Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Charlotte2002

Ein Puli Welpe für mich?

Empfohlene Beiträge

Flusentrude   
(bearbeitet)

Hier ist er noch mal in "wolliger"

 

6363313264323137.jpg

 

Fordern...naja....ein Hund für Couchpotaoes ist er nicht.

Und er will def. beschäftigt werden,allerdings ist es ihm egal,wie die Beschäftigung aussieht - er findet alles toll!

Allerdings,das stimmt schon - wenn er nix angeboten kriegt,sucht er sich halt tolle Beschäftigungen! ;)Ein sehr kreativer Hund und begabter Gartengestalter! ;)

Zu Menschen ist er extrem freundlich - ich habe noch nie erlebt,daß er irgendwie aggressiv reagiert hat.Auch mit Kindern toll,allerdings noch etwas stürmisch.

Auch andere Hunde sind bisher kein Problem - er mag alle,egal ob Mädel oder Junge ,ob kastriert oder intakt...

Allerdings trägt er in seinem nichthaarenden Fell auch viel .....Zeugs ins Haus...aber das dürfte die TE von den Goldies gewöhnt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   
(bearbeitet)

Fordern...naja....ein Hund für Couchpotaoes ist er nicht.

Und er will def. beschäftigt werden,allerdings ist es ihm egal,wie die Beschäftigung aussieht - er findet alles toll!

Allerdings,das stimmt schon - wenn er nix angeboten kriegt,sucht er sich halt tolle Beschäftigungen! ;)Ein sehr kreativer Hund und begabter Gartengestalter! ;)

 

Genau, so in etwa meinte ich das zu erinnern... ;)  Und nach der Beschreibung der TE in Beitrag # 16 dachte ich, dass das nicht unbedingt so gut passt. Und bellfreudig soll er auch nicht sein.

 

Ich finde Deinen Zwockel übrigens extrem charmant. Aber eben ein echter Wirbelwind. Und der passt eben leider nicht in jede Lebenssituation. Zu mir würde er auch nicht passen, obwohl ich ihn toll finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Charlotte2002   

Guten morgen

Jööö wie Ihr Euch Gedanken macht, lieben Dank hierfür!

Terrier sind leider so gar nicht meins, ...

Von der Hundefriseuse habe ich schon vom Lagotto gehört.

Übrigens ein bildschönes Tier auf den Fotos!

Fühle mich da ein wenig überfordert. Glaube, so einer würde sich langweilen bei mur?

Jetzt lacht nicht, bei uns vor dem Lidl wartet öfters ein wunderschöner portugiesischer Wasserhund auf sein Herrchen.

Ich kanns als nicht mitanschauen, dieser liebe ruhige Hund, .... hockt in der heutigen Zeit alleine an den Fahrradständern.

Ich leiste dem Kleinen dann Gesellschaft, da ich einfach Angst habe, dass er geklaut wird.

Auf jeden Fall kam ich so mit dem Besitzer ins Gespräch... ein wirklich toller Hund.

Ca. gute 10kg.

Ein Kleinpudel hat ca. 10-15kg, tendenziell eher gegen 10kg.

Diese Wasserhunde finde ich auch überaus klasse, jedoch nützt es mir ja nichts, da es drauf ankommt, dass der Hund schlussendlich auch glücklich bei und mit mir ist.

Warum ich denke, dass ich nicht an einen gelassenen Pudel Junghund komme?

Die meisten Leute, die ihre jungen Hunde inserieren, machen dies aus Zeitmangel oder Überforderung.

Und oft sind dann diese armen Spatzen völlig vernachlässigt in der Erziehung, haben noch nicht wirklich viel gesehen und sind aufgrund ihres Nachholbedarf unruhig, was auch verständlich ist.

Letztens hatte ich eine Anzeige gesehen von einem ruhigeren Pudel, ich finde sie nicht mehr.

Dann ist es so, bin kein Schnellstarter. Ich muss mir alles gründlichst überlegen. Und da hat man sowieso schlechte Karten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Spricht für einen 3+ :)

Ich habe im übrigen drei Kinder, bis auf Arvid 2,3 Hand Hunde.

Es gibt sie,mal davon abgesehen schaffen es genug Leute ihr Welpen so zu verziehen das sie auch schwierig sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

 

Von der Hundefriseuse habe ich schon vom Lagotto gehört.

Übrigens ein bildschönes Tier auf den Fotos!

Fühle mich da ein wenig überfordert. Glaube, so einer würde sich langweilen bei mur?

Ob er sich langweilen würde,weiß ich nicht...was kannst du denn bieten? ;)

 

Aber ich denke,so ganz der rechte Hund ist es nicht für dich.Ich glaube,dir gefällt die Lockenoptik und suchst jetzt einen Hund,der ein bißchen "pudelig" ist und trotzdem so gewisse Schutz- und Wachinstinkte hat.Zudem auch einen Hund,der viel bei dir ist und durchaus adäquat beschäftigt wird,der aber ohne viel Sonderprogramm auskommt.

