Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Lars1970

Nach langer Sendepause zurück - mit neuem Hund

Empfohlene Beiträge

Lars1970   

Hallo JB-6,

 

ich hatte auch mal nen Struppi - lange her. :-)

Ich sehe es wie du. Man braucht einfach Zeit und sollte sich über das freuen, was der Hund anbietet.

Jetzt, nach ein paar Wochen, kann ich sagen, dass viel passiert ist.

Lisa hat "den Wusch zu gefallen" entwickelt. Der Dickkopf ist fast weg. Es war vermutlich gar kein Dickkopf. Sie hatte einfach keine starke Bindung an einen Menschen erlebt. Jetzt hat sie diese. Der Gartenteich ist nebensächlich geworden. Die Schildkröten sind mittlerweile nicht mehr wichtig.

Sie ist einfach klasse. Wenn ich was im Garten mache, sitzt sie daneben und schaut zu. Heute kam ne Vertreterin von Vorwerk. Lisa hat sich die komplette Produktvorführung genau angesehen. :-) Dass ein Hund so genau beobachtet, was Menschen machen, habe ich so noch nie erlebt.

Alles in allem bemerke ich einen deutlichen Wandel. Die Fixierung auf Dinge, die man jagen kann, lässt deutlich nach. Sie tut mir den Gefallen und spielt  mit mir Ball. Offenbar macht ihr das langsam sogar Spaß. Vorgestern sagte meine Frau: "Unsere beiden anderen Hunde sind Hunde. Lisa kommt mir vor wie ein kleiner Mensch. Sie ist so ganz anders im Verhalten." Lisas Kommunikationsangebote sind einfach anders als man es kennt. Ich hatte schon immer Hunde - pflegeleichte, schwierige, unsichere, machohafte, kleine und große  ... Jetzt haben wir Lisa, und die ist so ganz anders. Ich kann das nicht beschreiben. Wenn wir üben, dann macht sie nicht einfach "sitz". Sie setzt sich, wirft den Kopf zurück und strahlt dabei etwas aus, das ich noch nie gesehen habe.

 

Gruß

 

Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lars1970   

So, ein kurzes Update

 

Die Kleine hat sich entwickelt. Mittlerweile kann sie schon ohne Leine bei Fuß gehen. Sie apportiert fast schon einwandfrei. Sie macht kaum noch Spektakel, wenn ein Fahrradfahrer vorbei fährt. Sie hat sich klasse entwickelt. Ein wenig Dickkopf gehört zu nem Terrier dazu - das muss man schon mögen. Jedenfalls bin ich total positiv überrascht. Ich hatte noch nie einen Hund, der einem so viel Zuneigung entgegen bringt.

Toll ist, dass sie unsere andere Hündin, Susi, die doppelt so groß ist, mit zieht.

Susi hat sich nie getraut den Aussichtsturm zu erklimmen. Nach einer Treppe war Schluss. Ich bin dann mit Lisa bis nach oben gegangen. Als wir oben waren, hörten wir ein Fiepen. Susi schoss, mit meiner Frau im Schlepptau, die Treppen hoch, als hätte sie es 100 mal gemacht. Die kleine Lisa hat eine solche Selbstsicherheit, dass unsere Susi gar nicht anders kann als ihr zu folgen.

Unser alter Rüde kann nur noch kurze Spaziergänge machen. Bergauf verlässt ihn etwas die Kondition. Dann kommt Lisa ins Spiel. Wir hängen seine Leine an ihr Geschirr, und sie zieht ihn den Berg hoch. Er kapiert das auch und lässt sich ziehen. Oben angekommen klicke ich ihn wieder aus.

Klingt furchtbar, weiß ich. Fakt ist, dass der große Rüde sich von der kleinen Terrierhündin helfen lässt und das auch begreift. Die Kleine merkt sogar, dass sie unseren alten Rüden zieht und schraubt ihre Kraft zurück.

Sie hat eine Selbstsicherheit, dass unsere anderen beiden ihr quasi folgen müssen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lars1970   

Mal wieder ein Update. 

