Jump to content
Das Hundeforum  Der Hund
Jensylon

Brut und Setzzeit

Empfohlene Beiträge

Jensylon   

Mich würde mal ganz allgemein interessieren, wie genau ihr das nehmt.. Bleiben Eure Hunde in der ganzen Zeit strickt an der Leine oder betreibt ihr Grauzonen Gassi? Schleppleine dran aber nicht festgehalten.. Wie ernst nehmen es die Jäger/Förster dort bzw Ordnungsamt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loko12   
(bearbeitet)

Hier gibt es nie Leinenpflicht. Deshalb dürfen wir das ganze Jahr frei ohne Leine in den Wald:P

Meistens aber trotzdem mit Flexi dran. Schleppseile kann ich gar nicht leiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   
vor 29 Minuten schrieb Jensylon:

Mich würde mal ganz allgemein interessieren, wie genau ihr das nehmt.. Bleiben Eure Hunde in der ganzen Zeit strickt an der Leine oder betreibt ihr Grauzonen Gassi? Schleppleine dran aber nicht festgehalten.. Wie ernst nehmen es die Jäger/Förster dort bzw Ordnungsamt?


In Bayern gibt es keine generelle Leinenpflicht zur Brut- und Setzzeit. Und deshalb leine ich meine Hunde ab und an wie vorher und danach auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

Wir haben auch keine Anleinpflicht,aber die Hunde müssen auf dem Weg bleiben und "im Einwirkungsbereich".

Überall,wo ich das nicht wenigstens zu 90% garantieren kann,leine ich die Hunde an.Und ins Gebüsch/Feld/Wiese dürfen sie auch nicht an der Schlepp - sie müssen ja da nicht unbedingt durch ein Gelege laufen oder klene Feldhasen aufscheuchen.

Wir wohnen allerdings sehr ländlich und in einer sehr wildreichen Gegend - da muß man halt schon Rücksicht nehmen,finde ich.

Ich kenne aber auch Gebiete,da gibt es kaum Wild - da nehm ich das auch weniger genau.Und Aaron ist recht zuverlässig im Rückruf und stöbert auch wenig am Wegrand - der darf dann auch mehr als der noch sehr ablenkbare Zwockel.

Der Zwockel kommt halt an die Schlepp aus Biothane.Das ist sehr praktisch.

Und wenn mal beide an die Leine müssen,kriegt Aaron die Schlepp und der Zwockel eine Flexi - diese Kombination macht am wenigsten Kuddelmuddel.:)

Zum Ausgleich fahre ich in dieser Zeit häufiger zur Hundewiese (10 min mit dem Auto) ,und am Abend dürfen sie mit in den Stall und zur Pferdeweide und dort noch ausgiebig laufen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zyramaus   

Bei uns gibt es auch keine generelle Leinenpflicht. Im Wald muss der Hund sich zurück pfeifen lassen. Trotzdem sehen es die Jäger und Förster natürlich nicht gerne wenn der Hund ohne Leine läuft, egal ob Brut- und Satzzeichen,  oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   
vor 24 Minuten schrieb Zyramaus:

Bei uns gibt es auch keine generelle Leinenpflicht. Im Wald muss der Hund sich zurück pfeifen lassen. Trotzdem sehen es die Jäger und Förster natürlich nicht gerne wenn der Hund ohne Leine läuft, egal ob Brut- und Satzzeichen,  oder nicht.

 

Bei uns schon. Wenn der Hund "gut erzogen ist".
;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Newi   
vor einer Stunde schrieb Zyramaus:

 egal ob Brut- und Satzzeichen

 

:D Tschuldigung....normalerweise passiert mir sowas immer. :D

 

Ich wohne in Niedersachen, eines der 3(?) Bundeländer, die überhaupt noch Brut- und Setzzeit haben - weil das ganze Getier natürlich immer ruft "kommt schnell rüber, ihr seid noch in Hessen, da gibt es keine Brut- und Setzzeit".

 

So blöd ich das finde, halte ich mich (mit Grauzonen) daran, weil meine Hunde eben nicht immer nur 2m neben mir laufen wollen und hier schon auch kontrolliert wird - am schlimmsten ist so ein alter Knabe, der einen auf Knöllchen-horst macht und im Jeep die Waldwege abfährt. Ich weiß gar nicht, was das für einer ist.

Mit 3 Hunden (zur Zeit 4) muss ich aber mit Grauzone arbeiten.

Zwei Hunde sind an der Flexileine (ich hasse die Teile, aber in dieser Zeit sind sie praktisch), der Dritte darf die Schlepp hinterher ziehen.

Für Nummer 4 habe ich mir zur Zeit eine Leine umgehängt und daran eine zweite Leine befestigt.

 

Aber ehrlich, mir ist das echt blöd und so macht der Spaziergang auch keinen Spaß (mir 3 geht es gerade noch). Deshalb drehe ich zur zeit nur kleine Runden und mache viel mit den Hunden im Garten - an der Leine kann ich mit 4 eh nicht arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jensylon   
vor 50 Minuten schrieb Newi:

am schlimmsten ist so ein alter Knabe, der einen auf Knöllchen-horst macht

 

Ich kann nicht mehr...Knöllchen-Horst.. :lol:

Bin ja auch in Niedersachsen. Und hier wo ich wohne ist echt viel Wild. Morgens stehen teilweise die Rehe sogar mal im Vorgarten. 

 

Eigentlich sollte man meinen der gesunde Menschenverstand sollte ausreichen.. Das man in dieser Zeit vielleicht etwas mehr auf sich, seinen Hund und seine Umwelt achtet. 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

Ich halt mich dran.

Hab aber "verboten" lange Leinen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   
vor 33 Minuten schrieb Jensylon:

Das man in dieser Zeit vielleicht etwas mehr auf sich, seinen Hund und seine Umwelt achtet. 

Das sollte man aber definitiv.Das geht ganz schnell,daß der Hund in einer blöden und unübersichtlichen  Situation dann doch etwas Unerwartetes tut...ist mir mit dem Aaron vor ein paar Jahren auch passiert.

Und seitdem passe noch besser auf (und leine im Zweifel an) und kann Förster und Jagdpächter usw. verstehen,wenn sie unangeleinte Hunde nicht gerne sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
×