Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
DylanGina

Suche Paten für meinen Hund

Empfohlene Beiträge

Lexx   

Und auch die dieses auf die Tränendrüse drücken... der hund muss ins Tierheim - und sitzt bis zu deinem Tod im Zwinger. naja, nicht meins. Man kann Hunde auch ohne Tierheim vermitteln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Noena   
vor 8 Minuten schrieb Nebelfrei:

Der zweite Beitrag, war der gleiche doppelt gepostet, wurde gelöscht.

Der Text dünkt mich sehr professionell formuliert, wo taucht der wohl sonst noch überall auf?

 

Bei ebay Kleinanzeigen... Dort wird dann auch nach Möglichkeiten der Taschengeld Aufbesserung gesucht.

 

Also ich finde so eine Anzeige auch eher fraglich, immerhin wird man eben normalerweise bezahlt fürs Hunde sitten oder man hat ja auch die Möglichkeit im TH die Hunde auszuführen. Und ich bin auch ehrlich, ich würde niemand fremdem den Hund finanzieren, warum auch? Tiere kosten Geld, hab ich keins, kann ich auch ein Tier nicht adäquat versorgen. Natürlich kann jeder finanziell an seine Grenzen kommen, dass geht ja mitunter fix, aber dann muss man sich eben was leihen, zusätzlich verdienen oder nen Kredit aufnehmen und nicht so pseudo wohltätig betteln... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Tante Google sagt:

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/pate-fuer-hund/645185828-133-3477

 

Gibt für mich einfach viele Dinge die ich zuerst versuchen würde, bevor ich anfange mehr oder weniger anonym im Internet um Geld zu fragen. "Momentane berufliche Situation" heißt für mich übersetzt "arbeitslos". Allein da fallen mir spontan zwei Dinge ein: Job suchen (die gibt's wie Sand am Meer, auch wenn nicht immer Traumjob) oder zum Amt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bunterhund   

Und bei "nachweisbar" kein Geld hilft auch die Tiertafel weiter. Tierärzte bieten ggf. Ratenzahlung an, wenn eine Behandlung dringend nötig ist. Auf Spielzeug und Zubehör kann ein Hund gut verzichten - Sockenbälle und Handtuchzergel tun es auch... Mein Hund liebt ein altes Kopfkissen von mir als Liegekissen. Ich kauf kaum noch Zubehör.

 

Wenn Zeit vorhanden ist, braucht man auch keine zusätzliche Betreuung (was ich dann eher als "Pate" verstehen würde, wenn man zu wenig Zeit hat), sondern eben einen Job zum Geld verdienen. Ansonsten hoffe ich, dass "Paten" so schlau sind, keinen Vertrag zu unterschreiben, sondern dann lieber direkt nen Sack Futter schenken. Wenn das ein Problem ist, kann man auch mal bei Ebay Kleinanzeigen schauen, ob ein Hund ein Futter X nicht so mag / verträgt und der offene Sack preiswert abgegeben wird. Möglichkeiten gibt es da viele...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Bei ebay Kleinanzeigen ist tatsächlich sogar ein Ort dabei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaramitJule   

Ähm, ja, warum soll ich denn bitte einen fremden Hund finanzieren?

 

Ich habe 2, nehme einen dritten regelmäßig,  damit er bei Frauchen bleiben kann, obwohl sie sehr lange arbeiten muss.

 

Zubehör braucht ein Hund nicht viel, Halsband und Leine wird er ja haben, Spielzeug eignet sich fast alles zu, von alten Handtüchern, zu Zergeln die aus alten Shirts geknotet werden.

 

Liegeplätze, meine haben Kindermatratzen, oder alte Bettdecken,  nichts fanden sie bisher besser, bekommt man sogar kostenlos in FreeyourStuff Gruppen.

 

Bleibt das Futter, vernünftiges gibt es auch schon ab 35€ bei 15kg.

 

Tiertafel gibt es in Berlin dann auch noch.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michelle003   

Wäre es nicht möglich diese Vorschläge (Tiertafel, etc.) ohne vorwurfsvollen Unterton zu unterbreiten? 

 

Ich kenne leider auch Fälle von Personen die sehr plötzlich in Geldnot und Zeitnot geraten sind ohne auch nur das kleinste bisschen selbst verschuldet zu haben (Unheilbare Krankheit, Behinderung und Todesfall eines Angehörigen). Ist sicher nicht angenehm wenn man um Geld bitten muss, auch wenn es nicht immer Menschen mit guten Absichten tun, deshalb gebt doch einfach die Tipps die ihr geben könnt ohne gleich spekulativ zu werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilde Meute   

Zuerst mal wäre es mir wichtig zu wissen ob sich die Situation irgendwann noch mal ändern wird und ob

sie schon genauso war, als der Hund einzog.

 

Ich sage es mal so, ich habe mit sehr ähnlichen Vorraussetzungen/Situation 2, bzw. 3 Hunde gehabt,

da muss man halt diverse Abstriche machen. Auch mit Hartz4 kann man einen Hund finanzieren, gerade in Großstädten wie

Berlin wo es zich Hilfsangebote gibt.

 

Sowas hatte ich z.B. gar nicht, TA habe ich in Raten bezahlt und den Rest halt vom Mund abgespart wie es so schön heißt.

Mir war aber auch klar, dass sich die Situation ändern muss und dafür habe ich etwas getan.

 

Meine Hunde haben diese (Punkrock-)Zeit einige Jahre mitgemacht und ich würde sagen, ihnen hat es an nichts gefehlt.

Dafür habe ich aber auch jeden Tag Sorge getragen und für mich selbst wirklich nur das Aller-aller-nötigste gekauft,

die Hunde konnten ja nichts dafür dass sie bei mir leben müssen ;)

 

 

 

Ich verstehe erhlich gesagt das Problem nicht, warum kein Geld und/oder keine Zeit da ist?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Vorallem, wenn man wirklich gerade nichts hat kann man ja auch Futter beim discounter kaufen. Wenn der Hund aktuell nicht krank ist muss er auch nicht zum TA..... den Gedanken: wann änderst sich die Situation wieder, hatte ich auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bunterhund   
vor 20 Stunden schrieb Michelle003:

Ich kenne leider auch Fälle von Personen die sehr plötzlich in Geldnot und Zeitnot geraten sind ohne auch nur das kleinste bisschen selbst verschuldet zu haben (Unheilbare Krankheit, Behinderung und Todesfall eines Angehörigen).

Ja, natürlich kann das passieren. In dem Fall ist man aber meist in der Lage, das Hundefutter irgendwie zu organisieren. Zubehör entfällt halt oder man macht einen gezielten Aufruf. Es bleiben evt. Tierarztkosten. Da gibt es dann aber meist einen Anlass. Ich musste in der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag notfallmäßig in die Tierklinik - klar, sowas geht schnell ins Geld. Das ist nachvollziehbar.

 

Mein Tipp wäre bei einem plötzlichen Notfall anlassbezogen zu fragen "hat jemand ein Geschirr in Größe XY übrig?" "Hat jemand einen angefangenes Paket Hundefutter, was nicht mehr benötigt wird?" oder "Mein Hund hat XY und beim Tierarzt muss eine Behandlung in Höhe von XXX durchgeführt werden." Dann sehe ich größere Chancen. Und wegen Versand: da mag es besser sein, regional zu suchen. Also lieber eine Gruppe bei Facebook "Hunde in abc" nehmen, als überregional zu fragen.

 

Wer hier nen Unterton liest, kann ihn gerne behalten... Ich hab Tipps gegeben, mehr kann und will ich nicht tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×