Also für mich klingt das so,als wäre ein (größerer) Pudel genau richtig! ;)

Und wenn du nicht sofort und gleich einen Hund brauchst,kannst du dich doch in Ruhe umschauen.Ich wette,du findest schon den oder die Richtige!

 

Nochmal zum Lagotto:dem Zwockel geht jeder Wach-und Schutzinstinkt völlig ab.Dabei ist er durchaus stimmlich begabt - allerdings hat er sehr schnell gelernt,daß es nicht nötig ist zu bellen,wenn Nachbarn in den Garten kommen,und auch nicht,wenn Nachbarn Besuch haben.Zum Glück,denn auf der einen Seite ist ein landwirtschaftlicher Betrieb,da ist ordentlich was los. :rolleyes: ..also,permanentes Rumgekläffe gibt es nicht bei ihm.

Ansonsten liebt er den Garten...und "seinen" Teich.....das Leben als Stadthund in einer Etagenwohnung wär wohl nix für ihn.

Beschäftigung braucht er,ganz klar....aber wenn die Beschäftigung aus viel Wandern,Rennen,Schwimmen und Schnüffeln besteht,ist das für ihn auch okay.Was anderes mach ich auch nicht momentan,weil der Große sich bei Übungen (Apportieren,Suchspiele) sehr in den Vordergrund drängt.Im Prinzip ist er aber für jeden Spaß zu haben - ein spezielles Sonderprogramm wie z.B. mancher Hütehund braucht er nicht.

Gesellig ist er auch - er spielt gern mit anderen Hunden und ist sehr verträglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   
(bearbeitet)

Also ein Welpe muss es nicht sein, da reiß ich mich gar nicht drum.

Ein Junghund bis ca. einem Jahr sehr gerne, und dies auch gerne aus dem Tierschutz, oder wo die Besitzer keine Zeit mehr für haben, ... hier wartet ein guter Platz.

Vor fremden erwachsenen Hunden habe ich ... Angst.

Man mag es kaum glauben, aber ist so.

Da könnte ich mich nicht überwinden.

Hätte kein Urvertrauen, ... ich selbst hatte wirklich immer lammfromme Hunde, und diese Schauergeschichten von anderen teilweise eigenen Hunden.

Z.b. meine Tante hatte einen gut kniehochen Mischling, ca. gute 20kg schwer. Eines Tages stolperte sie über ihn und stand ihm aus Versehen auf seine Pfote.

Er biss sie dafür, so sehr, dass sie ins Krankenhaus musste stationär.

Wie oft bin ich über meine Hunde gesegelt,... niemals hätten die mich gebissen. Das weiß ich einfach.

Deshalb trau ich keinem erwachsenen Hund über den Weg....

Bei desen Pudelbildern geht mir das Herz auf, .... soooo niedlich.

Merkt man, dass ich Pudel liebe?!

Einen gelassenen grösseren Pudel, ... das wäre mein persönlicher Traum.

Wird nicht zu finden sein. Leider.

Werde einfach die Augen offen halten.

Vielleicht finde ich ja so ein armes Seelchen, welches keiner mehr will und ein neues Zuhause sucht?

 

 

Das ist wirklich schade. Ich habe jetzt Nummer 5 und 6 hier, alles waren ältere Hündinnen, die sehr lange im Tierheim waren. Wenn sie alle eins ausgezeichnet hat, dann war es ihre absolute Aggressionslosigkeit.

 

Im Bus stand meiner alten Berta mal jemand auf dem Schwanz, die hat nur die Augen verdreht und ein ächzendes Geräusch gemacht. Und ein Kind ist aus Versehen mit Karacho auf sie gesprungen, weil sie sie nicht auf dem Sofa hat liegen sehen. Nix passiert. Alma hätte eher sich selbst gebissen als jemand anderen.

Ich könnte noch viele Beispiele nennen, aber ich weiß ja, dass Angst oft irrational ist und man sich gegen dieses Gefühl schlecht zur Wehr setzen kann. Ich denke, wenn du erstmal ein Weilchen mit einem erwachsenen Hund zusammenleben würdest, würdest du dieses Vertrauen auch haben. Bzw. ich bin sogar sicher! Aber dazu müsste man sich erstmal trauen, und da beißt sich die Katze in den Schwanz.

 

Es ist deshalb schade, weil du einen sehr lieben und liebevollen Eindruck machst und so ein armes Seelchen es sicher gut bei dir hätte.

 

In Aidar (einem "befreundeten" norditalienischen Tierheim) sitzen manchmal Lagotti. Es gibt bestimmt auch ältere, gelassene, ruhige und souveräne Pudel, die zu dir passen würden. Vielleicht musst du den Gedanken einfach noch eine Weile reifen lassen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Charlotte2002   

Flusentrude

Du hast es perfekt umschrieben!!!

