Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
KleinEmma

Bruxismus ständig Schmerzen

Empfohlene Beiträge

KleinEmma   

Ich würde mir Physiotherapie verschreiben lassen und eine Physio suchen, die auch in der Dornmethode ausgebildet ist.

 

http://www.physiotherapiepraxis-kerstin-mueller.de/therapien_dorn.php

 

Zahnschmerzen können tatsächlich durch verschobene Wirbel entstehen, weil die kleinen Muskeln alle durch die Fehlstellung verkrampft sind.

Stress kann auch zu Zahnschmerzen führen. Die Aufbiss-Schiene schützt zwar die Zähne, aber entkrampft nicht die Muskeln und Nerven.

 

Falls es hier keinen Osteopathen gibt, werde ich zu eine Physiotherapeuten gehen. Dann kann ich dort auch fragen, ob er in dieser Methode ausgebildet ist.

 

Naja, meine HWS hat eine Fehlstellung, aber bereits seit Kindheit an (bisschen schief). 

 

Ja, die Aufbissschiene ist zum Schutz der Zähne da. Bevor ich die bekam, hatte ich einige Monate lang immer wieder mit Zahnproblemen zu tun. Deshalb ist mir dieser Schutz wichtig. 

 

Sie ist übrigens weicher als die üblichen, Pudelmania und auch nur für den Unterkiefer.

 

Und zum Stress: Wenn ich irgendwas habe, das sich über längere Zeit hinzieht, denke ich immer an den Zusammenhang Körper-Geist-Seele. Nur, diesmal finde ich keine seelische Ursache. Wenn ich eine finden würde, wäre ich dankbar, denn dann könnte ich etwas ändern.

Ich befinde mich zwar in einer Art Umbruchsituation und mein Job steht mir auch oft genug zum Hals raus, aber ich habe so viele Wohlfühl-Oasen am Tag, dass ich mich selten gestresst, deprimiert oder ähnliches fühle. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Verstehe schon, allerdings, bitte nehme es mir nicht übel, finde ich, dass der Zahnarzt bei so komplexen Schmerzzuständen nicht der richtige Fachmann ist. Sicherlich ist er involviert, weil Du mit den Zähnen knirscht. Aber darüber hinaus… Auch, wenn ich es richtig verstehe, ist Diclofenac nicht unbedingt als Dauermedikament geeignet. Ich denke, es liegt noch mehr dahinter, und dafür gibt es dann andere Spezialisten, die sich auch besser mit Dauerschmerzmedikation und deren Ursache auskennen.

 

Was Du zu den Entspannungsübungen sagst, kann ich nachvollziehen, aber manchen Menschen scheint es gut zu helfen. War einfach eine Idee.

 

Übrigens gehören nicht nur Schmerzmedikamente zum Instrumentarium eines Anästhesiologen. Er arbeitet auch mit Physiotherapie, manueller Therapie, TENS-Geräten und anderem, eben auf den Patienten und die Schmerzursache abgestimmt.

 

Ich drücke Dir die Daumen und verstehe, dass dieses auf und ab mit den Schmerzen an den Nerven zehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Missyble   

Wenn die Schmerzen wegen des Knirschens entstehen ist der Zahnarzt durchaus der richtige Ansprechpartner.

 

Knirschen wird durch Stress noch schlimmer, daher schau mal ob du Stress hast oder dich etwas bedrückt. Mach etwas zur Entspannung, Joga oder sowas. Durch die Schiene wird das Kiefergelenk entlastet, weil die Zähne sich nicht mehr so ineinander verkeilen können, man rutscht einfach drüber. Durch das Knirschen kommt es zu Verspannungen im Nacken, Kiefergelenk und eben auch Schmerzen an den Zähnen. Es dauert halt etwas bis die Schiene Entspannung bringt. Trag sie so viel wie möglich, ruhig auch Tagsüber.

 

Krankengym würd ich mir auch verschreiben lassen, der kann die Verspannungen lockern. Wenn schon alles sehr verspannt ist, dann kommt man da selbst schwer wieder raus weil einfach alles so weh tut und man dadurch verspannt. Massagen, wärme, Entspannung, Schiene tragen, dann wird es sicherlich besser wenn es von den Zähnen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilde Meute   
(bearbeitet)

@ Missyble:

 

Es ist aber nochmal ein Unterschied zwischen "knirschen" und "pressen".

Wenn man die Zähne aufeinander presst, bringt die Schiene leider kaum Linderung, sie schont lediglich die Zähne.

 

Ich denke auch, außer Stress gibt es keinen/kaum anderen Auslöser für dieses Symptom.

