Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Goldi016

Dritter Hund ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Wilde Meute   
(bearbeitet)

Also ich werde auch nie wieder den Fehler machen und mir mehrere Hunde im gleichen Alter holen.

Mir war das damals gar nicht so bewusst, denn sie waren ja alle unterschiedlich alt als ich sie übernommen habe

und irgendwann fiel mir auf oh, nun sind sie 10,11 und 12 Jahre alt :blink:  bzw. jetzt 11  1/2, 12 und 12 1/2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
segugiospinone   

Bei uns leben derzeit 5 Hunde, darunter zwei im Alter von 16 Jahren und ein 15 Jahre alter Hund. Ich möchte keinen einzigen missen und freue mich über jeden gemeinsamen Tag, aber dauerhaft werden es nicht mehr so viele Hunde sein. Die Kosten besonders für die drei Senioren sind nicht zu unterschätzen. Letzte Woche waren wir 4 x beim Tierarzt und dabei sind unsere Oldies wirklich fit für ihr Alter. Das muss man auch zeitlich stemmen können, wenn man berufstätig ist.

Aber gut, ich würde eh nie Welpen, sondern immer Senioren bevorzugen. Von daher fällt es mir leicht zu sagen, dass ich mir keinen dritten jungen Hund ins Haus holen würde ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
segugiospinone   

Ich würde es schon deshalb nicht machen, weil ich einen unnötigen Wurf nicht unterstützen wollen würde, schon gar nicht bei einer Rasse wie dem Chihuahua. Zu oft werden diese Hunde vermehrt, um einen schnellen Euro zu machen.

 

Das stimmt natürlich sowieso!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Monique G.   

Ich hatte mir damals zu meinen relativ fertig erzogenen 2 Jährigen einen 1 1/2 Jahre alten Hund dazu geholt und ich bin für mein Leben geheilt davon 2 Jungspunde gleichzeitig zu halten. Wenn einer schon Mist im Kopf hatte zu zweit waren die beiden unschlagbar. Die ersten Wochen hatte Fino seine Erziehung komplett vergessen und nichts lief mehr, so das ich gezwungener Maßen über Monate hinweg getrennt gelaufen bin.

Nicht zu unterschätzen war auch das zumindest meine beiden auch immer wieder heftig aneinander geraten sind in ihrer Macho Phase. Beide waren gleich alt gleich groß und irgendwann auch gleich kräftig und weit entfernt davon auf Provokationen auch mal mit Gelassenheit zu reagieren. Wenn ich mir da noch einen zwischen vorstelle der deutlich Körperlich unterlegen ist und im schlimmsten Fall dennoch mitmischen möchte .. Nein danke. 

 

Meine beiden werden nächstes Jahr 7 und sind jetzt deutlich ruhiger , gelassener und erwachsener. Im Alltag haben wir keine Probleme und ich hatte in den letzten Monaten immer mal wieder Gelegenheit zu testen wie es läuft, wenn ein dritter Hund dazu kommt der die volle Aufmerksamkeit fordert (unseren Tagesopi kann man da ja nicht mehr zählen).

Erst jetzt sind wir soweit (vom Umfeld , vom finanziellen und von der Erziehung der beiden hier lebenden Hunde) das nächstes Jahr im Sommer wohl ein Welpe dazu ziehen kann. 

Manchmal muss man sich halt gedulden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexT   
(bearbeitet)

Auch von mir nochmal: 

 

Ich hab einen Hund und hatte mir überlegt, dringend einen Zweithund zu wollen...allein für meinen "armen" Ersthund...damit der nicht so alleine ist..und überhaupt...2 sind besser als einer...so dachte ich mir. 

 

Glücklicherweise konnte ich das mal mit Gasthund (ein Hund mit dem er sich wirklich gut verträgt und auch in seinem Alter...meiner 11 Monate und der Kumpel 14 Monate)ausprobieren...2 Junghunde sind schon schlimmer als ein Sack Flöhe...die kommen zu zweit auf Ideen, da wären die alleine nie drauf gekommen... 

