KingSmo

Gifte um und in Feldern...

Ich habe aktuell das Problem das Loki gestern plötzlich beim Spaziergang das Kotzen anfing, immer weiter Grad gefressen hat und so dann während der etwa 30 Minuten Runde 6x gekotzt hat, daheim ging das dann noch 2x ohne weiter Gras zu fressen. Dabei kam später dann eigentlich nur Magensäure und Galle hoch.

Bin also zum TA und der hat dann erstmal nur festgestellt das er irgendwas mit dem Magen hat und ihm dafür dann zwei Spritzen gegeben. Danach war mit Loki erstmal alles wieder ok, bis wir dann heute morgen wieder unterwegs waren und er wieder plötzlich das Würgen anfing und sich 2x erbrach. Also wieder zum TA und der sagte mir dann das gestern noch zwei Hund mit gleichen Symptomen da waren, er vermutet das es irgendwas mit den Feldern auf sich hat, da die anderen beiden Besitzer auch eher ländlich wohnen, so wie ich.

 

Gestern ist Loki schon mal bissl durch ein Feld gerannt, aber eigentlich bewegen wir uns mehr auf den Feldwegen und am Rand der Felder.

Nachdem ich damit ja aktuell kein Einzelfall bin, hat da sonst noch jemand Probleme aktuell oder kennt das?

 

Laut TA ist es vermutlich kein Gift, dann wäre der Hund entweder schon tot oder würde ganz andere Symptome zeigen, er vermutet mal eher ein Düngemittel oder ähnliches was der Hund entweder am Fell hatte und sich abgeleckt hat oder eben gespritztes Gras erwischt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider haben wir akut einen Fall ,bei dem ein sechs Monate alter Welpe gestorben ist.Er hatte von den Düngerkügelchen was aufgenommen.Ich versuche meinen Hunden zu verbieten ,von dem wachsendem Gedreite zu fressen.Diese enthalten auch noch Giftstoffe.Da mein Großer auch schon paarmal gefressen hatte,musste er auch sich übergeben.Dann war Schonkost angesagt.Ich habe das Gefühl momentan wird extrem viel gedüngt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh je... laut meinem TA wohl nicht allzu dramatisch, außer eben das Kotzen und das der Magen dadurch sehr gereizt ist. Lebensbedrohlich oder so denkt er zumindest nicht...

Ich habe hier halt alles mit Feldern um mich herum, wollte ja extra mitten in die Pampa ziehen. Klar achte ich auch darauf was er frisst, aber manchmal kann man gar nicht so schnell gucken und dann ist irgendwas vom Boden aufgesaugt und runtergeschluckt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb KingSmo:

Gestern ist Loki schon mal bissl durch ein Feld gerannt

 

Zur Zeit werden viele Pestizide ausgebracht -Herbizide gegen Unkräuter, Fungizide gegen Pilzkrankheiten, Insektizide gegen tierische Schädlinge, Rodentizide gegen Nager. Die sind zum Großteil nicht magenfreundlich, können Vergiftungen bis zum Tod hervorrufen. Zudem noch Düngemittel, auch gefährlich bis tödlich.

 

Ich meide in dieser Jahreszeit landwirtschaftlich bearbeitete Flächen und gehe eher in Wäldern, Parks, Wiesen. Auch Weinberge meide ich -da stinkt es zur Zeit nach Fungiziden, dass sogar mir übel wird.

 

Gestern im Wartezimmer beim TA war auch ein fix und fertiger Labbi mit Magen-Darm, TA vermutet Spritz- oder Düngemittel.

 

Gute Besserung wünsche ich dem Patienten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @Juline.

Aktuell geht es ihm schon wieder besser würde ich sagen. Etwas "beleidigt" weil es nix gescheites zu fressen gibt, aber ansonsten soweit munter. Später muss ich ihm noch mal eine Spritze geben und dann hoffe ich das es gut ist.

 

Das er jetzt nix von so einem Feld fressen sollte war mir ja klar, aber das bloßes durchlaufen dann schon so böse Auswirkungen hat hätte ich ja nicht gedacht.

Wie gesagt, ich wohn hier halt mitten in der Pampa. Da ist nix mit öffentlichen Parks oder so und in die Wälder kommt man auch nur wenn man eben an den ganzen Feldern vorbei geht. Aber werd den kleinen Mann die nächste Zeit besser im Auge behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 29 Minuten schrieb KingSmo:

aber das bloßes durchlaufen dann schon so böse Auswirkungen hat hätte ich ja nicht gedacht.

 

Die meisten Pestizide werden direkt auf die Blätter der Pflanzen gesprüht und sobald sie getrocknet sind, ist es eher unwahrscheinlich, dass Hunde sich daran vergiften. Die Mittel können aber über die Haut aufgenommen oder eingeatmet werden, wenn der Hund durch die Pflanzen läuft, besonders wenn sie feucht sind, haftet einiges im Fell. Besonders gefährlich sind Carbamate oder Organophosphate.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Juline:

besonders wenn sie feucht sind, haftet einiges im Fell.

Meinst du wenn der Hund feucht ist oder wenn es draußen feucht ist? Also ist es nach einem starken Regenschauer besser oder schlechter?

Wie gesagt, gestern lief er durch ein Feld, aber heute gar nicht und trotzdem ging das wieder los...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb KingSmo:

Meinst du wenn der Hund feucht ist oder wenn es draußen feucht ist?

 

Beides wohl.

Aber da es ja auch über die Atemluft aufgenommen werden kann, würde ich generell verbieten, dass er durch bestellte Felder läuft, auch bei staubtrockenem Wetter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten vor drei Jahren mal ganz ähnliche Symptome. Waren dann auch beim TA und der meinte auch, dass es immer nach dem Ausbringen der Dünger zu Häufungen kommt und die Tierarztbesuche zunehmen. An was es genau liegt, konnte er damals aber auch nicht sagen. Seither meiden wir solche Flächen. Haben da zum Glück genug Alternativen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen