Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Lyris

Zug-/Bahnreise mit Hund - wer hat Erfahrungen? (D-Schweden)

Empfohlene Beiträge

Lyris   
(bearbeitet)

Hallo,

 

wir möchten dieses Jahr Urlaub in Schweden machen - natürlich MIT Hund. Ferienhaus ist schon gebucht :-)

Natürlich kam die Frage auf wie wir dort hinkommen...... Fliegen steht außer Diskussion! ....... Bezüglich Bahn oder Auto wurde ich überstimmt......... 

 

Nun meine Frage: Hat wer schon eine längere Zugfahrt mit Hund gemacht? Auch ins Ausland? Welche Erfahrungen habt ihr dabei so gesammelt? Empfehlenswert?

 

Zu uns: wir werden zu fünft unterwegs sein - vier Erwachsene und 1 Hund. Unser Khan hat sich toll entwickelt seit er bei uns ist und ist immer und überall problemlos dabei. Strecke weiß ich noch nicht im Detail, aber mit dem Zug nach Berlin und dann nach Malmö.Von dort aus weiter bis nach Karlstad oder Torsby.

 

Bin gespannt eure Berichte zu lesen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ich fahre mit Wega viel Bahn, allerdings nur bei uns in der Schweiz. Ich finde es völlig problemlos, und sehr bequem für den Hund.

Wassernapf und was zu Futtern nicht vergessen.

Bei langen Strecken, wie nach Schweden, musst du wohl man eine Gassipause einrechnen. Also zb einfach einen Zug auslassen und rund um den Bahnhof, mit google-maps kannst du vorher eine geeignete Strecke suchen.

 

Je nach Land musst folgende Sachen beachten: Sind Hunde überhaupt erlaubt? welcher Ticketpreis? gibt es evtl Vorschriften wie Maulkorb, Tasche etc, muss man bei gewissen Zügen sogar reservieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Ich würde nach Schweden in ein Ferienhaus nur mit Auto fahren – was ich schon oft gemacht habe. In der Regel liegt das Ferienhaus nicht neben einem Bahnhof und auch nicht unbedingt an einer Bushaltestelle, das Auto ist da also am praktischten. Mit Auto ist man auch vor Ort autark, was man unbedingt braucht, wenn es z.B. um Einkäufe geht. Die Anreise kann individuell gestaltet werden und für den Hund kann man Pausen machen, wann immer man sie braucht. Gibt mehrere Möglichkeiten dafür, was Routen und Fährlinien betrifft. Es gab schon mal einen Thread im letzten Jahr mit dem Thema. Vielleicht findest Du den.

 

Grundsätzlich ist es sehr angenehm, in Schweden mit der Bahn zu reisen. Hunde müssen aber beim Ticketkauf angegeben werden und sie dürfen im Zug nicht überall hin, es gibt spezielle für Hunde frei gegebene Bereiche. Das gleiche gilt für Busse. In manchen Bussen ist die Mitnahme von Hunden gar nicht gestattet, in anderen dürfen nur kleine Hunde in Transportbehältern mitgenommen werden. Für jeden Anbieter sollte man die Bedingungen des jeweiligen Transportunternehmens erfragen, denn es gibt unterschiedliche Regeln.

 

Wie es in dänischen Zügen mit Hunden aussieht, weiß ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Von Berlin aus würde ich vermutlich reisen wie folgt: Mit der Fähre von Rügen nach Trelleborg (http://www.stenaline.de/faq/vor-der-reise/haustiere, http://www.schoenefaehrien.de/PDF2015/stena_line_mitnahme_von_haustieren_stand_2015-08.pdf ) und dann von dort aus die Westküste hoch bis nach Göteborg. Das ist eine angenehme Strecke, gut zu fahren. Jedenfalls, wenn man Schonen hinter sich gelassen hat. Dann von Göteborg aus ins Landesinnere abbiegen Richtung Trollhättan und Åmål.

 

Ratsam wäre, unterwegs eine Übernachtung einzuplanen. In manchen STF-Vandrarhems (nicht zu vergleichen mit deutschen Jugendherbergen) sind auch Hunde erlaubt. Ich habe danach jetzt aber nicht recherchiert, was diese Strecke betrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caronna   

Ich mußte mal zwangsläufig von Bordeaux bis Aachen fahren (Auto kaput gegangen) Umsteigen in Paris, ging prima. Ich vermute das war für uns Menschen unangenehmer. Hund konnte sich ja auf den Boden legen zum schlafen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Was mir gerade noch eingefallen ist. Wahrscheinlich müsst ihr dort Bus fahren, dürfen da Hunde rein? Ist nicht überall möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   

Ja in den Bus darf er nicht. Das konnte ich schon in Erfahrung bringen. Laut DB wäre es bis zur Überfahrt kein Problem mit Hund. Leider habe ich noch keine Antwort bekommen bezüglich Nachtzug nach Malmö......

 

Ich hoffe ja immer noch die Anderen vom Autofahren überzeugen zu können.... wäre mir persönlich lieber.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   
vor 7 Stunden schrieb Nebelfrei:

Wahrscheinlich müsst ihr dort Bus fahren, dürfen da Hunde rein? Ist nicht überall möglich.

 

Dazu habe ich schon etwas geschrieben. Leider sind die Quellen, die ich angeben könnte, nicht auf Englisch verfügbar, nur auf Schwedisch, sonst hätte ich sie verlinkt.

 

vor 19 Minuten schrieb Lyris:

Ich hoffe ja immer noch die Anderen vom Autofahren überzeugen zu können.... wäre mir persönlich lieber.....

 

Ja, ich denke, das wäre wirklich besser und bequemer, stressfreier.

 

Als einfacher Reisender ohne Hund mit einer Stadt als Ziel, wäre die Bahn eine gute Möglichkeit in Schweden, die Reise wäre durchaus angenehm – habe ich auch schon gemacht. Und auch wenn der öffentliche Verkehr grundsätzlich gut ausgebaut ist... Für den Urlaub im Ferienhaus mit Hund, ohne mich mit den Verkehrsgesellschaften, deren Regeln und Strecken auszukennen, würde ich nicht auf mein Auto verzichten wollen.

 

P.S.: Wenn man mit Hund in schwedischen Zügen im Liege-/Schlafwagen reisen will, muss man das ganze Abteil buchen und den Hund angeben. Es gibt nur wenige für Hunde zugängliche Abteile. Auch wenn Ihr in einer Gruppe reisen wollt und das finanziell dann zu verkraften wäre, weil Ihr die Betten selber nutzt, ist das grundsätzlich etwas, was es zu bedenken gilt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Wenn vier Erwachsene es zu eng in einem Auto finden, und Ihr nicht mit zwei Autos fahren wollt, könnte man es vielleicht auch so machen, dass ein oder zwei Leute mit dem Hund im Auto reisen und die anderen mit Zug/Flugzeug und dann mit Auto in Karlstad abgeholt werden. Das würde aber bedeuten, mit dem Hund/Auto einen Tag (oder zwei?) früher loszufahren, als die anderen, damit ihr die Strecke in Ruhe und ohne Zugzwang schaffen könnt. Die Strecke von Karlstad zu Eurem Häuschen ist allerdings nicht zu verachten, das sind noch einmal ca. 100 km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   

Danke für die ausführliche Antwort! Werde das Thema mit der Anreise nochmal mit den anderen diskutieren..... Autofahrt mit einer Übernachtung klingt für mich ganz gut.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×