Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Freefalling

Mein Hund und unser Nachbar

Empfohlene Beiträge

poldischatz   

Aus deiner Schilderung geht nicht hervor, ob dein Hund angeleint war. Wenn nein, ab sofort dort anleinen.

Wenn ja, dann ab sofort Leine so kurz nehmen, dass Femo auf keinen Fall an einem anderen Menschen hochspringen kann.

 

BH ist immer gut, für dich zur Beruhigung, dass dein Hund erzogen ist - und macht auch Spaß!

 

Blumen für den Herrn finde ich gut, wird aber wohl nicht viel bringen, wenn er Hunde einfach nicht mag. Vielleicht kannst du noch jemanden mitnehmen, damit du auch einen Zeugen dafür hast, dass du dich entschuldigt hast - und weil es dir damit vielleicht besser geht, wenn du nicht alleine bist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Danke erstmal für eure Antworten. 

Femo war angeleint und ich hatte ihn nah neben mir. Wir sind wirklich quasi ineinandergelaufen. Ich hatte eine Hand noch an der Tür. Daher konnte ich nicht sofort reagieren. Ich sag ja, das war echt Pech. Femo wollte mich eher nicht beschützen. Die Vermutung mit der Unsicherheit stimmt wohl. Und er hat sich derbe erschrocken.

 

Ich entschuldige mich mit Blumen und schlage vor, dass sie sich mal in Ruhe kennenlernen. Bisschen Leckerchen füttern würde das Problem auch lösen. Ich denke nur nicht, dass er das machen wird.

 

Ich mag den Mann nicht so sehr. Aber ich grüße immer freundlich. Ich hasse ihn ja auch nicht. Ein gutes Miteinander ist mir wichtig im Haus. Es macht mich vor allem unglücklich, wenn da so schlechte Stimmung herrscht. :( 

Ich hatte eigentlich gehofft, dass der Mann sich nach ner Zeit mit den Hunden abfinden bzw merkt, dass es gar nicht so schlimm ist mit Hunden im Haus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Vielleicht nimmst du Femo mit zum entschuldigen? Es fällt schwerer unfreundlich zu sein, wenn man selbst sehr freundlich behandelt wird und das tust du ja genau in dem Moment, in dem du dich entschuldigen möchtest... 

Zumal du dich für etwas entschuldigst, was ja niemandes Schuld, sondern Zufall war. Ich würde ihm genau das sagen, was du gerade geschrieben hast. Dass dir ein gutes Miteinander wichtig ist und, dass dir viel daran gelegen ist, dass eine friedliche Stimmung zwischen euch und ihm besteht. Wenn er sich da quer stellt, würde ich deinen Vermieter anrufen und davon berichten, bevor er das tun kann. Dass du dir Sorgen machst und ein Gespräch mit ihm nichts gebracht hat und du deshalb etwas sorgenvoll bist. Dann merkt auch dein Vermieter wie bemüht du bist.

 

Auch das ist in jedem Falle gut für dich :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ja das stimmt. Aber den Femo lasse ich erstmal zu hause. :D Der wird da auch sehr unruhigsein und evtl wieder zu springen versuchen. Das lenkt nur von dem Gespräch ab. Ich werde ihm aber ein ruhiges Kennenlernen im Garten mit Leine vorschlagen. Wir sind da eh nie offline, weil der nicht gesichert ist.

 

Oh Mann, danke euch. Ich werde gleich da vorbei gehen und sage euch dann Bescheid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Viel Erfolg, du machst das schon! :knutsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bittersweet   

Na hast du es schon hinter dich gebracht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Er war nicht da. Aber ich habe Blume und Briefchen vor die Tür gestellt. Mal abwarten. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Gerade fast dieselbe Situation. Aber ich hab dieses Mal drauf geachtet und hab von außen durchs Glas gesehen, dass da jemand kommt. Hand ans Geschirr und den Herrn nett vorbeigewunken während Femo ausgeflippt ist. Wieder mehr jaulend als bellend. 

