablagerungen ständig Mikroverletzung und neue Kalkablagerungen. Wichtig ist, Raum schaffen, also ziehende passive Bewegungen. Setz dich auf die Hande und dehne nach unten, damit in den Spalt oben Platz gemacht wird. Keine kreisenden Bewegungen! Keine Arm noch oben Bewegungen, ,kein abstüzten auf dem Arm! Immer nur dehnen nach hinten oder nach unten. Oder nimm ein Gummiband und zieh den Arm nach unten!!!

Alles gut...das war nur eine Alberei zwischen mir und Calissa. So wie du es beschreibst hat, es mir auch der Arzt erklärt. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Du kannst ein Gummiband an das Handgelenk binden und dann mit dem anderen Arm nach unten ziehen z.B. kannst auch beim Spaziergang mit der Leine machen, oder die Arme auf den Rücken und dann nach unten dehnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Alles gut...das war nur eine Alberei zwischen mir und Calissa. So wie du es beschreibst hat, es mir auch der Arzt erklärt. ;-)

Genau. Ein wenig Blödeln muss hin und wieder sein.

Schließlich tut die Schulter genug weh.

Und Lachen ist mit die beste Medizin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vonni   

Wenn es wirklich eine Kalkschulter ist, hab ich keine Ahnung...

Aber ich habe 2x ein Jahr lang (einmal rechts und dann links) eine Frozen Shoulder durch.

Das dauert und wandert dann durch den Arm nach unten und tut weh....

Ich habe außer Bewegungsübungen nix gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gina14   

wisst ihr, was komisch finde: Von der Kortisonspritze wurde es richtig schlimm, ich konnte meinen rechten Arm fast gar nicht benutzen. Mittlerweile ist es wieder

besser, aber der Zustand ist immer noch schmerzhafter als vor der Spritze. Ich kann mir das nicht erklären.  :think: Eigentlich ist sie ja gegen die Entzündung und nicht um das

ganze zu Verschlimmern....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich hatte voriges Jahr auch ene Frozen Shoulder, hatte monatelang Schmerzen und konnte den Arm kaum bewegen.

In der Nacht war es am schlimmsten.

 

Ich habe mir KEINE Cortisonspritze geben lassen, weil ich viele Berichte gelesen habe und bei vielen stand, daß es noch schlimmer wird, vorallem wenn es nicht richtig gespritzt wurde.

 

Ich habe auch gelesen, daß sich eine Kalkschulter wirklich wieder auflösen kann, wenn der Kalk an eine Stelle rückt, wo es nicht mehr schmerzt.

 

Allerdings weiß ich nicht, wieviel Kalk du hast.

 

Auf alle Fälle hast du mein tiefstes Mitgefühl und gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×