Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Damisi

Moderation

Empfohlene Beiträge

Gast   

Für mich definitiv JA - mir gehts nämlich manchmal wie Cartolina. :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Jepp, würde Sinn machen. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wie kommt man denn auf die Idee, dass ein Moderator nicht in anderen Foren zusätzlich aktiv sein darf?

Und wie kommt man auf die Idee, dass ein Moderator nur noch moderieren und nicht mehr "privat" als User am Forum teilnehmen darf? Und das alles freiwillig, zeitintensiv und kostenlos? Tz.

 

Mir gefällt die momentane Moderation sehr gut. Da gibts in meinen Augen nix zu meckern.

 

Dass abgetrennte Teile in der Überschrift schon gekennzeichnet werden, würde für mich auch Sinn machen. Da komme ich nämlich sonst auch schon mal durcheinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   

@Silkies

Ich finde, man dürfte den Unterschied zwischen Moderette und User noch viel mehr herauslesen bei dir. Ich empfinde deine "grünen" Postings genauso wie deine normalen. Ich habe dich davor auch gelesen, da wären die grünen und nicht-grünen Postings unterschiedlicher gewesen.


Was Damisi als Drohen empfindet, empfinde ich ebenso als solches. Ich kenne Foren, da funktioniert das mit Usermoderation udnd er Admin greft nur bei ganz schlimmen Entgleisungen ein (ist kein Hundeforum). Da ist der Ton allerdings durchaus etwas rauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Mich würde ja ganz ehrlich interessieren, an welchen konkreten Diskussionssituationen und Handlungsweisen der Mods, diejenigen, die hier intensive Kritik üben, was genau auszusetzen haben und vor allem:

Wie - ganz konkret mit eigenem Wortlaut, eigener Maßnahme, würdet ihr vorschlagen, wäre es für Euch angenehmer gewesen.

Wart Ihr selbst betroffen? Für solchen Fälle gibst auch die Möglichkeit, per PN die Mods direkt anzuschreiben und den Austausch zu suchen.

 

Ich hab jetzt mal revuepassieren lassen, wie es mit der neuen Moderation läuft. Ich finde, die machen das Klasse. Mir fällt nix zu meckern auf.

Dass manche Threads immer wieder extrem abdriften und auch durch OT-Beiträge zerrissen werden, liegt an den Usern, nicht an den Mods.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Was dem einen angenehm ist, findet der andere wieder doof... Man kann es nicht allen recht machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   

Mich würde ja ganz ehrlich interessieren, an welchen konkreten Diskussionssituationen und Handlungsweisen der Mods, diejenigen, die hier intensive Kritik üben, was genau auszusetzen haben und vor allem:

Wie - ganz konkret mit eigenem Wortlaut, eigener Maßnahme, würdet ihr vorschlagen, wäre es für Euch angenehmer gewesen.

Wart Ihr selbst betroffen? Für solchen Fälle gibst auch die Möglichkeit, per PN die Mods direkt anzuschreiben und den Austausch zu suchen.

 

Ich hab jetzt mal revuepassieren lassen, wie es mit der neuen Moderation läuft. Ich finde, die machen das Klasse. Mir fällt nix zu meckern auf.

Dass manche Threads immer wieder extrem abdriften und auch durch OT-Beiträge zerrissen werden, liegt an den Usern, nicht an den Mods.

Ich könnte fast alle von Silkies getätigten Aussagen hier reinsetzen und sie mit ihren Aussagen vor der "Revolte" vergleichen.

Was mich gestört hat, dass man indirekt bedroht wird, kann man in fast allen grünen Aussagen finden.

Ich empfinde das so, das wird sicha uch nicht so schnell ändern und ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

So unterschiedlich ist das Empfinden.

Ich habe die grünen Beiträgen absolut nicht als Bedrohung empfunden, sondern als transparente Moderation, welche auch ankündigt, dass es konkrete Folgen hat, wenn den Aufforderungen nicht nachgekommen wird, sich  ohne persönliche Angriffe zu tätigen, am Thema zu halten.

 

Wo wird "man" indirekt bedroht?

Ich zumindest nicht - wer ist "man"?....und ich wurde auch schon "zur Ordnung" gebeten, was ich vollkommen ok und berechtigt fand. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Letztlich muss man immer einen Kompromiss machen und damit kann ich auch leben. Als Anfang des Jahres zur Diskussion stand, dass neue Mods kommen, hatte ich erstmal arge bedenken, ob ich dann überhaupt noch im Forum bleibe meine Befürchtung war, dass nun ein Ruck in eine Richtung kommt, der mich quasi mundtot macht. Ich muss aber sagen, dass sich meine Bedenken nicht bestätigt haben und ich so wie es jetzt ist ganz gut mit leben kann.  Ich finde, die Mods machen ihren Job gut und wer noch nie Mod war, kann kaum beurteilen, wieviel Arbeit das macht. Letztlich sind sie auch nur Menschen und man sollte nicht alles auf die Goldwaage legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   
(bearbeitet)

Es geht nicht darum, dass die Mods "einen schlechten Job" (dieser englische Einfluss immer...) machen, sondern dass durch die Moderation wieder so eine klassische "Forendiktatur" geschaffen wurde. Daraus leitet Damisi durchaus berechtigt ab, dass Menschen sich nicht frei und kreativ äußern, auch durch Konflikte... weil sie gehemmt sind durch die angedrohten Kosequenzen sollte sich jemand nicht konform verhalten.

Ist das nicht total lustig, dass wir genau dieses Thema bei Hunden erst hatten? Also wer dort nicht gegalubt hat, dass es so ist, kann beis ich selbst vielleicht sehen, dass es doch so sein könnte. Und wer es nicht so empfindet, ist vielleicht angepasst und ein (nicht negativ gemeint, aber mr fällt kein besseres Wort ein) "Mitläufer", der gerne gelenkt wird.
Freigeister und Querdenker hingegen werden in ihren Gedanken dadurch gerne kastriert. Sehe ich absolut so. Und bei Hundens ehe ich das auch :)

Das heißt nicht, dass die beiden Moderatoren schlecht arbeiten. ;)

 

 

 

 

 

@Duoungleich
Ganz allegemein:
"Wir schließen den, wenn ihr nicht aufhört!"

Zusammen mit dem Damoklesschwert,genannt "Verwarnstufen", wie in einer JVA... ich fühle mch dadurch schon dezent bedroht und passe daher viel eher auf, was ich wie formuliere, damit es auch wirklich KEINER in den falschen Hals bekommt (warum ich vielleicht etwas teifere oder unangepastse Gedanken gar nicht mehr äußere!) - passiert aber dennoch. Ich merke genau, wie mir dadurch der Antrieb fehlt, auf bestimmte Sachen noch zu antworten. Ich lass es dann lieber = bedingte Hemmung.
Gut, dass du es bei Hunden siehst, aber hier nicht. Aber vielleicht ist es auch zu subtil. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.


Und nein, das Gegenteil von Forendiktatur muss nicht Anarchie sein.
Ich finde es wahnsinnig interessant wie viele Pralellen das zur Hundeerziehung hat und dass ich am Ende doch immer wieder einen ähnlichen Standpunkt vertrete.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×