Ich hab mir vorgenommen, ihn immer am Geschirr zu führen auf dem Weg vom Garten zur Wohnung und zurück. An der Leine hab ich keine Schnitte. Er hat ja zum Glück das Ruffwear mit Griff. 

Der Nachbar schien zumindest nicht verärgert. Wir konnten ja nicht viel reden. Er sagte nur, ich könne die Tür angelehnt lassen. :D 

Ich hoffe, dass er zumindest so den Eindruck gewonnen hat, dass ich Rücksicht nehmen will und meinen Hund unter Kontrolle habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Tja, jetzt gibt es Neuigkeiten.

Wir haben nämlich jetzt mal gesprochen. Zusammengefasst ist seine Aussage: Du hast den Hund nicht im Griff, du hast keine Ahnung von Hundehaltung, wenn nochmal so etwas oder was ähnliches passiert, hat das Konsequenzen. Er ist nicht verpflichtet sich zu bemühen, dass der Hund sich besser verhält. Der Hund ist aggressiv und beißt.

 

Die Konsequenzen hat er nicht näher bestimmt, aber als ich ihn fragte, ob er weiß, was das für einen Hundehalter bedeutet, wenn der eigene Hund gemeldet wird und von wegen Maulkorbzwang und so, dann meinte er, genau das sei ja hier angebracht.

 

Ich bin total fertig. Natürlich muss ich verhindern, dass Femo ihn anspringt und (evtl.) versucht ins Gesicht zu kneifen, da sind wir uns ja einig. Hab ich auch nochmal betont, dass ich nicht versuche, das Verhalten zu rechtfertigen. Aber mein Hund ist weder aggressiv, noch bissig. Und er behauptet, der Hund hätte ihn fast richtig gebissen, was absolut nicht stimmt. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich seitdem extrem aufpasse im Treppenhaus, den Hund am Geschirr halte usw.

Erst war er dagegen, dass wir uns mal im Garten treffen und versuchen, ihn für den Femo schön zu füttern. Ich hab dann gesagt, dass ich mit dem Vermieter sprechen will und dem gern sagen würde, dass er nachbarschaftlich kooperativ ist. Er hat dann eingewilligt.

 

Was mich am meisten verletzt hat, war die Aussage, er habe ja mit diversen Nachbarn (die nicht im Haus wohnen, aus dem Umfeld halt) gesprochen und alle würden ihn fragen, was das denn für ein schlimmer Hund sei und dass ich ihn gar nicht im Griff hätte und der Hund ja eher mit mir spazieren geht als andersherum. Klar, wenn wir hier zu Hause losgehen, dann zieht er schonmal mehr als sonst. Weil er dringend muss oder sich so auf den Freilauf freut. Ich arbeite ja daran mit ihm. Dass er sich von Woche zu Woche verbessert an der Leine, dass er super abrufbar ist im Wald und außer zu diesem Nachbarn zu allen anderen Menschen freundlich, hat ihn nicht interessiert.

 

Die Leute, die so über uns reden, sind natürlich die Leute, die ihre Hunde streng bei Fuß die Straße auf und ab spazieren führen. Eine Frau mit zwei Irish Settern, die auch alles andere als entspannt sind, rümpft immer die Nase, wenn Femo sie anbellt. Die beiden kann er besonders nicht leiden. Ich denke, weil sie auch hier in der Nachbarschaft wohnen. Das ist für ihn schwerer als woanders. Ich weiß ja um die Baustellen. Aber sowas finde ich unmöglich.

 

Was soll ich tun? Vermieter anrufen und meine Seite schildern, bevor der Nachbar seine Version erzählt? Die Leute, die unter mir mit ihrem Hund wohnen, ins Boot holen und auch die Nachbarin, die sich mit dem Femo wunderbar versteht? BH und Wesenstest anstreben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alivion   

Hey, erstmal mein Beileid für dich...

Ich würd ehrlich gesagt dringend die anderen Mieter mit ins Boot holen und mit dem Vermieter reden, ihm sagen, dass du einen Wesenstest anstrebst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×