Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Fiete01

Ab wann übt man was?

Empfohlene Beiträge

CrazyDog1705   

Wenn der Hund ein Recht auf ein artgerechtes Hundeleben haben soll, wirf als erstes die Liteartur von dem kleinen Mexikaner weg ;)

 

Dein Hund ist ein Welpe, er will und soll die Welt entdecken, Erfahrungen machen dürfen.

 

Sei spannend und toll für Deinen Welpen so bekommst Du auch ehr seine Aufmerksamkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)
Vor der Anschaffung unseres Fiete habe ich viel (vermutlich zu viel) gelesen, um gut auf unser neues Familienmitglied vorbereitet zu sein. César Milan, Martin Rütter, GU..... Was man so findet.

 

Erst mal herzlich willkommen im Forum.

Sich vorab zu Informieren ist richtig und sehr wichtig.

Aber..... Die ganzen "Erziehungstipps" klopp erst mal in die Tonne (nicht nur den kleinen Mexikaner, den höchstens nach ganz unten).

 

Binde den Hund am Anfang soweit wie möglich in den Tagesablauf ein, entdecke deine Umgebung mit ihm zusammen. Nicht überfordern, das geht nach hinten los. Kleine Übungen kann man gut einstreuen und bei Erfolg überschwenglich loben und belohnen.

 

Geduld ist das wichtigste dabei und die Einsicht, mit kleinen Schritten zufrieden zu sein. Alles andere kommt später.

 

Und....  Hör auf dein Bauchgefühl, dann liegt man zu 99% richtig !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
recao   

ich denke, es ist nicht so gut, "Schau!" zu sagen und zu hoffen, daß er es tut; daß er schon weiß, was es bedeuten soll. ich glaube, Du - und alle in der Familie - sollten dieses Wort DANN sagen, und NUR dann, und mit spürbarer Begeisterung :) , wenn der Hund gerade von sich aus herschaut. Damit er überhaupt erst mal lernen kann, den Blick zu einer Person mit dem Laut, dem Wort zu verknüpfen; die Bedeutung dieses Worts zu verstehen und gleichzeitig die Gleichzeitigkeit von diesem Tun und diesem Laut mit positiver Emotion zu verknüpfen.

nicht das Pferd von hinten aufzäumen und irgendwelche Befehle zu geben versuchen, mit denen der Hund noch gar nichts sicher verknüpfen konnte, weil man ihm nicht oder nicht lang genug vorher 'nur' gezeigt hat, was das überhaupt heißt.

Könnte mir vorstellen, daß man das vor allem auch Kindern der Familie als ganz wichtig klarmachen - und mit Begeisterung vorleben :)) - muß, dem Hund verschiedene von ihm zufällig gerade gezeigte Verhalten mit freudiger Stimme benennen und so einen Wortschatz aufbauen, den man ERST SPÄTER als Befehle abrufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×