So sieht die Kleine jetzt aus. Sie hat sich also ganz ordentlich verändert. Ich hänge ein vorher/nachher Bild an.Gutes Futter und Krafttraining (Löcher im Garten graben, bergauf wie verrückt ziehen und Sprinttraining beim Apportieren) haben sich bemerkbar gemacht. Von 11,4 KG (Bild oben) auf knapp 14 KG (Bild unten) bei ca. 40 cm Schulterhöhe ist schon eine ordentliche Entwicklung. 

Ansonsten gibt es nur gutes zu berichten. 

Sie klaut kein Essen mehr, sie randaliert nicht mehr, sie reißt nicht mehr den Kleiderständer um und zerfetzt die Klamotten meiner Frau. 

Sie apportiert ziemlich perfekt. Sie verträgt sich quasi mit allen Hunden (wenn sie nicht an der Leine ist). Sie ist der menschenbezogenste Hund, den ich je hatte. Sie kann sogar für ein paar Meter bei Fuß gehen. 

Sie sorgt für eine gute Durchmischung des Gartenbodens, indem sie Löcher gräbt, die ich wieder zuschaufeln muss.  :-) Sie dezimiert die Wühlmäuse. Sie hört für einen Terrier verdammt gut. Es kommt vor, dass ich nur ein mal rufen muss - wenn sie gerade nichts besseres zu tun hat. Sie tötet keine Vögel mehr, seit ich es ihr verboten habe. Ich kann abends auf der Wiese mit ihr Ball spielen, ohne dass sie in den 10 Meter entfernten Wald rennt - und das ist echt ein riesiger Erfolg. 

Sie hat tasächlich den "Wunsch zu gefallen" entwickelt. 

Hmmm, so schwer war das alles doch gar nicht. :-) 

Ohne Scherz: Sie hatte drei Vorbesitzer, die sich an ihr versucht haben. Ich glaube, wir haben es geschafft. Lisa ist (fast) ein Traumhund. Den Dickkopf verzeihe ich ihr, den hatte ich erwartet bei nem Terrier. 

Sie braucht 

- Rennspiele zum Auspowern,

- Spaziergänge,

- tägliche Kopfarbeit,

- viele soziale Kontakte zu anderen Menschen,

- Zuneigung.

 

Ohne Scherz: Mich hat noch kein Hund so gut erzogen. :-) Wenn man ihr das alles nicht ausreichend bietet, sucht sie sich selbst eine Aufgabe. Die Aufgaben, die sie sich selbst sucht, sind in aller Regel teuer. 

Sie hat mich also sehr schnell dazu erzogen, sie täglich auf irgendeine Art und Weise zu fordern. Wenn man das macht, hat man einen unglaublich tollen Hund, über den man sich mitunter schlapp lachen kann. 

Ich hatte echt schon viele Hunde, aber so einen hatte ich noch nie. 

lisa alt und neu.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shary   

Toll, dass ihr das so hinbekommen habt und Lisa diese Chance bekam, die Geduld hat sich eben gelohnt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Hach ja, die Terrier... Schön dass Lisa sich so primma entwickelt hat. Ich mag die kleinen Mistkröten total, auch wenn ich meinen nicht-Terrier hier nach meinem vermutlichTerrier durchaus auch genieße ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lars1970   

Ja, ich bin auch Terrierfan, seit ich vor langen Jahren nen Airedale Mix hatte. 

Geduld und Arbeit haben sich wirklich gelohnt. 

Hier mal ein kurzes Video, wo sie ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgeht: nach Wühlmäusen buddeln. Hier darf sie sich austoben. Das ist die Böschung im Garten, wo sie graben kann, wie sie will. Habe ich ihr immer wieder gezeigt, wenn sie woanders losgelegt hat, und sie hat es kapiert. Ist das dusselige Gesicht unserer zweiten Hündin nicht witzig? Sie kapiert nicht, was die Kleine da überhaupt veranstaltet. :-) 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Zu Recht versteht sie es nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lars1970   

Hast recht, ist ja auch kein Terrier. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×