Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Gast

Wirbelsäulenleiden, Mensch

Empfohlene Beiträge

Gast   

Meine lieben evtl. Mitleidenden 24903455tm.gif

Dass meine Wirbelsäule an manchen Stellen etwas im Eimer ist, weiß ich schon längere Zeit, aber bis letzten Herbst hatte ich das ganz gut im Griff und keinen Grund zu jammern.
Dann fings aber in der HWS an, weh zu tun. Ich hatte nebenbei einen Putzjob angenommen und mit jedem "Putztag" wurde es schlimmer. Ich habs auf Verspannungen geschoben und darauf, dass da ja schließlich 2001 zwei Bandscheibenvorfälle festgestellt worden waren, wovon ein verknöcherter Ast (oder so) mit der Zeit auf Nerven drücken könnte. Eine Zeit lang war ich ziemlich blockiert, hab das aber im Alleingang mit den Übungen aus dem I-Net von Liebscher+Bracht gut wieder beweglich bekommen. Allerdings kamen zunehmend Sehstörungen, Schmerzen in den Schulterbereich, Kopfschmerzen, Schwindel und "Kraftlosigkeit" im linken Arm dazu, sowie Steigerung der Schmerzen in Dauerschmerz und Schlaflosigkeit.

Bis vor paar Tagen zum Termin beim Orthopäden hab ich immer noch gedacht, das sind einfach irgendwelche verschobenen Gelenkchen, die man nur etwas geraderichten bräuchte, Krankengymnastik dazu und gut wirds.

Nö 25902115vx.gif

Als der Orthodoc die Röntgenaufnahme sah, staunte er erstmal, weil er zuvor wegen der doch noch guten Beweglichkeit meinte, da kanns nicht so weit fehlen.
Er meinte: JETZT wundert mich das auch nicht mehr, dass sie ständig starke Schmerzen haben. 
Die Wirbelkörper zwischen denen sich die zwei Bandscheiben vollkommen verabschiedet haben, sind inzwischen derart deformiert, dass sie total instabil aufeinander-und sich aufreiben und an mehreren Stellen , meinte er, drücken Zubildungen auf den Nervenkanal und Nerven und die Wirbelsäulenstellung und die Form der Wirbelkörper ist alles andere als das, was man normalerweise HWS nennen würde. 24903456qw.gif

Er erklärte mir, dass es nur eine operative Methode gäbe und auch, warum er das keinesfalls machen lassen würde, weil oberhalb und unterhalb der kranken Bereiche das ganze Material auch sehr zu wünschen übrig lässt.........

Er meinte dann, ich soll zum Schlafen auf alle Fälle ne Halskrause drauf machen, damit wenigstens wenn die Muskulatur erschlafft, der Kopf auf der Wirbelsäule stabilisiert wird , wünschte mir "trotzdem Alles Gute", verschieb noch KG und 
mehr könne er da nun auch nicht mehr für mich tun.
Er meinte, stärkere Schmerzmedis bekomme ich jederzeit vom Hausarzt.
Räusper: Nö, will ich nicht, macht mein Magen nicht mehr mit und soweit bin ich noch lange nicht.

Ööööhhhhmmmmm - okey???
Danke fürs Gespräch. 24903455tm.gif


Putzjob hab ich eben vorhin schweren Herzens gekündigt. Schweren Herzens deshalb, weil ich früher schon fast 8 Jahre bei den Leuten gearbeitet hatte,als deren Kids noch schulpflichtig waren und wir uns auch menschlich sehr gerne mochten...UND sie mich gut bezahlt haben, total entgegenkommend waren usw.

Aber hilft nix. Ich hatte sie ja schon gebeten, Ersatz zu suchen und sie haben nun jemanden gefunden.........und ich hab sie gleich gefragt, sie soll die Frau fragen, ob die nicht auch Lust und Zeit hätte, für mich paar Stunden im Monat zu putzen.
10366405as.gif
Da mussten meine Ex-Chefin und ich Beide echt lachen. 24902858xo.gif

So: KG-Termine hab ich auch vorhin gleich gemacht, in meiner Lieblingspraxis, in der die Mitarbeiter meinen schrottreifen Körper eh schon in-und auswendig kennen.

Nun meine Frage an die Mitleidenden, die auch von solchen Sachen betroffen sind:

Was kann man sonst noch tun?