Und da ich auch tagsüber innerlich völlig aufgedreht bin, presse ich halt auch sehr oft über Tag die Zähne zusammen.

Habe es mal mit der Schiene am Tag probiert, hat leider nichts gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lily de Lil   
(bearbeitet)

Ich habe es auch mit der Halswirbelsäule und hab mit den Zähnen geknirscht. Die Beißschiene hatte ich ziemlich schnell durch. Was mir hilft sind Muskelentspannungstabletten......

Was auch helfen könnte, wäre Akkupunktur....

 

Gute Besserung und liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lily de Lil   

Und zum Stress: Wenn ich irgendwas habe, das sich über längere Zeit hinzieht, denke ich immer an den Zusammenhang Körper-Geist-Seele. Nur, diesmal finde ich keine seelische Ursache. Wenn ich eine finden würde, wäre ich dankbar, denn dann könnte ich etwas ändern.

Ich befinde mich zwar in einer Art Umbruchsituation und mein Job steht mir auch oft genug zum Hals raus, aber ich habe so viele Wohlfühl-Oasen am Tag, dass ich mich selten gestresst, deprimiert oder ähnliches fühle. 

 

Sowas wie Knirschen, Pressen, oder wasauchimer, kann sich verselbstständigen.....also, irgendwann mal Hyperstress oder sowas, geknirscht, Stress vorbei, Gehirn merkt sich das Knrischen udn führt es einfach weiter aus.......Automatismus.......

Wünsch Dir von Herzen Gute Besserung!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fiona01   

Auweia, Marion, da bist du ja echt gebeutelt. :knuddel

 

Ute (Joeyfrauchen) hat es hier schon angesprochen, aber ich greife das auch noch mal auf, weil meine Mutter auch die Probleme hatte. Der Trigenimusnerv https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=8&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjnwv-mqozNAhXJyRQKHWNJBKAQFgg0MAc&url=http%3A%2F%2Fwww.onmeda.de%2Fkrankheiten%2Ftrigeminusneuralgie-ursachen-1653-3.html&usg=AFQjCNF572-_7YUBD23gFwBc9ZGY4xyHcg war bei ihr entzündet, auch bedingt durch Zähneknirschen und -drücken.

 

Vielleicht liest du dir das noch mal durch und natürlich gute Besserung

. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Danke Fiona, aber das Schmerzbild passt nicht. Bei mir baut der sich langsam auf und wenn er dann seinen Höhepunkt erreicht, dauert es manchmal 30 Minuten, bis es wieder erträglich wird.

 

Also wie eben beim Essen von Chili con Carne. Ich kann heute nur mit kleinem Löffel essen und keine Stücke kauen. Somit gabs für mich nur die Suppe des Chilis. Und selbst die Kau-Bewegungen die man beim Suppe essen macht reichen an so einem Tag schon aus, dass sich der Kiefer wieder total verspannt und Schmerzen nach sich zieht und diese Schmerzen fühlen sich halt wie Zahnschmerzen an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lily de Lil   
(bearbeitet)

Ich habe ab und an  Cluster - der drückt auch in den Kiefer hinein, dass ich denk, ich habe höllische Zahnschmerzen.....ist aber nicht so......

Das Dumme ist - das Gehirn merkt sich den tolerierten Schmerz und "folgert" daraus: "Das ist normal, das darf/muss so sein."...... und dadurch hält man immer grössere Schmerzen aus, weil das Gehirn jede höhere Dosis als "normal" speichert.....es ist wichtig, dass die Schmerzen genommen werden, so schnell es geht. Das Schmerzgedächtnis muss wieder gelöscht, auf "Null" gesetzt werden.

Es ist erst mal fast egal, wie man das macht - es sollte aber sehr schnell geschehen, damit der Schmerzlevel nicht immer höher wird. Schmerzen dieser Art sollte man nur an wenigen Tagen in einem Vierteljahr haben, und auch nie mehrere Tage hintereinander......

Echt, ist wichtig!

 

Könntest diese Schmerzen auch mal auf Wetter hin beobachten....Wetterwechsel.....oder Gewitterwetter......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Ich habe nun eben wieder eine Tablette genommen. Mein Mann hat mir heute aus der Apo so eine magenschonende Voltaren + Magenschutz mitgebracht. Was anderes scheint es hier nicht zu geben. Sie hilft ein bisschen, aber halt nicht so, dass der Schmerz weg wäre.

 

Nu bin ich allerdings auch ein Schisser, was Tabletten angeht. Mein Mann würde jetzt noch eine schlucken, aber ich denke dann: Noch eine? Wer weiß, was dann in meinem Körper passiert?  :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×