Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gast

Unverhofft kommt oft - ein Bulli zur Pflege im Katzenhaushalt?!

Empfohlene Beiträge

Antrina   
(bearbeitet)

Sie sind in Deutschland sehr beliebt, weil sie nicht unter die Rasseverordnung fallen.Teilweise werden hier Normal-Bullis als angebliche Mini-Bullis verkauft (mit Papieren!), die dann aber dennoch ihre 40 cm Stockmaße erhalten, weshalb die Ordnungsämter dazu übergegangen sind nicht mehr auf ide Papiere zu gucken, sondern nur noch die erreichte Endgröße zählt.

 

Mini-Bullis waren schon immer teurer und begehrter als die großen, weil sie selten sind. Ich glaube deshalb werden manche auch so groß. Vielleicht züchtet der ein oder andere in den Gen-Pool den Standard mit hinein, um Inzucht zu vermeiden?

 

Die Claudia Schürmann von Bulli-in-Not wird dir mit einem Hund aus den Staaten nicht helfen können, es macht wenig Sinn den bis hierher karren zu lassen. Grundsätzlich sind das natürlich Hunde wie alle anderen, vielleicht ein wenig kuschelbedürftiger, nervenstärker und lustiger. Ich mag die Rassen sehr gerne ;) . Ich hab auf dem Hof von Bulli-in-Not während des Studiums am Wochenende gearbeitet und diese Rassen wirklich lieben gelernt. Aber bei den aktuellen Vorurteilen und Kosten, kann ich mir das leider nicht leisten.

Aber sie berät dich sicher gerne und erzählt dir was über die Hunde.

 

PS: Ein Hund der über Claudia vermittelt wird, hat einen Bingo geschossen. Sie hat enorm gute Menschen - und Hundekenntnisse und sieht, was gut zusammen passt. Sie macht das seit Jahrzehnten und ist über die Fehler längst hinaus, die einem selbst sicher passieren wenn man mal "einen Hund vermittelt". Meine erste Anlaufstelle, wenn mir so ein Hund in den Schoß fällt wäre immer sie!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   
(bearbeitet)

Der Hund ist in Deutschland, nur die Tochter lebt drüben.

 

Achso, ich hatte es so verstanden dass der Hund mehr oder weniger alleine ist weil er im Nebenhaus wohnt.

 

Ich finde die Rasse auch super, früher habe ich immer nur gedacht O Gott, wie hässlich... bis ich einen super tollen Minibulli Rüden kennengelernt habe. Einfach ein Goldstück. Hier laufen auch 2 rum. Sie sind in jedem Fall im kommen, Vor ein paar Jahren hat man sie noch nicht gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sockensucher   
(bearbeitet)

Er ist ein Terrier und das sind dann seine ersten Katzen in seinem Leben. Und er war sowieso drüber, klar, dass das Interesse ungesund aussieht und nciht vorsichtig interessiert.

Schau dir doch erstmal an, wie er so drauf ist, wenn er nicht mehr so aufgeregt ist, weil seine ganze Welt sich auf den Kopf gestellt hat und wie die Katzen das finden. Ob er dann auf ihre Körpersprache eingehen kann.

Ballspielen mit einem Balljunkie macht ihn nicht müde. Du spielst jagen, Adrenalin pur, und das machen sie leider bis zum umfallen. Mein Sohn kann auch nciht schlafen, wenn ich ihm Playstation erlaube * grins* Ruhiges Spazierengehen, schnüffeln lassen, ruhig reden. das macht müde. Wobei ich nun länger mit eingewöhnung rechnen würde. Wo hat er denn bei der Alten Dame geschlafen? Hast du ein Körbchen gesehen? Du kannst ihm auch eine große Kopfhaut zum nagen geben, das beruhigt auch.

Wenn er so ein Balljunkie ist, kannst du das dann verwenden als Notfallmanagment in Sachen katze. Interessiert er sich ungut, Ball aus der Tasche. Er konzentriert sich darauf, Katze sieht, der ist unter Kontrolle, dann legst du ihn ab.

Tennisbälle für Hunde besorgen (falls es nicht schon solche sind), wegen der Zähne und schaut was auf euch zukommt.

So schnell wird sich ja nun keine Alternative finden. Da muss man eben bei so einen Versprechen mal eine Woche Chaos oder zwei in Kauf nehmen. Oder auch mehr, einen 10 Jahre alten Hund vermitteln ist nicht sooo einfach. Aber letztlich braucht es da eben einfach das Glück, den richtigen Menschen dann halt jetzt zu finden.

Ich wünsche euch eine schöne Erfahrung und dem kleinen viel Glück, egal, wie es sich nun entwickelt. Klingt ja irgendwie als verknallst du dich gerade.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich weiß nicht, ob er aus den Staaten ist... Die Tochter wohnt in den Staaten, der Hund gehörte ja der alten Dame, die hier in die Praxis kam und deshalb wohl auch die Nummer hinterlassen hat. 

Weißt du, ob diese Regelung bundesweit gilt?

