Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Nilix

jährliche Tierarztkosten - Versicherung

Empfohlene Beiträge

Initcha   

ja ich habe ein Sparbuch gemacht wo Monatlich ein fester Betrag drauf kam....

wenn man NICHT zur Bank geht um es aufrechnen zu lassen kann keiner sehen wieviel drauf ist. Somit kommt man auch nicht in Versuchung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graefin   

Hi! 

Ich hab für Mia damals eine OP Kosten Versicherung abgeschlossen und es nicht bereut. 

Wenn man, wie ich, finanziell eher weniger gut dasteht und hohe Summen nur schwer oder gar nicht aufbringen kann, dann halte ich zumindest eine OP Versicherung für absolut sinnig. 
Bei Mia wurde 2x eine Arthroskopie (zu Diagnosezwecken) durchgeführt und durch die Versicherung hatte ich den Vorteil SÄMTLICHE Register ziehen zu können. Das waren in dem Fall zu der Arthroskopie noch ein CT und ein MRT. Bei den Preisen hätte man ohne Versicherung sicherlich überlegt ob MRT und CT wirklich Not tun. 

Ich hab für beide Eingriffe (der Erste mit CT und MRT, der Zweite gut 1,5 Jahre später nur Arthroskopie) 3000 Euro berappen müssen. Die Versicherung hat alles anstandslos übernommen.
Bei Kensi überlege ich sogar, ob ich eine Vollversicherung (also Krankenversicherung mit OP incl) bei der Agila abschließe. Da kriegt man ja glaub ich sogar Flohmittel und sowas bezahlt. KÖNNTE lohnenswert sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keen   

Hallo,habe für beide Hundis eine OP Versicherung ,bei der Ülzener abgeschlossen.Habe nochmal 10 % Nachlass bekommen,da beide die BH haben,also im Jahr um die 150 Euro pro Hund.Seperat haben die beiden ein Sparbuch,auf dem jeden Monat ein kleiner Betrag kommt.Wir haben ausgerechnet,das sich eine Vollversicherung,von ca 50Euro im Monat nicht rechnet.Im Normalfall gehen wir nur zum impfen zum TA oder kleinere Sachen können auch so bezahlt werden.

Die OP Versicherung hatte ich schon beim erstem Hund ,und die Ülzener zeigte sich sehr kolant und flott im bezahlen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   
(bearbeitet)

Der Thread ist zwar schon ein bisschen her. Ich habe mit der Agila gute Erfarungen 

gemacht. Allerdings habe ich die 1100 Euro noch nie aufgebraucht. Aus Angst vor der Kündigung. Hatte aber jedes Jahr etwa 2000 Euro TA Kosten. 

 

Hat Jemand von euch schon mal die 1100 Euro abgerechnet ?

 

Mit dem Ansparen ist so eine Sache.Eine Hundehalterin hier im Ort hat 4 Jahre jeden Monat 50 Euro angespart. Dann kam eine unvorgesehene Wirbelsäulen OP von 5500 Euro incl. allem. Angespart waren 2400 Euro. Nochmal 1000 hatte sie zum greifen noch so.

 

Aber auch das hat bei weitem nicht gereicht. Also hat sie noch einen Kredit aufgenommen. Hundeversicherung mit unbegrenztem OP Schutz von 54,90 Euro

war ihr zu teuer, und meinte auch sie wird es nie brauchen.

 

Weil man ja immer meint, einen selbst trifft es nicht.

 

Eine andere hatte die Agila. Die hatten den Welpen erst 14 Tage und durch einen Spielunfall hat der Welpe sich einen komplizierten Bruch zugezogen. Die Agia hat anstandslos 3000 Euro bezahlt und hat nicht gekündigt.

Und wenn ich hier lese 250 Euro bei einer Magendrehung oder Kreuzbandriss.

 

Da denke ich mir meinen Teil.

 

Egal wo ich hier hingehe, sind Röntgenbilder so teuer.

 

Ich habe letzte Woche für 2 Röntgenbilder 202 Euro mit Besprechung bezahlt. Ultraschall vom Bauch 156 Euro.

 

Schilddrüsenwerte kosten hier ab 180 Euro.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   

Es gibt ein GOT. 

 

Selbst der einfache Satz darf von TÄ nicht einfach so unterschritten werden.

 

Da gibt es keine Magendrehung für 250 Euro. Selbst bei beim einfachen Satz nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×