Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Ramon1507

Wunsch vom Zweithund. Wie überzeuge ich gut?

Empfohlene Beiträge

Ramon1507   

großer Vortschritt meinte ich, und nicht Verschrottung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Fortschritt :D

Na, dann wird der Stiefpapa bestimmt noch weich, wenn er eh schon mit anderen Welpen liebäugelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KäptnKörk   
(bearbeitet)

Ich finde es supernett von Deiner Mutter und Deinem Stiefvater, dass sie einen Hund ernähren

und mitbeaufsichtigen, obwohl sie selbst wohl keinen Hund halten wollen.

Das machen wahrlich nicht alle Eltern.

Ich würde mich weiterhin über meinen Hund freuen und mich viel mit ihm beschäftigen,

und nicht meine Energie auf einen weiteren Vierbeiner richten.

 

Was genau soll der zweite Hund Dir bieten, was der erste nicht kann?

Und wird es bei zwei Hunden bleiben, oder wäre Dir vielleicht in Kürze ein dritter und/oder vierter Hund 

am allerliebsten?

 

Und, nun ist Dein Hund noch nicht  einmal 2 Jahre alt, da kann man noch gar nicht absehen,

ob er auch im Erwachsenenalter mit allem und jedem freundlich umgeht.

Kann sein, ich hoffe es für Dich, muss aber nicht.

 

Ich finde keine Argumente um Deine Eltern von einem zweiten Hund zu überzeugen,

aber eine Menge die dagegen sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ramon1507   

Also eigentlich kümmere ich mich um den Hund den meine Mutter wollte :D ich hab nicht mehr damit gerechnet das wir uns einen Hund holen. Natürlich übernimmt meine Mutter die meisten kosten, wie Futter und Tierarzt, ich verdiene ja noch kein Geld. Wir haben auch schon überlegt uns eine Hündin zu holen aber dann müssten wir sie kastrieren und das wollen wir nicht. Ein zweiter Hund wäre nicht nur für uns sondern auch für Ramon schön. Er wäre entspannter wenn wir auf andere Hunde treffen. Sobald wir einen zweiten Hund oder mehrere zum Gassi gehen dabei haben interessiert er sich kaum für andere Hunde. Vielleicht kommt es mir auch nur so vor aber wenn andere Hunde dabei sind macht er einen glücklicheren Eindruck und ist auch besser ausgelastet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

NOCH kümmerst du dich um den Hund - aber du wirst ja eine Ausbildung machen und nicht mehr soviel Zeit haben.

 

Und es ist nicht gesagt, da´sich der Hund mit einem Zweithund verträgt nur weil er gerne welche trifft.

 

Und warum soll er dadurch mehr ausgelastet sein?

 

Wie gesagt, ich finde, du solltest es bleiben lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loko12   
(bearbeitet)

Ohje. Du glaubst mit zwei Hunden werden Hundebegegnungen einfacher. Ich kann dir sagen, das wird es nicht. Denn wenn der erst Hund schon nicht entspannt ist wie soll es dann der zweite werden. Ich kann gut verstehen das du dir noch einen Hund wünscht, aber ich denke das ist nicht gut. Deine Lebensumstände werden sich in den nächsten Jahren schnell verändern und erst solktest du dein Leben geregelt bekommen bevor du einen Hund oder gar einen zweiten Hund hälst. TA kosten, Futter alles wird teurer. Auch wenn deine Mutter bereit ist dich zu unterstützen, aus irgendwelchen Gründen auch immer kann sich das ändern. Dann stehst du da mit zwei Hunden. Lass deinen Hund erwachsen werden bis er 3 oder 4 Jahre alt ist. Bekommt eure "Baustellen" die ihr bestimmt habt in den Griff. Werde selbst Erwachsen. Auch wenn du es nicht glaubst du wirst dich noch sehr verändern.

Dann kannst du über einen Zweithund nachdenken. Lerne mit dem zufrieden zu sein was du hast. Sonst wird dir auch ein zweiter, dritter oder vierter Hund nicht reichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×