Evtl. kennt jemand gute Spezialisten und alternative Möglichkeiten, die ich noch nicht kenne?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Das hört sich ja wirklich ganz grauenhaft an! Selbstverständlich gibt es andere Spezialisten und Ärzte und du solltest auf jeden Fall eine zweite bis fünfte Meinung einholen. Wahrscheinlich hast du's einfach viel zu lange ausgehalten und mit dir herum getragen. Aber ich glaube trotzdem, wenn du dran bleibst, wirst du einen Arzt oder Menschen finden, der dir hilft. Ich glaube auch nicht, dass dein Fall hoffnungslos ist. Garantiert gibt es Möglichkeiten für dich.

Im Internet gibt es übrigens stundenlang Foren von Leuten, die Halswirbelsäule Probleme haben. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Das hört sich ja wirklich ganz grauenhaft an! Selbstverständlich gibt es andere Spezialisten und Ärzte und du solltest auf jeden Fall eine zweite bis fünfte Meinung einholen. Wahrscheinlich hast du's einfach viel zu lange ausgehalten und mit dir herum getragen. Aber ich glaube trotzdem, wenn du dran bleibst, wirst du einen Arzt oder Menschen finden, der dir hilft. Ich glaube auch nicht, dass dein Fall hoffnungslos ist. Garantiert gibt es Möglichkeiten für dich.

Im Internet gibt es übrigens stundenlang Foren von Leuten, die Halswirbelsäule Probleme haben. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

Danke Dir, cosmiz.

 

Klar hole ich noch weitere Meinungen ein. 

Leider ist der Ortho-Doc meines Vertrauens vor ein paar Monaten in Rente gegangen.

 

Denselben Zustand hatte man vor einigen Jahren schonmal in der LWS festgestellt und der andere Doc hatte mir für die nächsten Jahre Arbeitsunfähigkeit und Rollstuhl prophezeiht.

Haha - von wegen: Mit anfangs ner Kur, Muskelaufbau, KG, Ernährungsumstellung usw. hab ich die LWS weiterhin nahezu beschwerdefrei gekriegt. Punkt.

Der jetzige Doc meinte, das sei bei der HWS nun  leider jetzt nicht so einfach möglich, als ich ihm das schilderte.

Auch mein Arthroseknie (3-4 Grad), wofür ich, wenn ich damals bei der OP paar Jährchen älter gewesen wäre, eine Teilprothese bekommen hätte, ist wieder beschwerdefrei und läuft täglich ne Menge Kilometer mit den Wuffels und macht Stallarbeit.

Die Ellbogen sollten beide operiert werden - wurden sie aber auch nicht und sind ebenfalls wieder alltagstauglich geworden.

 

Ich sags mal so: Mein Körper ist zwar "Edelschrott", aber unbrauchbar deshalb noch lange nicht und wenns nach manchen Ärzten ginge,würde ich nur noch depressiv rumsitzen und schon in Frührente dahinvegetieren.

 

Ne- ich suche und finde Möglichkeiten, da bin ich mir sicher.

Und mit Schmerzen umgehen kann ich ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ein Tipp kann ich dir geben da man auch mich schon vor 15 Jahren operieren wollte da ich mti 18 Jahren einen unerkannten HWS Haarriss hatte udn dadurch nicht alles so ist wie soll plus Bandscheibenvorfall udn zig mal Schleudertrauma

 

Ich lasse mich erst operieren wenn wie mit Arzt abgemacht Arm lange eiskalt ist oder mehr als 24 Stunden im Stück lahm ist.

 

Was helfen kann sind

 

Wärme

 

udn TENS Gerät

 

Ich hatte paar von den Krankenkassen habe nun eins selber gekauft da mehr bietet

http://www.lidl.de/de/sanitas-elektrostimulationsgeraet-sem43/p215803?et_cid=16&et_lid=328103&et_sub=shopping&gclid=CPqh9rnR7s4CFRXhGwodiMUIkw

klebepads sehr gut bei ebay nach zu kaufen auch in anderen Größen

das habe ich da es neben TENS auch EMS udn Massage anbietet udn der Bereich sehr variabel ist von sanft bis echt heftig

 

Gerät lässt sich auch bei leichter Hausarbeit im Auto etc tragen

 

genauso gibt es wärmegelmatten für Topf

https://www.fangoshop.de/Praxisbedarf/Moor-Fango/Waermetraeger/Waermetraeger-34-x-58-cm.html

 

 

genauso kann je nach Bett auch ein Waserkernkissen sinnvoll sein

 

https://www.amazon.de/Mediflow-5001-Original-Wasserkissen-40x80cm/dp/B00603L6OU/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1472752278&sr=8-1&keywords=wasserkissen

 

 

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Danke Angela!

