Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gast

Merle - genetische Codes

Empfohlene Beiträge

gast   

Hallo zusammen,

bin gerade dabei, nach Artikeln zu suchen, die die unterschiedlichen Merle-Bezeichnungen näher  beschreiben.

Bisher habe ich folgendes gefunden:

1) Das "normal" sichtbare Merle wird mit dem genetischen Code Mm bezeichnet. mm wäre dann kein Merle, Mm einfaches Merle, MM doppeltes Merle (mit Lethalfaktor).
2) Es gibt die Möglichkeit, dass ein Hund zwar das normale Merle trägt, man die Merle-Zeichnung aber nicht sieht, weil sie so gering ist, dass man diese nicht auf Anhieb und später vielleicht gar nicht mehr sieht. Das wären dann die Phantom-Merles.

3) Was anderes wären Hunde, bei denen die Merle-Färbung nach der Geburt zwar überall deutlich zu sehen ist, durch die Fellfarbe aber beim älteren Hund nicht mehr sichtbar ist. Das ginge dann eher in Richtung verstecktes Merle, da sich das Merle in der Fellfarbe versteckt.
4) Oftmals mit dem Phantom-Merle gleichgesetzt wird das kryptische Merle (als M©m oder auch CRm beschrieben), bei dem aber meines Wissens nach keinerlei Merle-Färbung (auch nicht beim Welpen und auch nicht als kleiner Punkt) zu sehen ist.

 

Mir macht jetzt dieser vierte Punkt etwas Probleme. Hat jemand aktuelle Literatur dazu, ob ein Phantom-Merle dann als Mm oder als M©m bezeichnet wird oder ob es eben doch Unterschiede zwischen Phantom- und kryptischem Merle gibt?

Hoffe, ich habe mich klar ausgedrückt, weil ich da gerade selbst nicht so ganz durchblicke.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)

Nur mal eben kurz geguckt, klang interessant

http://www.aussie.de/farbvererbung/vererbung-von-merle-farbe-merlegen.html

Da warst du garantiert auch schon. Ich habe daraus geschlossen, daß das Merle-Gen grob in 2 Abschnitte aufgeteilt wird, den Merle-Abschnitt, der keinen Niederschlag in der Fellfarbe findet, und der Teil, der die phänotypische Merkmalsausprägung der Fellfarbe codiert (SILV- Gen). Ist dieses SILV Gen verkürzt, ist keine Merlezeichnung sichtbar, es liegt ein kryptisches Merle z. B. M©m vor. Das Phantommerle hat dagegen einen vollausgeprägten Abschnitt, d.h. die Merlezeichnung tritt auf, aber nur schwach, dadurch , daß es an Stellen auftritt, die ohnehin von z.B. weißen Abzeichnen abgedeckt sind, daher auch die Bezeichnung verdecktes Merle.

Dann ist da noch von einer dritten Form beim Catahoula Leopard Dog die Rede.

Also das Phantommerle ist genotypisch ein vollständiges Merle, nur eben phänotypisch nicht. Entsprechend bezieht sich die Bezeichnung M© auf ein kryptisches Merle, wie das c ja auch vermuten läßt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
(bearbeitet)

Lemmy wird bestimmt noch Literatur haben :)

Rein aus meiner Logik ist Mm einfach Merle, wieviel man davon sieht ist Zufall.

Der Unterschied ist also rein optisch, nicht genetisch und die Bezeichnung wohl fast 'Geschmackssache', vielleicht auch abhängig, ob es aus dem englischen übersetzt wurde.

Einen 'ehemaligen Merle' kenne ich auch Berner x Bergamasker x ??? - Mix, der heisst Lars nach dem Eisbären, weil er aks Welpe so hell war, heute ist er sehr dunkel.

Nachtrag

Ok, Gebemeinensenfdazu hat mehr Info :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Ein Phantommerle ist immer Mm. Ein kryptisches Merle müßte sogar als Double Merle nicht an der Fellfarbe sichtbar sein, aber die ganzen Defekte (Taubheit etc.)aufweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Richtig. Meine Aussiehündin war auch (sehr wahrscheinlich, haben es nicht testen lassen) merle farben. Laut den Papieren war sie Tricolor, damals war das mit den verdeckten Merles noch nicht so bekannt. Ihre Mutter war jedoch blue merle und sie hatte an einem  Ohr ein Paar schwarze Punkte im weiß (Splitface).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

@ gebemeinensenfdazu: Ja, auf der Seite war ich auch schon. Und die Unterschiede, wie du sie beschreibst, sind auch die, wie ich sie gelernt hatte. Nur irgendwie scheint das teilweise doch etwas sehr durcheinandergeworfen zu werden.

Habe auch schon gelesen, dass Phantom-Merle und kryptisches Merle austauschbar verwendet werden.

Und genau das irritiert mich doch sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)

Anders macht es keinen Sinn. Der Phänotyp Phantommerle hat immer den Genotyp Mm, er braucht keine eigene Buchstabendarstellung, da genetisch ein normales Merle vorliegt. (versuche diese Aussage zu verifizieren...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ja, genau, diese Seite hab ich auch gefunden - und es ist nicht die einzige, bei der es synonym benutzt wird. Deshalb bin ich ja so verwirrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)

Also ich gucke jetzt nochmal nach englischsprachigen Seiten...melde mich dann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr entdecken. Erstelle Dein Benutzerkonto!


×