Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
poldischatz

Poldi war im Urlaub

Empfohlene Beiträge

Susa   

Was für ein herrlicher Urlaub, schlemmen, tolle Landschaft, fantastisches Wetter, super Aussichten, hach schöner

geht´s doch gar nicht. 

 

Poldi scheint es auch sehr genossen zu haben. 

 

Der Busch sieht übrigens nach Erdbeerbaum/madrono http://www.heimhelden.de/pflanzen/erdbeerbaum-arbutus-pflegen-und-geschmack-der-fruechte aus, aber die wachsen eigentlich in Spanien etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Endlich mal ein paar Fotos von Poldi - wenn auch im Urlaub :D

Tolle Eindrücke hast du mitgebracht. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
poldischatz   

Ja ich weiß, Asche auf mein Haupt - ich gelobe Besserung ;)

 

Susa, ich glaube, das war wirklich eine Alpenrose bzw. ganze qm voller Alpenrosen mit diesem Pilzbefall.

 

Da waren wir nämlich ziemlich weit oben - mit der Gondel raufgefahren. Anders schaffe ich das nicht mit meinem Knie.

 

Ich freu mich, wenn euch die Fotos gefallen.

 

Wir nehmen ja schon seit Jahren Poldi mit in den Urlaub, da er ohne uns extrem trauert - obwohl er wirklich sehr gut bei unseren Nachbarn versorgt wäre.

 

Autofahren ist seine Achillesferse. Das ist in all den Jahren nicht besser geworden.

 

Heuer auf der Fahrt von Italien nach Österreich war es extrem. Er war so sehr gestresst, dass er sein Hundebett, dass wir ihm immer in die Box packen, zerbissen hat.

 

Ich denke mal, das war einfach seine einzige Möglichkeit, seinen Stress abzubauen.

 

Aber so extrem war es noch nie. Starkes speicheln, hecheln, jammern - daran haben wir uns gewöhnt.

 

Aber sein geliebtes Bett zerstören - das war echt heftig.

 

 

Und wir haben schon alles durch, was es an Möglichkeiten gibt. Schlecht wird ihm wohl nicht mehr. Die ersten Jahre musste er immer kotzen.

 

Das ist wirklich seine Panik, wenn er ins Auto muss.

 

Wobei er selber einsteigt, zwar zögernd, aber er springt rein.

 

Wir haben den Verdacht, dass er sehr schlimme Verknüpfungen mit dem Autofahren hat. Sei es die lange Fahrt im Transporter von Spanien nach Deutschland oder vielleicht auch schon in Spanien selbst. Hundefänger vielleicht?

 

Sobald er aussteigt, ist alles wieder gut. Müde ist er halt, ist auch nachvollziehbar.

 

Aber für ihn ist es das wichtigste, dass er mit darf. Er hat sehr starke Verlustängste.

 

Koffer packen ist schon heftig für ihn.

 

Wir haben schon spekuliert, ob er evtl. in Spanien eine Familie hatte (hat sich nämlich entsprechend sofort im Haus benommen in der Pflegefamilie)

 

die ihn dann auf der Fahrt in den Urlaub ausgesetzt hat.

 

Ach ja, jetzt ist er über 8 Jahre bei uns und das ist echt seine allerschlimmste Angst. Verlassen werden.

 

Das wird wohl auch nicht mehr besser werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×