 

Ans Tens hab ich gar nicht mehr gedacht. Hatte ich vor Jahren, ist kaputt gegangen - das wird das erste sein, was ich mir wieder zulege.

 

Wasserkernkissen kannte ich gar nicht. Toll und einen Versuch wert.

 

Wärmegelmatte - auch super Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piper1981   

Mein  Rücken  ist  nach nem  Unfall  auch  Schrott,  hab  da  zur  Verstärkung auch  noch  Metallgestell  drin....

Gebrochene  Wirbel  die  aufs  Rückenmark  gedrückt  haben =  inkompletter  Querschnitt.  Durch  die  Fehlbelastungen seit  15  Jahren  durch  Rollstuhl  und  gehen  mit  Stützen hab  ich  auch  ständig  Schmerzen  iwo  anders...Überbelastung,  Verspannungen   usw  usw 

Ich  mache  regelmäßig  gezieltes Krafttraining,  Kg,    und  bekomme    dazu  Massage,  Fango  und  Elektrotherapie.  Zuhause  hilft  mir  stinknormale  große  Wärmflasche und in  Bewegung  bleiben.

Das  hilft  alles,  aber  halt  nur begrenzt,  da   man  das  Grundproblem  halt  nicht  wegbekommt.... 

 

Wirklich  Tipps  kann  ich dir  sonst  nicht  geben,  lese  hier  aber  interessiert  mit,  vll  käme  für  mich  ja  noch  was  in  Frage  ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bibidogs   

Hier in Braunschweig ist eine sehr gute orthopädische Klinik. Das HEH.

Weiss nicht, wo Du wohnst?!

Ich hatte einen Kursleiter, dem seine Frau hat Stahl in der Wirbelsäule, da sie durch ihren Job als Krankenschwester diese kaputt gearbeitet hat.

Bei Interesse kann ich ihn gerne kontaktieren, wo sie operiert wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siobhan   

Evtl. mal einen Neurochirurgen fragen  - nein, die wollen nicht immer gleich operieren, aber die haben nochmal einen anderen Blickwinkel als ein Orthopäde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jensylon   

Ich finde es immer schrecklich, wenn von Ärzten kommt "da kann man nix machen" soll man dann zum Notschlachter?

Ich habe es zwar nicht mit dem Rücken sondern Fersensporn. Ein Tag war es so unerträglich das ich damit ins Krankenhaus fuhr.. Und wenn die mir den Fuß abhacken mir doch egal Hauptsache es tut nicht mehr weh. Aussage nach dem Röntgen und der Untersuchung war: Jau, eindeutig ein wunderschöner gigantischer Fersensporn. Da macht man heutzutage nix mehr dran. Da hilft nur Geduld und Paracetamol.

Öhm, toll. Paracetamol? Da kann ich genauso gut Gummibärchen lutschen.

Ein anderer Arzt hat es wenigstens mit einer Spritze in den Fuß versucht und die hat auch nicht geholfen. Mittlerweile habe ich Einlagen im Schuh. Die helfen auch nur begrenzt.. Zwar entlasten sie den schmerzenden Bereich aber ich belaste dafür anders wodurch ich Knie und Rücken bekomme. Hurra -.-

Wenn du alles immer "irgendwie" gedeixelt bekommen hast so, wie mit Ellenbogen etc. ist sehr schön aber mit dem Rücken wäre ich etwas vorsichtiger. Ich wünsche dir das dir der nächste Orthopäde mehr helfen kann und vielleicht mehr Optionen für dich hat ;)

Ansonsten treffen wir uns alle bei Tamme Hanken ;) (kleiner Spaß)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buhund   

Was kann man sonst noch tun?

Evtl. kennt jemand gute Spezialisten und alternative Möglichkeiten, die ich noch nicht kenne?

 

http://www.mbst.de/index.php/was-ist-mbst/

 

Käme das vielleicht in Frage?

Mir hat es geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×