 

Ohne Spaß, der Hund ist der absolute Hammer, ich bin zwar todmüde, aber den hättet ihr heute Nacht mal erleben sollen wie er durch den Garten gepest ist. Wir haben so eine große Spotlight Beleuchtung, weil das Grundstück ja doch relativ groß ist und die habe ich angemacht, so dass wir bei bestem Licht spielen konnten. Gegen 6 Uhr heute früh ist er dann auch eingepennt. Momentan schläft er bei uns aufm Sofa und die Katze ist draußen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Ich würde das mit der Katze lassen. Die Gefahr für Hund und Katze und der ganze Stress ist es nicht wert wenn der Hund nicht bei euch bleiben soll. Da wäre mir die Gefahr zu groß und euer Kater macht vielleicht schlechte erfahrungen und ist auf den Welpen dann schlecht zu sprechen (oder wird gar verletzt oder der Hund).

 

Ich würde sie trennen und auch nicht versuchen aneinander zu gewöhnen. Es auch nicht ausprobieren. Wenn der Hund mit einer Katze zusammen gelebt hat, wäre das was anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Antrina   
(bearbeitet)

Ach so, dann hab ich das falsch verstanden, ich dachte der Hund wäre nicht in DEutschland.

 

Ja der Mini-Bulli gilt bundesweit als "normaler" Hund, aber eben nur, wenn er auch ausgewachsen die entsprechenden Maße hat! Das ist deutlich unter 40 cm und 9-16 kg. Die sind deutlich! kleiner als der Standard-Bulli und das muß das Ordnungsamt auch sehen können.

 

Steht ihre Nummer auf der HP? Wenn du nicht durchkommst und da immer besetzt ist, dann besorge ich dir die Privat-HAnynummer bzw. laß ihr mitteilen dass sie dich anruft. Manchmal ist es schwer sie zu erreichen. Für Mini-Bullis hat sie möglicherweise bereits sehr gute, erfahrene Interessenten wo der Hund ein sicheres, fantastisches Leben hätte. Ich würd den Kleinen wirklich über sie vermitteln lassen..

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ja ist wirklich so. :wub: 

Ich fand ihn auch mega hässlich als er mir gestern entgegengestemmt ist, aber wir haben ihn ja nun mal mitgenommen, weil mein Schwiegervater es ja der alten Dame und ihr ihrer Tochter versprochen habe, daran fühle ich mich nun auch gebunden.

 

Ich habe seine Leine, Körbchen und gewohntes Futter sowie sein Spielzeug mitgenommen, das war alles, was ich in der Wohnung finden konnte. Sein Halsband hatte er um. Er ist eigentlich ganz entspannt, gestern war es einfach etwas viel, denke ich.

 

Wir sind heute früh gemeinsam eine große Runde um einen See hier in der Nähe gegangen und Anton, so heißt er, war die Ruhe selbst. Ich hab ein bisschen Fleischwurst eingepackt und mit ihm Rückrufen an einer alten Schleppleine geübt, die mein Schwiegervater noch hatte. Das klappte ganz prima. Sitz und Platz klappt auch gut.

 

Das Körbchen steht im Nebenhaus und wenn er bei uns im Haus ist, dann nehmen wir es mit rüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich hab das Nebenhaus offen, wenn Anton nicht da ist, so dass der Kater mal erschnuppern kann, dass hier gerade noch jemand anderes umher stromert.

 

Heute nachmittag kommt ein Pärchen, die mein Schwiegervater aus der Praxis kennt und heut morgen gleich angerufen hat. Die hatten früher auch schon Mini Bullis und würden Anton uU aufnehmen, sofern er sich mit deren Hündin verträgt. Wir gehen vorher nochmal eine große Runde und füttern ihn ordentlich, damit er entspannt ist. Am liebsten würde ich ihn ja echt behalten, aber das geht mit der Katze vermutlich wirklich nicht. Trotzdem hab ich den kleinen Kerl total ins Herz geschlossen. :blush:

 

Er ist hässlich wie die Nacht, aber einfach mega ulkig. Heute morgen nach dem Spaziergang durfte er mit ins Haus, weil der Kater bei dem schönen Wetter ohnehin den ganzen Tag über draußen ist. Während ich so ein bisschen im Haushalt gewerkelt hab, kam er ständig hinterher und hat sich alles angeguckt, was ich so gemacht hab :D 


Richtig putzig. Betten beziehen war das absolute Highlight. Da hat er sich erstmal in der Bettwäsche, die ich abgezogen hatte rumgekugelt und ist in unser Bettseck gekrochen (wir haben eine große Decke 240x220. Ich hab ihn bald nicht mehr rausbekommen, weil er da drinnen so rumgewuselt ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Kenn' die auch und mag sie sehr gerne. Sind im TH auch schnell vermittelt und zeigen sich sehr freundlich und quirlig. Statistisch neigt der Bullterrier (Normalgröße) übrigens kaum  zur Aggression und ist lt. niedersächsischen Erhebungen weit unten in der Beißvorfallstatistik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Antrina   
(bearbeitet)

Mit der Katze würde er sich mit entsprechendem Training sicher vertragen ;), vielleicht hast du deinen Hund ja gerade gefunden, wenn er dir so gut gefällt! Ich kenne sehr viele Bullis, die mit Katze zusammen leben, die haben ja keinen Jagdtrieb.

 

Wenn man sich einmal in das lustige Wesen eines Bullis verliebt hat, dann findet man viele Hunde schnell "langweilig". Ich hab zwar (außer zur Pflege) nie einen Bulli gehalten, aber danach immer darauf geachtet, einen humorvollen Hund zu bekommen. Was das Aussehen betrifft, nach kurzer Zeit findet man sie wunderschön :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×