Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gast

Tödlicher Beißvorfall

Empfohlene Beiträge

kareki   

Nacken"biss" ungleich Drosselbiss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   
(bearbeitet)
vor 11 Stunden schrieb kareki:

Aber sie können so gefährlich werden, dass das beste Handlung nichts mehr nützt.

 

Von bestem Handling kann in deinem geschilderten Fall mit dem Malamute aber absolut nicht die Rede sein, unprofessioneller geht ja nicht (wobei mir bewusst ist, dass du nicht live dabei warst und ein großer Teil Hören-Sagen zugerechnet werden muss). Und nur weil die Dame und die anderen Beteiligten in deiner Anekdote unvorsichtig waren, ziehst  du das ein Beispiel heran? 

Was sagt das denn aus? Fehlen da nicht ein paar Infos außenrum? 

Und weil er in der Autoaussteigesituation ungesichert gebissen hat, rechtfertigt das seinen Tod? Unglaublich, dass der Beitrag auch noch geliked wird. 

 

 

vor 11 Stunden schrieb kareki:

Sorry für den Spam.

 

Eine kleine Anekdote (ja, ist so passiert). Und daran muss ich jetzt bei der Argumentation denken.

 

 

Ein Anruf für einen aggressiven Malamuten, der aber (im Nachhinein Gott sei Dank!) keinen Platz hatte. Weder auf der Station noch in einer Pflegestelle.

Die Beschreibung klang sowieso sehr alarmierend, ohne Begutachtung hätte der eh nicht als Überraschungsei übernommen werden können. Also mit "Der muss sofort weg!" (was immer wieder gefordert wird von den Ex-Haltern) wäre eh nix gewesen.

 

Dann kam eine Dame, die wollte diesen Hund unbedingt retten. Zweite Chance, der Hund kann nichts dafür, Hunde sind nicht böse usw.

Hund kam zu der Frau, wurde aus dem Kofferraum geholt, Leine in die Hand, Hund stürzt sich auf sie, verletzt sie so schwer, dass sie stationär im Krankenhaus landet.

 

Das ist eine Geschichte von vielen (wenngleich die heftigste), die mich in meinem Idealismus etwas geerdet hat.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   
vor 10 Stunden schrieb Amaterasu:

 

Da werden sich die Border Collie Besitzer freuen. :) Zumal ein Border mit Leichtigkeit seine Zähne in ne Halsschlagader knallen könnte und dann ebenso den Tod eines Menschen verursachen könnte. Hoffentlich spricht sich das nicht rum....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   
vor 6 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

als ich kurz das Video sah

 

Welches Video meinst du? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

 

Diese Rasselisten sind doch keine Lösung....:/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   
(bearbeitet)

Und angeblich war nicht mal ein Kangal, sondern ein Aksaray Malak (-Mix). Nicht zu vergleichen, ganz anderer Typ und ganz andere Funktion. 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Aksaray_Malaklısı

 

 

 

 

Wen verurteilt man jetzt, welche Rasse soll abgestempelt werden? Wer kennt sich damit überhaupt aus? Bevor man die Rassen und Typen nicht unterscheiden kann, sollte man von diesen Listen Abstand nehmen. 

 

Lieber prüft man die Halter aller Hunde auf Herz und Nieren und zieht sie zur Verantwortung, als undifferenziertes Rasseraten zu betreiben und alle über einen Kamm zu scheren. 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
one   
Am 1.6.2017 um 11:27 schrieb gebemeinensenfdazu:

 Und nochmal, es ist mehr als unwahrscheinlich, daß der Täterhund das Haus abgeschlossen hat.

 

Je öfter ich das in diesem Thema lesen muss, desto mehr muss ich mit dem Kopf schütteln. Vielleicht hat der Hund ja tatsächlich nicht vorne abgeschlossen, kann ja sein. Aber schon mal was von Nebeneingängen, Hintertüren, Fenstern und dergleichen gehört?

 

Was bitte soll man in solch einer Situation denn machen? Ein Kangal hat jemanden getötet, ein zweiter Kangal ist noch da. Was erwartet man da? Das der im Gegensatz zu seinem Kumpel ganz lieb Sitz macht, wenn man sich ihm nähert? Es hätte durchaus (gerade bei dieser Rasse) sein können, dass die drei schon schön "gefressen" hatten.

 

Natürlich ist die ganze Sache traurig, sowohl für die Beteiligten als auch für die Hunde, aber man muss die Dinge auch mal auf dem Teppich lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Diese Tiere haben wohl lt. Veterinäramt nicht im eigenen Unrat gelebt, sonst hätte sie diese Tiere beschlagnahmt.

Kettenhaltung geht nicht, daß ein Hund ein normales Halsband durchbeißen kann hätte auch jedem klar sein müssen. Ich vermute, die Frau wollte naiv Tiere "retten", sonst hätte sie den Hund nicht übernommen, aber das überhaupt nicht einschätzen können, klar, daß sie einen langen Arbeitstag hat um diese Tiere versorgen zu können und klar geht überhaupt nicht, die so lange allein zu lassen.

Aber irgendwie, und das begegnet mir hier im Forum ständig, sind so viele Rassevorurteile und -vorbehalte unterwegs, daß es mich langsam richtig abschreckt.

Ich meine, mir sind sind bisher wirklich wesentlich mehr soziopathische und angriffslustige BC begegnet als Listenhunde, trotzdem stelle ich die nicht unter Generalverdacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   

Falls ihr Beiträge sucht ...

 

Hier:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×