Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Hellskitten

Leben mit Mops

Empfohlene Beiträge

Hellskitten   

Das Thema "Mops, Bully & Co" kommt hier ja immer wieder mal auf und da dachte ich mir, ich eröffne einfach mal einen Thread, in dem ich mein Leben mit Mops ein bisschen vorstelle.

 

Bolle ist 2013 geboren und kam 2014 zu mir, da war er 11 Monate alt und hatte drei Vorbesitzer. Also weder eine Zucht, die man unterstützen kann, noch eine gute Sozialisierung.

 

Warum ein Mops?

- handlich (war mir damals wichtig, da Haus mit kleinen Räumen - ein Riese hätte sich da nicht drehen können

- viel Hund im Kleinformat, kurzhaarig

- kein Jagdtrieb

- für fast alles zu begeistern

- ich gebe es ja zu, ich finde die süß ;), also zumindest die Retros und Altdeutschen. Ich finde allerdings auch Schäfer, Rottweiler und Pitbulls süß ;)

- es hätte auch eine andere Rasse / Mischung werden können, aber es wurde eben Bolle.

 

Er ist:

- unheimlich freundlich zu seiner Familie

- liebt "seine" Katzen

- hat null Jagdtrieb

- würde mich aber gerne vor Joggern, fremden Menschen und Fahrrädern beschützen

- eine liebe Freundin meinte mal, er hätte ein kleines Löwenherz, weil er bei normalen Temperaturen auch 20 km Wanderung mit Boxer und Schäfermix mithält.

 

Probleme:

- die Atmung kann man nicht wegdiskutieren...derzeit ist das Risiko einer OP noch höher als der Verzicht auf viel Bewegung bei Hitze, aber das müssen wir beobachten

- Hitze - ein echtes Problem, ab 25 ist nichts mehr mit Sport

 

Wie geht man damit um?

- bei normalem Wetter ist das ein ganz normales Leben mit Hund

- bei Hitze: entweder mache ich mit ihm Tricks oder ganz kleine Runden. Ich habe jetzt aber auch einen Rucksack gekauft, da kann er zB. auch mit, wenn ich mit dem Dicken gehe bei Wärme und wir z.B. an den Bach gehen.

- beobachten und abwägen, was gerade gut für ihn ist.

 

Noch mal Mops?

- einen Notfall: ja

- als Welpen: nur aus einer Zucht, die zurück zu einem gesünderen Mops geht. Nicht zwingend über JRTs, es gibt ja auch andere Wege. Jetzt kann man argumentieren, dass es keine gesunden Möpse gibt ;), trotzdem gibt es da m.E. gute Ansätze und es wäre schade, wenn die für diese lustigen Kerlchen nicht genutzt würden.

 

Durchsetzungsfähig ist er:

 

fangen1huu7t.jpg

 

Und immer dabei (bevor die Frage aufkommt: der Schäfer gehört mir nicht ;) )

 

imagex6owj.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Danke für deinen Erfahrungsbericht - dennoch käme für mich ein Mops nicht in Frage weil zu klein. :) Du holst aber das Beste aus deinem Bolle (schöner Name :D) raus, weiter so. :klatsch:

Das mit der Atmung bzw. der kurzen / nicht mehr vorhandenen Nase finde ich auch ganz schlimm, da muss seitens Zucht was passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hellskitten   

Soll auch keine Werbung sein :) - da hat einfach auch jeder andere Vorstellungen.

Für mich käme zum Beispiel kein langhaariger Hund in die enge Wahl, obwohl es da sicher ganz tolle Kerlchen gibt. Das ist aber einfach nicht meines, das finde ich nur bei anderen schön.

 

Ich dachte nur, dass es einfach mal interessant ist, zu erfahren wie es sich mit so einem Hündchen lebt :).

Für "Groß" habe ich ja noch den Piet :D. Inzwischen halt auch einen breiteren Flur, der eignet sich auch für Grobmotoriker mit zu vielen Beinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen   

Meine Mutter hat ja auch einen Mops und der ist ein ganz normaler Hund.

Er hat keine wirklich nennenswerten Probleme mit der Atmung, allerdings ist ab 28 Grad nicht mehr viel mit ihm anzufangen..ganz ehrlich: mit Meinen bei den Temperaturen auch nicht, die wollen da auch kein Sportprogramm und haben keine platte Schnauze.

 

Einzig zu dick ist er, aber da red ich schon ewig...tut aber seiner Kondition nichts ab, wenn wir 2-3 Stunden laufen, läuft Einstein eben mit.

 

Hier in der Gegend sieht man richtig welche Leute sich keinerlei Gedanken bei der Mopsanschaffung gemacht haben (und den möglichst billig holten) und wer sich damit auseinander gesetzt hat.

Haben allein hier im Block zwei Hündinnen die sind richtig klasse und komplett normale Hunde , ohne Röcheln und Grunzen auch bei schwülem Wetter.

Man glaubt garnicht wie aktiv und pfiffig diese Hunde sein können, wenn sie ordentlich Luft bekommen und keinen quadratischen Körperbau haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Danke für deinen Bericht.

Nur eins, wir haben ein wirklich kleines Haus da passen auch große Hunde rein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hellskitten   

Ja gut, die Größenargumentation ist schwach :D

Ich hatte auch Nachbarn mit Leonbergern. Mir wäre das damit dort zu eng gewesen, den meisten wäre aber zB auch unsere Katzenhorde zu viel :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   

Danke für den Bericht

 

Wir haben auch ein kleines Haus aber du hast ja jetzt auhc noch einen großen dabei ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hellskitten   

Die Hausgröße war nicht kritisch gemeint :). Ich weiß, dass das nicht so ausschlaggebend ist. Nur, mir wäre das zu eng gewesen, mit dem Mini-Flur. Und vor allem den vielen schmalen Treppen im Zechenhaus. 11 Kilo da hoch tragen - kein Thema. 35 Kilo? Da wird es schon eng.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×