Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Lisa-Lotte

"Wandern" & Camping mit Hund - Mecklenburger Seenplatte

Empfohlene Beiträge

Lisa-Lotte   

Hallo ihr Lieben,

 

ich bin gerade am planen eines gemütlichen Wanderurlaubes mit Hund. Nun mach ich das ganze zum ersten Mal - Urlaub mit Hund.

Zuerst hatte ich Lust die Ostsee zu entdecken, habe mich dem aber abgewandt aufgrund des hohen Touristenaufkommens und der doch teils sehr langen sonnigen Streckenabschnitte.

Da ich nicht nur in sehr frühen Morgenstunden unterwegs sein möchte habe ich nun gedacht evtl. im / um die Mecklenburger Seenplatte zu wandern.

Gerne würde ich campen statt Unterkünfte zu buchen.

 

Meine Frage wäre nun: Hat das mal jemand von euch (dort) gemacht? Kann Tips für Campingplätze geben? Tips für die allgemeine Planung eines solchen Unterfangens?

 

Ich stecke voller Vorfreude obwohl noch gar nichts feststeht (außer dem möglichen Datum - im August) und möchte natürlich das alles so rund wie möglich läuft! :)

 

Kondition ist (beiderseits) vorhanden. Was die Packliste angeht mach ich mir auch keine Sorgen.

 

Würde mich über Input und Austausch freuen!

Danke! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   

Der olle Hansen war da schon mal ...

 

Midsommar-Tour

 

Der Reisebericht ist mit 23 MB viel zu groß für die Darstellung hier.
Daher lagert die Datei in der Dropbox.
Aber auch dort ist etwas Geduld nötig, bis der Bericht erstmalig geladen ist.

Die Datei kann in der Dropbox gelesen oder auch heruntergeladen werden.
Die Nutzungsbedingungen sind auf Seite 2 nachzulesen.
Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 6 Minuten schrieb Lisa-Lotte:

habe mich dem aber abgewandt aufgrund des hohen Touristenaufkommens

 

Und du glaubst, du kannst dem auf der Seenplatte entkommen? :clown Sumindest nicht während der Sommerferien ...

 

vor 8 Minuten schrieb Lisa-Lotte:

Kann Tips für Campingplätze geben? Tips für die allgemeine Planung eines solchen Unterfangens?

 

Die C-Plätze langen teilweise ganz schön hin ... Mit Paddelboot gibt es auf etlichen C-Plätzen günstige Sonderpreise, die heißen "Wasserwanderpauschalen" (1-2 Personen + 1 kleines Zelt + 1 Boot, manchmal muss man fragen, steht nicht auf der Preisliste). Es wird aber nicht kontrolliert, ob eines der Boote, die am Ufer liegen, auch dir gehört. ;)

Und wenn du zwischen den Seen und am Wasser entlang wanderst, bist du ja eine "Wasserwanderin", oder? :think:

 

Mit Hund grundsätzlich: Sei super zurückhaltend, vorsichtig und "brav", lieber einmal zu oft zu vorsichtig ...

Es könnte sein, dass einige C-Plätze zumindest in der Hauptsaison keine Hunde möchten ...

Als Einzelwanderin müsste aber doch immer ein "Fremdenzimmer" im Gasthof gehen, oder? Es gibt auch viele private Vermieter, die aber verständlicherweise den Aufwand für nur eine Übernachtung scheuen. Aber wenn du mit deinem Schlafsack "winkst", hat man vermutlich öfter mal "Erbarmen". Ein günstiges Pensions- oder Gasthofzimmer dürfte nicht wesentlich teurer sein, als eine Nacht zur Hauptsaison auf dem Zeltplatz ... (1 Person + 1 Zelt + 1 Hund ...).

 

Ich würde keine Übernachtung planen, sondern drauf loswandern. Als Einzelperson findest du immer etwas. Ich würde mich auch nicht scheuen, Leute auf dem Dorf zu fragen, ob du im Garten zelten darfst ... falls gar nichts geht ...

 

Es gibt etliche Kanuverleihstationen, auf deren Grundstück man auch eine Nacht zelten kann. Und du kannst in an sogenannten "Wasserwanderrastplätzen" (WWR) fragen.

 

Wenn du Fischer mit Imbiss oder Fischräuchereien sieht, kehre ein! :party: Auch wenn der Fisch oft sonstwo dazu gekauft ist (dort schwimmt kein Lachs oder Hering ...) kann man meist lecker essen, vom kleinen Snack bis zur Mahlzeit. Aber ist halt "Touristen-Nepp" mit entsprechenden Preisen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ivy2   

