Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
oOVanYoOx3

Malinois als Zweithund ?

Empfohlene Beiträge

oOVanYoOx3   

Wie gesagt, einen reinen Familien Hund möchte ich nicht! Sonst hätte ich mir diese Rasse nicht ausgesucht :-)

Mein Labrador Mischling ( ald. Hütehund ist mit drin ) braucht auch sehr viel Beschäftigung vom Kopf her. Mit ihm clicker ich sehr viel und geh 2.mal die Woche auf den Hundeplatz. Sonst ist er abends mit beim Pferd.

Hier war schon 2 Wochen lang ein Mali zur Pflege ( Urlaubsbetreuung) und damit hatte er keine Probleme...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Na denn, wo liegen denn DEINE Bedenken (hättest Du keine, würdest Du ja vermutlich nicht fragen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oOVanYoOx3   

Wollte einfach noch weitere Aussagen hören...

Auch zum Tagesablauf..

Morgens gehen wir eine halbe Stunde gassi und fahren dann mit dem Fahrrad zu meinen Eltern ( mit einem Welpen dann natürlich nicht) zwischen 12 und 13 uhr komm ich heim und geh dann eine Stunde gassi, dann fahr ich wieder auf Arbeit um 17 Uhr hab ich Feierabend und dann geht's entweder zum Hundeplatz oder Stall. Abends sind wir meist 2-3 Stunden unterwegs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Und bei deinen Eltern möchtest du dann auch den Mali abladen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oOVanYoOx3   

Ich dürfte ihn auch mit zur Arbeit nehmen.

Aber da mein Papa Frührentner ist, ist er den ganzen Tag daheim und ist immer froh wenn er Hunde um sich rum hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich dürfte ihn auch mit zur Arbeit nehmen.

Aber da mein Papa Frührentner ist, ist er den ganzen Tag daheim und ist immer froh wenn er Hunde um sich rum hat.

 

Warum muss es ein zweiter Hund sein, wenn du eigentlich keine Zeit für einen Hund hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oOVanYoOx3   

Wo steht denn bitte das ich keine Zeit für einen Hund habe?

Wäre es besser, ich wäre Hartz 4 Empfänger?

Leider hatte ich nicht das Glück als Millionär geboren zu werden und muss für mein Geld arbeiten, aber ich bin mir ziemlich sicher das meine Hunde es sehr gut bei mir haben. Und das ich eine Betreuung habe der ich vertraue.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

So ist das in einem Forum :)

Schlussendlich kannst nur du deine Frage beantworten.

Es gibt ja weder den Mali noch den Labi.

Du wirst dich auf dein eigenes Gefühl verlassen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oOVanYoOx3   

Ne den Labrador gibt es ja schon :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Ich finde die Frage nach deinem Vater aber durchaus sehr berechtigt.

 

Das eine bist du, die ihre Zeit nach dem Hund richten kann und die in der Lage ist, mit einem Mali vermutlich klar zu kommen. Das andere ist dein Vater. Schätzt du ihn so ein, dass er in der Lage ist, auch mit einem etwas schwierigeren Mali klar zu kommen? MEIN Vater wäre zwar absolut willig, aber einen Mali würde ich ihm nicht aufbinden wollen. Dass er und meine Mutter so gut mit Lemmy klar kommen, ist ein Glück - aber es erfordert durchaus Management, denn bei meinen Eltern neigt Lemmy zB dazu, fremde Menschen anzugehen weil er meine Eltern für nicht in der Lage hält, sich zu verteidigen gegen die bösen Wanderer.

 

Ich weiß nicht was du arbeitest, aber bist du sicher, dass du dort einen Mali von der schwierigen Sorte auch mitnehmen könntest?

 

Wenn ja in beiden Fällen - ok! Wenn ja in nur einem Fall (Vater oder Arbeit jetzt gemeint) dann ok.... könnte man es wagen. Wenn in beiden Fällen nein - und da solltest du zu dir ehrlich sein - dann ist vielleicht eine etwas weniger anspruchsvolle Rasse besser. Es gibt ja auch noch Dinge zwischen Labrador und Mali ;)

 

 

Vielleicht hilft es dir, dir vorzustellen dein Hund entwickelt sich zu einem der schwierigeren Hunde die du vom Hundeplatz kennst. Und dann stell dir vor, dieser Hund soll nun bei deinem Vater bleiben, oder mit auf deine Arbeit.

 

Es MUSS nicht so kommen, dass du einen schwierigen Hund hast. Aber es ist leider ein vielfach bekannter Trugschluss, dass es reicht einen Welpen gut zu erziehen um einen super souveränen, lässigen und coolen Hund zu bekommen. Gerade bei den Rassen mit viel Arbeitseifer oder eigenem Willen sollte man IMMER vom Worst Case ausgehen, und schauen ob man mit dem Worst Case leben kann.

 

Erstens ist man dann gefeit gegen böse Überraschungen, und zweitens weiß man dann auch besser zu schätzen, wenn der Hund nicht in diese Kategorie fällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×