Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
der_Karl

Mit Hunden auf den Jacobs-Weg?

Empfohlene Beiträge

Nebelfrei   
(bearbeitet)

Kann man im Urlaub nicht einfach in die nåchste Metzgerei gehen um Fleisch zu kaufen?

 BARF-Fleisch ist ja auch einfach Fleisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ich habe gehört, dass der Jakobsweg mit Hunden schwierig ist, weil in den Hütten unterwegs keine Hunde erlaubt sind. Wildcampen darf man vermutlich nicht (?). Beides ohne Gewähr. Sollte man aber mal überprüfen. 

 

Ich würde mit Femo auch gerne mal so eine Tour machen. Ich hab aber leider noch überhaupt keine Ausrüstung zum Wandern. Ich würde zuerst etwas leichtes wählen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mikesch0815   

Schwedisches Hundefutter kann übrigens bei Rumstemperatur gefüttert werden! 

IMG_8452.jpg.6c009d13949c5936981d382c1ca08e4c.jpg

 

Sehr praktisch!

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lique   

Ich würde unglaublich gerne irgendwann über die Alpen stiefeln. Wenn ich das in der Theorie plane, überlege ich für die Wanderung auf Trockenfutter umzustellen. Der Stink verträgt viel nicht, da müsste Hufu wohl auch geschleppt werden. Also bräuchte ich wohl auch einen Esel.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ich kenne jemanden, der ohne Hund über die Alpen drüber ist. Das an sich ist schon ne Aktion. Mit Hund nochmal was ganz anderes. 

Ich sehe mich schon meinen verletzten Hund über die Alpen tragen. :rolleyes:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sozey   
(bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Freefalling:

Ich würde mit Femo auch gerne mal so eine Tour machen. Ich hab aber leider noch überhaupt keine Ausrüstung zum Wandern. Ich würde zuerst etwas leichtes wählen. 

 

Also wir haben im April für ein verlängertes Wochenende eine kleine Skihütte im Schwarzwald gemietet... (eigentlich ist das nur ca. 20 km von hier, aber ist halt abgelegen mitten im Wald... :D ) und dann werden wir Touren von da aus machen, haben aber das Problem mit Gepäck und allem nicht, da wir ja die "Basisstation" haben.

 

Ist für Amberlie dann auch das erste Mal wandern... aber ich schätze es wird ihr gefallen. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beowoelfchen   
vor 1 Stunde schrieb Estray:

Ich habe mich damit nie näher beschäftigt, aber als ich deinen Beitrag heute las, bekam ich plötzlich auch Lust auf so ne Tour. 

Allerdings soll es nicht in Arbeit ausarten und nicht zu anstrengend sein. Mich reizt schon die Vorstellung ein Ziel anzusteuern und jeden Tag ein neues Stück Welt kennen zu lernen. Ich mag aber nicht rumlaufen wie ein Lastesel und es sollte auch nicht zu bergig sein. Ich lese mal weiter mit und schaue, ob sich mein Wunsch verfestigt und dann suche ich natürlich noch Mitläufer. 

Meld :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ich würde auch sehr gern mitkommen. Grundsportlichkeit vorhanden. Wird Richtung Sommer auch wieder besser. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Antrina   
(bearbeitet)

@ Gepäcktransport

Für jemanden der auch im frühen Alter mit massiven Gelenkerkrankungen zu kämpfen hat, sich aber weiterhin bewegen will und auch soll - sind solche Angebote Gold wert. Ohne die könnten das nämlich nur vollständig gesunde Menschen machen.. das hat nichts mit Bequemlichkeit oder Faulheit zu tun.

 

PS: Ich hab schon oft Berichte darüber mit Hund gelesen. Die haben das Fleisch einfach in den Metzgereien gekauft. Die üblichen Pilgerübernachtungen sind für Hunde nicht erlaubt, aber es gibt Hotels und natürlich das eigene Zelt ;). Mankann ja auch bei ansässigen Leuten fragen ob man das (gegen Gebühr) auf dem Grundstück aufstellen darf..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lique   
vor 6 Minuten schrieb Freefalling:

Ich kenne jemanden, der ohne Hund über die Alpen drüber ist. Das an sich ist schon ne Aktion. Mit Hund nochmal was ganz anderes. 

Ich sehe mich schon meinen verletzten Hund über die Alpen tragen. :rolleyes:

 

 Das ist ein Problem. Aber so gesehen, ne dringend erforderliche Wurzelbehandlung stelle ich mir zum Beispiel auch fast überall unangenehm vor. Davon darf man sich nicht abhalten lassen, denke ich. Außerdem habe ich ein großartiges erste Hilfe Set für Hunde. 

 

Die Hütten kämen für mich ohnehin nicht in Frage, ich hasse es mit fremden Menschen in einem Raum zu übernachten. Ich bin ein großer Freund von diesen neumodischen, ultraleichten Zelten. So nen Schlafsack hab ich schon, der ist total leicht und hält trotzdem super warm. 

Gerade eben schrieb Antrina:

Für jemanden der auch im frühen Alter mit massiven Gelenkerkrankungen zu kämpfen hat, sich aber weiterhin bewegen will und auch soll - sind solche Angebote Gold wert. Ohne die könnten das nämlich nur vollständig gesunde Menschen machen.. das hat nichts mit Bequemlichkeit oder Faulheit zu tun.

Bei Menschen im Alter oder bei Menschen mit Erkrankungen sicher nicht.

 

Bei allen anderen schon. :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×