 

Nach dem ultimativen Gasthundtest war meine Entscheidung gefallen. Zweithund wenn überhaupt, dann erst, wenn der erste aus dem gröbsten raus ist...außerdem habe ich ganz nebenbei festgestellt, dass unser Hund Gesellschaft anderer Hunde ja ganz lustig findet, aber eben nicht 24/7. Der hat auch gerne mal seine Menschen und seine Wohnung für sich...aber vielleicht ist das auch nur bei meinem so. 

 

Ich denke Du vergibst dir nix, wenn Du wartest, bis die beiden so halbwegs erwachsen sind. Geeignete Hunde wird es auch dann noch geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Goldi016   

Also erstmal vielen Dank für die vielen Meinungen ich finde des wirklich interessant und hilfreich! :)

Ich bin aufkeinenfall ein Fan von Zuchthunden! Ich hatte bis jetzt nur Mischlinge und keiner der Würfe war von den Besitzern geplant, aber darum gehts ja nicht und ich will auf dieses Thema überhaupt nicht eingehen!!!!

Ich will nie wieder nur einen Hund haben, meine zwei Jungs sind super und haben (bis jetzt) noch nichts angestellt, auch wenn sie alleine sind! Auch das spazieren gehen klappt super und ich geh immer mit beiden gleichzeitig.

Für mich steht fest ich will einen dritten Hund, nur über den Zeitpunkt bin ich mir unsicher!

Wenn ich eure Erfahrungen mir anhöre, werde ich wirklich nochmal intensiv über den Zeitpunkt nachdenken, danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilde Meute   

Deine Hunde sind 6 Monate alt, da kann man eigentlich noch gar nichts großartig sagen oder beurteilen. In dem Alter klappt doch eigentlich das meiste super.

Deshalb würde ich mindestens warten bis sie etwa 2 Jahre alt sind, bis dahin kristallisieren sich doch zumindest die meisten Problemchen raus ;)

 

Und natürlich kann Nr. 3 nochmal gaaaanz frischen Wind reinbringen und Probleme.

 

Warte ab und tu dir, sowie den Hunden damit einen Gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
segugiospinone   

Ich bin aufkeinenfall ein Fan von Zuchthunden! Ich hatte bis jetzt nur Mischlinge

 

 

Ich brauche auch keinen Hund vom Züchter, doch Mischlinge jeglichen Alters gibt es im Tierschutz genug. Weil es eben leider, leider viel zu viele Vermehrer wie Deine Bekannte gibt, die "einfach mal so" Welpen produzieren, von denen sich dann zuhauf Nachkommen in den Tierheimen wiederfinden :(

 

Nicht das Thema, aber dennoch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich bin 26 Jahre und mein Freund arbeitet meist Spätschicht, so dass die Hunde max. 3 std alleine sein müssen.

 

 

Achso..... und Du glaubst, dass das die nächsten 15 Jahre so bleibt??

Ich könnte Dir etliche Threads aufzählen, wo Hunde abgegeben werden, weil die Partner sich getrennt haben, weil sich die Arbeitszeiten verändert haben usw.

Dann gib mal 3 Hunde in Betreuung und frage mal, was das kostet.

 

Ja, ich weiß, die können dann natürlich bei Freunden untergebracht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hellskitten   

Ich kann den Wunsch verstehen, der kommt bei mir auch immer mal gerne auf, wenn wir Besuch haben und viele Hunde rumwuseln.

 

Platz und Geld wären geregelt, aber ich glaube, dass zB. Spaziergänge mit so einem Rudel mir dann doch zu viel wären. Zwei kann ich im Auge behalten, bei dreien stelle ich mir das schon schwieriger vor.

Und dann eben die Altersfrage...dann eher in vier, fünf Jahren noch mal "Nachwuchs", der das Rudel ein bisschen in Schwung bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×