Genau so ist das es! So einen Hund suche ich...

Was mir halt am Puli so gefällt, dass er gegenüber Fremden äußerst distanziert ist.

Sehr sympathisch. Sich seinem Frauchen total anschließt.ich mag das.

Pudel sind oft sehr freundlich gegenüber Anderen.

Wobei Nelly im Dunklen knurrt und fletscht, aufgrund ihrer Größe jedoch noch dabei als niedlich betitelt wird.

Am Tag geht sie auch gerne auf Leute zu, .. kommt aber schnell zu mir.

Müsste aber nicht sein..

Für ihre 16Monate folgt sie sehr sehr gut, die Mini-Biene.

Ein Rüde würde deshalb schon mal nicht gehen, ... möchte nicht das geringste Risiko eingehen, dass es Nachwuchs gibt.

Ich denke, wenn es nächstes Jahr ist, und die vielen unüberlegten Hundekäufe zu Weihnachten bereut werden, ... vielleicht finde ich dann unser zukünftiges Hundele.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Charlotte2002   

Fusselnase

Ja, ich würde mich tatsächlich so fürchten, dass ich mich nicht mal trauen würde, einen fremden erwachsen Hund auch nur zu kämmen.

Und da spielt die Größe keine Rolle.

Ich könnte es auch nicht bei einem mir fremden kleinen Toy Pudel.

Ich würde es wirklich gerne machen, denn ich finde es gibt doch nichts schöneres, wie einem Hubd aus dem Tierheim wieder ein Zuhause zu bieten.

Aber, ... das Leben prägt Hunde, aber auch Menschen.

Als Kind wünschte ich mir nichts sehnlicher als einen Hund, obwohl mich der eifersüchtige Dackel meiner Freundin in die Hüfte biss.

Erst im Erwachsenenalter, als mein 3. Kind ein Jahr alt war, erfüllte ich mir meinen Traum. Und es war wirklich so genial.

Was haben wir für schöne Spaziergängen jeden Tag gemacht... samt Kinderwagen. Oft sind wir zu den Pferden, ... das war vor knapp 25 Jahren.

Mein jüngster (14) ist vom ersten Tag an mit 2 Goldies aufgewachsen... es hat ihn positiv so geprägt.

Als wir bei einem Goldie Züchter in unserer Nähe waren, stand dieser kleine Junge da total souverän und ganz ruhig, zwischen mehreren großen Goldies und begeisterte das ganze Rudel mit Bällchen werfen.

Und wenn ich so zurück denke, bin ich sehr dankbar über meine überaus treuen Hunde.

Jetzt bin ich wohl komplett abgewichen vom Thema...

Hier wartet

ein guter Platz, viel Zeit, viel Liebe.

Aber ich bin keine Powermaschine wo joggt, Agilität macht und 4 Stunden am Stück Fährten sucht.

Auch wenn ich dies bewundere!

Bei uns geht's nur ganz normal zu.

Deshalb rücke ich doch wieder mehr vom Puli ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lessa   

Was mir halt am Puli so gefällt, dass er gegenüber Fremden äußerst distanziert ist.

 

Nur am Rande: Ich bin froh, dass meine beiden alle Menschen, egal ob groß oder klein, lieben. Das macht Fremdbetreuung möglich, ebenso wie Restaurantbesuche und Ausflüge (selten, kommt aber vor) in Gegenden mit Menschengewimmel. Da brauche ich mir keine Sorgen zu machen, dass die beiden womöglich großen Stress bekämen und grantig reagieren würden.

Ich habe kein Problem damit, wenn Fremde sich über meine Hunde freuen und ich ihnen erlauben kann, die beiden zu streicheln. Alte Leute freuen sich und fangen an, über den Hund ihrer Kindheit zu erzählen und Kinder sind stolz wie Oskar, wenn sie sich getrauen, den großen Jerry anzufassen. Besucher bei uns zuhause, auch gern mit Kind, sind ebenfalls kein Problem. Alle werden freundlich begrüßt. Das alles stelle ich mir mit einem "Ein-Mann-Hund" wesentlich aufwendiger vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

Lessa,so ist das mit meinen beiden auch,und auch ich bin froh drum!

Wir wohnen nun einmal mitten im Dorf,und manchmal läßt es sich auch nicht verhindern,daß es auf Ausflügen mal eng wird.

Und ich finde es sehr beruhigend zu wissen,daß ich mir keine Sorgen machen muß um Kinderfingerchen,die doch mal durch den Zaun gesteckt werden ,oder dann doch im Gedränge die Hunde anfassen.

Wir hatten`s auch schon anders,und das war oft recht stressig.

Aber jeder muß wissen,was er von seinem Hund erwartet und wo er die Schwerpunkte setzt.

Und es gibt soooooo viele unterschiedliche Hunde - da findet auch Charlotte den passenden Begleiter! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×