Wir waren mal ein paar Tage an der Müritz campen. Der größte Zeltplatz dort ist "Ecktannen". Der ist an sich schön und wenn man einmal um's Eck läuft, gibts auch einige schöne ruhige Stellen am Ufer. Der Platz war mir persönlich aber zu groß und zu voll. Falls ihr da in die Ecke kommt, vllt. lieber auf eine kleinere Alternative ausweichen. Da kann ich noch nix empfehlen, die haben wir ja noch nicht ausprobiert. Gibt aber noch ein paar Plätze da in der Gegend. Die Ecke um Waren und Klink herum ist wirklich schön. Da will ich auch nochmal ein paar Tage länger hin. Leider hab ich immer gar nicht so viel Urlaub, wie ich bräuchte... :D

 

Denk an ausreichend Autan!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lisa-Lotte   

@DerOlleHansen

Wow, also erstmal vielen Dank für den Bericht! Habe den zumindest schnmal überflogen und werde heute in einer Pause nochmal genauer reinlesen. Aber alleine die Fotos sprechen schon eine schöne Sprache :)

 

Ich denke nicht, dass ich dem Touristrom dort gänzlich entkomme, aber zumindest hoffe ich das "Sardinen-liegen" wie es an der Ostsee gang und gebe ist zu umgehen ;)

Ich werde "leider" keine Einzelwanderin sein, sondern eine Freundin käme noch mit... Also wären wir 2 Personen + 1 Hund + 1 Zelt. Ich hatte nur gedact, dass es zumindest nicht schaden kann ein paar C-Plätze namentlich zu kennen die Hunde definitiv erlauben, sodass man am Ende nicht dort steht und nirgends unterkommen kann.

 

Aber vielen Dank für die Tips mit den Wasserwanderpauschalen und auch den "versteckten" Rastmöglichkeiten (Garten im Kanuverleih, etc.)

 

@Ivy2:

Danke für den Tip, den C-Platz habe ich auch schon online entdeckt und vorgemerkt. Da wir hauptsächlich zum schlafen und duschen dort sein wollen ist mir die Völle reeelativ egal.

 

 

Und generell noch als Frage: Wielange bzw. wieviel seid ihr am Tag so mit euren Vierbeinern unterwegs gewesen? Klar, wird es mehr als zu Hause sein, aber ausreichend Ruhezeiten braucht er Hund ja auch.... *grübel* Tips? :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ich kenne weder dich, noch deinen Hund... aber ich bin ziehmlich sicher, dass du mehr Ruhezeiten brauchen wirst als dein Hund :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lisa-Lotte   

Da muss ich dich leider enttäuschen ;) Während ich auch mal einen Marathon laufe fällt der Hund eher in die Kategorie "wird gern mal von Oma mit Rollator überholt weil so gemütlich (/faul) unterwegs" :4_joy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Da habe ich wohl von mir auf andere geschlossen :7_sweat_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
(bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Lisa-Lotte:

Ich werde "leider" keine Einzelwanderin sein, sondern eine Freundin käme noch mit... Also wären wir 2 Personen + 1 Hund + 1 Zelt.

 

2 Frauen mit einem netten Hund haben immer noch einen "Bonus", von dem Mann nur träumen kann ... :D

Mann kann sich ja was anderes suchen, wenn der Platz voll ist. Aber man schickt doch 2 Frauen nicht weg ... Und mit Hund habt ihr noch den "ohh-ist-der-süß-Effekt" - Beim Mann ist das eher "Und 'nen Köter hat der auch noch mit ..." :wacko:

 

Also macht euch eine schöne Zeit! Und scheut euch nicht, die Eingeborenen anzusprechen*): "Wo ist denn der nächste C-Platz? Waaaas .. noch soweit? Gibt es in der Nähe keine günstige Übernachtungs-Möglichkeit?" Mit etwas Glück werdet ihr dann irgendwie "weitergereicht". :)

 

*) außer dort, wo es untersagt ist: 

IMGP0471.JPG.4731f042efefc1ebc84db8b16ebad9c4.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   

Ein Thema möchte ich in diesem Zusammenhang für Alle ansprechen, die durch die Natur wandern:

 

Wenn man sich auch einer Wanderung mal "ins Gebüsch verdrücken" muss, bitte, bitte, bitte benutzt keine Tempo- oder andere Papiertaschentücher! Es dauert mehrere Jahre, bevor die sich auflösen! (enthalten teilweise Kunststoff!) Und bis dahin liegen dann die ekeligen, ehemals weißen "Fahnen" im Wald ... :angry:

Also immer leicht auflösbares Toilettenpapier mitführen, möglichst das etwas graue Recyclingpapier. Es gibt sogar (für Wohnmobile und Boote, damit die Leitungen nicht verstopfen) besonders leicht in Wasser lösliches Papier.

 

Die Hinterlassenschaften bitte ausreichend abdecken; Moos und Laub weht leicht weg, dann einen Stein drauf oder einen Ast, der etwas mehr Gewicht hat. Vor allem das Papier abdecken, der Rest ist durch die Witterung und Mikroorganismen schnell verschwunden. Vergraben wäre noch besser, wenn man eine kleine Schaufel mitführt.

 

In Gewässernähe: mindestens 50 m vom Ufer weg bleiben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×