Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gast

Keinen Hund mehr im Alter?

Empfohlene Beiträge

gast   

Ups, hab ich mich verguckt, Hilde! Aber trotzdem....60, ehrlich mal! Mn kann es auch übertreiben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   
vor 3 Minuten schrieb Joeyfrauchen:

 

Also könne es helfen, wenn sie eine Bescheinigung vom Sohn anbringt, dass er den Hund versorgt/übernimmt, falls was mit der Mutter passieren sollte?

 

 

 

Ich würde sagen ja weil dann spricht doch überhaupt nichts dagegen weil passieren kann doch jedem was und da ist es auch egal wie alt man ist

Ich habe es auch geregelt wer meinen Hund nimmt falls uns beiden was passiert aber fragen tut da keiner nach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Klar. Ich mit 60 und dann einen Bolle... :D Kriege ich hin. :yes:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ist leider oft so, ab 60-65 kann man es vergessen, ebenso wenn man zu jung ist. Oder evtl eine Krankheit wegen der man nicht mehr arbeiten kann? dass der Hund manche Kardio-reha ersetzen soll, jst erst recht eine Zumutung. Lieber alle Hunde im Heim behalten und jammern.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Ja,das wird meistens nicht gefragt bei jüngeren Menschen, was mit dem Hund ist, wenn man selber mal nicht mehr kann! :Oo

 

Super, Kerstin, ich gebe das mal weiter zum Hoffnung machen! ;) Zeitungsannoncen hatte ich auch vorgeschlagen, denn ob Privatpersonen das so eng sehen, denke ich mal eher nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   

Ich habe so viele liebe, mittelalte bis ältere Hunde im Blick, für die ich ein Zuhause finden will. Und es gibt so viele ältere Menschen, denen ich so einen Hund echt liebend gerne geben würde.

Aber irgendwie kommen wir nicht zusammen! Das ist mein Problem bei der Sache.

 

Viele ältere Menschen wollen auch ganz junge Hunde, und da zögere ich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
saicdi   
(bearbeitet)

Ich würde auch eher bei den 7-10 jährigen schauen...

Da werden die Hunde i.d.R. schwer vermittelbar und die Vermittler entsprechend kompromissbereiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

60 bin ich noch nicht, sber bei einem allfälligen Nachfolger von Wega wäre ich deutlich drüber.

Aber, niemand möchte ich einen Hund, den ich zum Spazieren gehen überreden müsste, was sollte ich mit so einem.

Ich will einen Hund, der mich zwingt rauszugehen, zu laufen.

Sonst würde ich einen Teddybär kaufen.

 

Ich finde es eben schlimm, dass andere zu wissen glauben was passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jensylon   

Ich finde übrigens kaum etwas schöner, wie sich älterer Hund und älterer Mensch gegenseitig auch fit halten :) 

Hier im Dorf wohnt eine Omi, ich weiß garnicht, wie alt aber, wenn ich schätzen müsste würde ich auf Mitte 80 tippen.

Sie schlürft mit ihrem Omaporsche die Blockrunde entlang und ihr Mix aus Yorkshire, Malteser und Dackel und was auch noch drin stecken mag begleitet sie und liest in aller Ruhe seine Hundezeitung. Zusammen sind die beiden sicher 100 Jahre aber man sieht, wie beide Ihre Runden genießen in ihrem Tempo. Bei einem Gespräch sagte sie mir auch, wenn sie Flocke nicht hätte sie garnicht mehr so Mobil wäre und es ihr gut tut raus zu kommen was sie sie ohne Hund garnicht kommen würde. 

Ich hoffe, wenn ich mal alt bin gehe ich auch noch so meine Runden mit einem Hunderentner :)

 

OT Ende aber musste das los werden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   

Wobei man mit 70 ja noch sehr fit sein kann. Mein Vater ist da im Nepal noch die Berge hochgerannt.

 

Wenn ich einen mittelalten-älteren Hund für besser halte, dann nicht, weil der nicht mehr laufen will, sondern weil der nicht mehr ganz so arg wild ist und weil Menschen ja auch älter werden. Wobei ich bei einem 70-jährigen einen jungen Hund auch noch OK fänd. hängt halt vom Menschen ab und von der "Infrastruktur", die hinter diesem Menschen steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×