Initcha

1tes Problem mit meinem Border Collie

Hallo zusammen, nun ist ein erstes Problem mit Spyke meinem BC aufgetreten.Wie ihr wisst habe ich ihn erst ca 10 Tage. Er ist 1 ½ Jahre alt. Fremde Menschen, vor allem Männer die eine bestimmte Statur haben hat er an geknurrt wobei er dann immer Schutz gesucht hat....also denke ich Angst.Vor 2 Tagen war unser Nachbar draußen der so eine Statur hat....Spyke ließ sich etwas beruhigen.Nun wollte ich mit Spyke meine Runde drehen, der Nachbar war im Treppenhaus ich hatte den Stoffbeutel in der Hand mit den Klammern. Spyke rannte bellend und Knurrend weg und versteckte sich unters Bett. Ich konnte dies nicht verstehen, habe versucht ihn zu beruhigen aber es ging nicht. Also ignorierte ich ihn....es dauerte lange bis er wieder raus kam.Zu meinem Besuch der dann da war kam er Schmusen, es waren Frauen. Nun gestern Abend wollte ich schlafen gehen, er kommt sonst immer zu mir ins Bett. Er verkroch sich aber unters Bett....nun bückte ich mich und rief ihn, da knurrte er mich an mit der Hand machte ich die Decke hoch...da schnappte er nach mir....ich habe ihn dann Ignoriert....jetzt liegt er neben mir im Bett und Kuschelt.

Seit 3 Tagen macht er mir auch einen Haufen Nachts ins Wohnzimmer..... Frage was kann ich tun....wir sind viel unterwegs....schon die erste Runde morgens um 7 Uhr Futter um 7.30

letzte Runde klein 20 Uhr...Abend Futter 16 Uhr

Danke für eure Infos

18447969_120332000728066559_1909810812_n.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Zu BCs könnwn dir andere mehr sagen. Aber: Geh doch bitte nochmal zusätzlich mit ihm um 23 Uhr oder so. 20 Uhr finde ich sehr früh. Vielleicht ist das mit dem Haufen dann geregelt. Macht er denn tagsüber keinen Haufen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er macht Tagsüber auch seinen Haufen, 23 Uhr würde nicht reichen er macht so zwischen 1 oder 2 Uhr...um 23 Uhr schlafe ich tief

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abends später füttern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja aber wenn er um 1 oder 2 Uhr reinmacht, könnte er vielleicht auch schon um 23 Uhr. Ich würde eher nochmal aufstehen und dann keinen Haufen im Zimmer haben.

Hier gibt es um 19 Uhr Abendbrot und wir gehen das letzte Mal zwischen 23 und 1 Uhr. Er macht seinen Haufen aber nur morgens bis nachmittags.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache das ähnlich.

Abendbrot zwischen 18 und 19 Uhr, dann gegen 22.30/23 Uhr nochmal raus (am Wochenende manchmal auch später).

Manchmal macht dann der ein oder andere nochmal einen Haufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die zeit auch sehr lang. Meine könnten nicht so lange halten. Dann musst du halt früher aufstehen. Ich würde sagen du beißt mal ne zeit in den sauren apfel und gehts um 22h nichmal mit ihm. Die zeiten kennt er so wahrscheinlich nicht. Meine wûrdrn dich dann nachts weckrn. Ich gehe immer jm 22/23h das letzte mal und dann wieder 6.30/7. Das sind auch so die zeiten/stunden die ich von anderen hh kenne. Warum gehst du drnn dann erst wieder um 7 wenn du so früh schlafen gehst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das Problem liegt woanders.Was du beschreibst ,macht auf mich den Eindruck von Not und Unsicherheit.Du hast ihn erst so kurz,kennst nicht die Dinge die er vorher erlebt hat.Als erstes müsst ihr zueinander finden,er muss erst richtig ankommen.Fütter ihn aus der Han,lass es sich erarbeiten.Der BC ist super interligent ein klasse Hund .Er will was tun sonst verkümmert er.Aber anderer seits braucht er seine Regeln.Ich empfehle die einen guten Trainer,der sich mit BC auskennt.Viele andere Trainer sind leider überfordert und werden dieser tollen Rasse nicht gerecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Hündin (ebenfalls BC) hatte anfangs auch große Angst vor Männern und vor allem vor Kindern.

Ich habe schon mal irgendwo geschrieben wie ich bei den Kindern vorgegangen bin falls es dich interessiert:

Bei der Angst vor Männern bin ich etwas anders vorgegangen. 

Den Männern habe ich einen Sitzplatz (damit sie nicht so groß und unheimlich sind) und ein Spielzeug gegeben das geworfen wurde. Da mein Mädchen sehr verspielt ist (ansonsten hätte ich wohl über Leckerlis gearbeitet) hat sie es wieder gebracht auch wenn sie anfangs sehr sehr großen Abstand gehalten hat oder den Ball direkt zu mir brachte und ich habe ihn dann wiederum weitergegeben und  immer sanft gelobt. Mit der Zeit hat sie gelernt das Männer tolle Spielkameraden sein können, von sich aus schon immer gleich was gebracht und nach und nach ihre Scheu abgelegt. Allerdings müssen die Besucher geduldig sein und sollten nicht versuchen den Hund von sich aus zu streicheln oder sie zu sich rufen etc., das muss dann wirklich vom Hund kommen. Bei uns war es so das sie sich die ersten Male nachdem das Spiel beendet war wieder verkrochen hat (das ist auch völlig okay und man sollte ihnen diese Wahl auch lassen) mit der Zeit blieb sie aber immer näher dran bis sie dann auch mal so nah war das man langsam und vorsichtig Kontakt aufnehmen konnte.

 

Das ist natürlich nicht DIE Methode oder DIE Vorgehensweise und es muss nicht bei allen Hunden funktionieren den deinen habe ich schließlich nie kennengelernt, aber vielleicht nützt es dir ja. :) 

 

Ich denke einfach das ihr zwei noch zueinanderfinden müsst. Du hast ihn erst seit so kurzer Zeit und da muss man erst eine Bindung und Vertrauen aufbauen und das braucht eben ein wenig Zeit, dann wird er sich mir seiner Angst auch eher an dich wenden können und sich durch dich geschützt und unterstützt fühlen. Wenn er dich anknurrt würde ich ihn da ja alles noch so frisch ist wohl auch erstmal in Ruhe lassen, vielleicht war er mit der Situation einfach überfordert oder hat etwas gehört/gesehen/... das ihm Angst gemacht hat.

 

Was die Haufen angeht schließe ich mich den vorangegangenen Beiträgen an, vielleicht einfach abends noch mal eine kleine Runde gehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Infos....

zu meinem frühen schlafen...ich stehe um 5 Uhr auf, gehe mit Spyke gegen 6-ca 7 los unsere Runde...

das ist von mir kein langes schlafen.....um 20 nochmal raus....ich gehe um 21 Uhr schlafen da ich fix und fertig bin.

Wenn Männer hierher zu besuch kommen oder wir wo anders hin kommen wo Männer sind, lasse ich sie auch gleich setzen und gebe ihnen ein Leckerlie für Spyke

das geht immer soweit gut....bis zu dem Nachbarn:-(

Das Problem war aber nicht der Haufden und mein frühes schlafen sondern das er sich versteckt hat und MICH angeknurrt hat sowie nach mir geschnappt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen