Ich wurde adoptiert,

39 Beiträge

.... von einer süßen kleinen Miez, die u.a. auch unseren Hof als ihr Revier beansprucht. Sie kommt über die angrenzenden Grundstücke täglich mehrmals auch in unseren Hof.

Als es so knackig kalt war, stand sie mal vor dem Vogelbad und hat mich ganz vorwurfsvoll angeschaut, weil das Wasser eingefroren war. Naja, was hab ich gemacht, ihr einen  leinen Napf mit frischen Wasser hingestellt, den sie auch sofort fast ausgetrunken hat und danach hat sie sich auf meine Fensterbank zum Sonnen gelegt

32379891710_1f03b2c789_z.jpg

32636454051_6c508daedb_o.jpg

32636456021_5ba824f692_o.jpg

Ich hab keine Ahnung, woher sie kommt und wohin sie gehört, aber wo es so kalt war, bekam sie auch bissel Katzenfutter und gestern lag sie vor meiner Haustür, als ich raus wollte und schwupp war sie drinne.

Es war ja gestern ein Schittwetter, also hab ich ihr ne Box von den Schweinchen raus ins Trockene gestellt und siehe da, als ich heute Morgen raus kam, hatte die es sich darin bequem gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist sie denn gechipt? 

Kannst du sie behalten? 

Ich bin ja vorsichtig mit dem Katzenfüttern, weil sie eben doch oft einen Besitzer haben und man sie so "abwirbt". 

Ich würde sie wohl in einen Korb packen und zum Tierarzt fahren um den Chips auslesen zu lassen und prüfen zu lassen, ob sie kastriert ist.

Ansonsten mal Zettel aufhängen, ob sie vermisst wird.

 

Sehr niedliches Gesicht hat sie und wenn sie heimatlos ist, hat sie Glück sich bei dir eingenistet zu haben :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Abwerben glaube ich nicht, Katzen suchen sich das aus, die haben ihre Gründe. Per Aushang Bescheid geben ist aber trotzdem wichtig. Gut möglich, daß sie dich als Zweitwohnung will, man muß nur aufpassen, daß sie nicht doppelt gefüttert wird und alle informieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch erstmal einfach mal die Nachbarn fragen. Wenn sie öfter mal rumläuft kennt sie ja vielleicht schon jemand.

Meine Katzen werden von einem meiner Nachbarn auch gefüttert und dürfen es sich auf seinem Balkon bequem machen. Erst in den beiden wirklich hörig. Wenn er von der Arbeit nach Hause kommt sitzt mein älterer am Balkon und fängt an zu schreien. Sein selbsternannter und auch sehr folgsamer Pfleger gibt ihm dann auch gleich ein kleines Leckerlie. Das geht soweit das er noch in seiner Jacke ist, wenn er meinem Kater was gibt. So ganz recht ist mir das zwar nicht, aber wenn ich ihn darauf anspreche und er Besserung gelobt hält es keine Woche. Da sprech ich mich lieber was das Futter und die Menge betrifft mit ihm ab.

Nachdem Leckerlie und den Streicheleinheiten geht´s dann aber wieder zu mir. Zuhause ist eben doch am schönsten.

 

Meinen Nachbarn habe ich aber jetzt natürlich im Visier in Bezug auf die bei uns vermutlich ausgesetzte helle Tigerkatze (leider noch nicht eingefangen, zurzeit nicht mehr auffindbar :(). Die ist in meinen Augen, nach Bestätigung ihrer Herrenlosigkeit, schon seine. Er weiß noch nichts von seinem Glück, aber das krieg ich hin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie läuft hier schon seit 2 Jahren übern Hof und ich habe auch alle Suchanschläge seitdem immer gelesen, sie war nie dabei.

 

Sie ist nicht so zahm. das man sie einfangen kann, sie hält Abstand, kommt zwar auf einem Meter ran, aber verschwindet sofort, wenn man ihr die Hand entgegen streckt. Wieso sie gestern in den Windfang rein kam, keine Ahnung, sie war aber genau so schnell drinnen wie dann auch wieder draußen.

 

Ich will sie auch nicht behalten, geht schon wegen der Meerschweinchen gar nicht. Um die Ecke is ne Futterstelle für streunenden Katzen, vielleicht kommt sie von da.

 

Einfangen geht halt gar nich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@gebemeinensenfdazu das stimmt leider nicht ganz. Bzw. die Gründe einer Katze können auch sehr geringfügig sein oder leicht zu beheben sein.

 

Ich habe ja schonmal von unserem Kater erzählt. der ist in jungen Jahren ab Frühjahr immer ausgezogen. Was haben wir uns immer Sorgen gemacht, Zettel verteilt etc. Irgendwann hatten wir raus das er im Sommer in die Schrebergärtne zieht, wurde da auch von anderen Leuten gefüttert.  Jeden Herbst mussten wir ihn einfangen gehen. Über den Sommer haben wir den Anwohnern nur Futter gebracht. es waren ca. 200m Luftlinie, er hätte locker nach Hause kommen können. Tat er aber nicht.

Aber so schlimm kann es bei uns nicht gewesen sein, denn den Winter verbrachte er immer so gut wie nur zu Hause und ging nur raus um seine Geschäfte zu erledigen und als er im frühen Seniorenalter war, ka... so 8,9, hörte der Spuk mit dem sommerlichen Abhauen auch auf. Er wurde 18.

Die Katze von Freunden ging jeden morgen wenn die Besitzer zur Arbeit gingen aus dem Haus. Abends kam sie wieder und roch nach Zigaretten obwohl deide Leute nicht rauchten. Das ging bis zu ihrem Ableben so. Die Katze hatte höchstwahrscheinlich mindestens 2 Zuhause. Wäöhrend der eine Dosenöffner wohl dachte die Katze ging nachts auf Pirsch (da ging sie nach Hause), ging sie tagsüber von ihren Besitzern aus los.

Katzen haben ihren eigenen Kopf. Die Logik dahinter muss man nicht immer verstehen :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Beispiel hätte ich die Kätzin unserer Familie, die nachdem es meine Eltern absichtlich auf Nachwuchs ankommen ließen (mit einem tauben Kater!) nicht mehr nach dem Abstillen bei den Jungen bleiben wollte, einen ähnlichen Fall kenne ich von Nachbarn. Die katze blieb dann bei Nachbarn 8 Häuser weiter. Eine andere Kätzin blieb lieber af ihrem Revier, die Nachbarn zogen eine Straße weiter, die Kätzin, die mehrfach wieder abgeholt wurde, wollte nicht mit und blieb auch im eisigsten Winter, so daß wir sie dann aufnahmen in Absprache.

Die Absprache ist natürlich immens wichtig, daher unbedingt einen Halter herausfinden und nicht einfach füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Als Beispiel hätte ich die Kätzin unserer Familie, die nachdem es meine Eltern absichtlich auf Nachwuchs ankommen ließen (mit einem tauben Kater!) nicht mehr nach dem Abstillen bei den Jungen bleiben wollte, einen ähnlichen Fall kenne ich von Nachbarn. Die katze blieb dann bei Nachbarn 8 Häuser weiter

 

Nur als Verständnisfrage, hat die zweite Katze auch Junge gehabt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die von dem Nachbar hatte auch Junge, zwar anderer Nachbar und Wohnort, aber leider noch verantwortungsloserer Umgang -Kastration erst nach dem ersten Wurf über mehrere Generationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde Teil der großen Hunde-Gemeinschaft

34.000 Hundefreunde - 3. Mio Beiträge


Neues Benutzerkonto erstellen

oder direkt

Du hast schon ein Benutzerkonto?



Jetzt anmelden