Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
marcolino

Sinn und Unsinn der Haltung spezieller Hunderassen

Empfohlene Beiträge

Nebelfrei   

Vielleicht sind Hunde, wie Kangals etc, hierzulande deshalb arme Schweine, weil sie schlicht und einfach am falschen Ort sind, das ist nicht die Umgebung, die ihren Anlagen entspricht.

Unter Rasselisten  müssten sie nicht leiden, wenn gar niemamd auf die Idee käme, solche Hunde in die Stube und den 200qm Garten zu zwingen.

Ich perönlich bin froh, dass bei uns einige Rassen  verboten sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
one   
(bearbeitet)

Ich hatte gestern in einer Runde die Diskussion über diesen Vorfall, meine Frau hat mich auf dieses Thema aufmerksam gemacht, weshalb ich mich überhaupt hier angemeldet habe. Das nur vorweg.

 

Manche Diskussionen (nicht nur auf diese hier gemünzt) sind einfach nur sinnfrei. Da kamen dann auch so Sachen wie "so ein Hund gehört doch nicht hierher, der gehört doch in die Türkei" und son Scheiß. Auf die Frage, ob ich mit meinem Husky nun nach Sibirien ziehen soll, und wer den Schlitten dafür bezahlt, bekam ich erstaunlicher Weise ;) keine Antwort. Nebenbei wurde mein Hund gestreichelt. Geile Diskussion von Leuten die einen IQ etwas unter der Zimmertemperatur haben dürften.

 

Fakt ist, wenn ich mir einen Kangal kaufen würde, so wäre der genauso liebevoll wie unser Hund. Denn der Hund entscheidet nicht, ob er dominant oder sogar aggressiv ist. Das entscheidet schon immer der Halter mit seiner Erziehung. Und wenn ich nun schaue, dass dieser Kangal offensichtlich an der Kette gehalten wurde (ist in D btw. verboten), dann wundert mich an seinem Verhalten so gar nichts, vor allem nicht, wenn er schon als Problemhund übernommen wurde - von einer Frau, die offensichtlich von Tieren nicht die geringste Ahnung hat. Welches Verhalten erwartet man nun also von den anderen beiden Hunden? Das ist die Frage, welche gestellt werden muss. Was würdet Ihr von den anderen beiden erwarten, wenn man mal eben da hingeht? Dass die mit der Rute wedeln und Pfötchen geben doch wohl eher nicht, seien wir mal ehrlich.

 

Und wenn man den Medien glauben schenken darf und diese Tiere in ihrem eigenen Unrat leben mussten, dann war es eher eine Erlösung für die Tiere. Wie einen Dackel mit Lähmung einschläfern lassen. Kommentar entfernt

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
vor 5 Minuten schrieb one:

Geile Diskussion von Leuten die einen IQ etwas unter der Zimmertemperatur haben dürften.

 

Fakt ist, wenn ich mir einen Kangal kaufen würde, so wäre der genauso liebevoll wie unser Hund. Denn der Hund entscheidet nicht, ob er dominant oder sogar aggressiv ist. Das entscheidet schon immer der Halter mit seiner Erziehung.

 

 

Du überschätzt dich gewaltig! Und du unterschätzt die Macht der Gene!

Aber toll, dass du offensichtlich allen anderen IQ-mässig so überlegen bist, leider glaubt dir das keiner :D

 

Heute wieder angetroffen, den polnischen Herdenschutzhund. Wunderschön und lieb, ein Pelz zu, drin versinken, der würde keiner Fliege was zu Leide tun... draussen.

 

Aber zuhause ist es ganz anders, da bewacht er und zwar 100%, schon am Tag kann die Besitzerin kaum Besuch empfangen, nachts ist es überhaupt nicht möglich, dass jemand kommt ohne, dass der Hund 100% gesichert in einem anderen Raum ist.

Ja, das haben sie so nicht erwartet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
one   
(bearbeitet)
vor 2 Minuten schrieb Nebelfrei:

 

Du überschätzt dich gewaltig! Und du unterschätzt die Macht der Gene!

Aber toll, dass du offensichtlich allen anderen IQ-mässig so überlegen bist, leider glaubt dir das keiner :D

 

Heute wieder angetroffen, den polnischen Herdenschutzhund. Wunderschön und lieb, ein Pelz zu, drin versinken, der würde keiner Fliege was zu Leide tun... draussen.

 

Aber zuhause ist es ganz anders, da bewacht er und zwar 100%, schon am Tag kann die Besitzerin kaum Besuch empfangen, nachts ist es überhaupt nicht möglich, dass jemand kommt ohne, dass der Hund 100% gesichert in einem anderen Raum ist.

Ja, das haben sie so nicht erwartet.

 

Das nennt man dann wohl falsche Erziehung. Und nein, ich überschätze mich da nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ein Held :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
one   
(bearbeitet)

Ein Held sicher nicht, aber ich hatte schon mit Hunden zu tun, denen Du Dich wahrscheinlich nicht auf 20 Meter genähert hättest. Mit ca. 15 (ich bin jetzt 43) hat mich der erste Pitbull umgerannt. Und das war nicht meiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Zur Angriffsbereitschaft und Erblichkeit bitte nochmal lesen:

http://www.polar-chat.de/hunde/topic/104995-herdenschutzhunde-zwischen-faszination-und-albtraum/?page=3

 

Es gibt keine aggressiven Rassen, maximal wenige bestimmte Linien mit einer Verhaltensstörung, die von wohl ebenfalls verhaltensgestörten Menschen gezüchtet bzw. vermehrt werden. Aggression wird in erster Linie durch Haltung und Erziehung (s.Dissertation), also durch den Menschen, gefördert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Also Leute, es hat doch einen Sinn, warum HSH eingesetzt werden, um Herden zu schützen. Das hat doch nix mit Vorurteil zu tun. Ich verstehe nicht, warum ein HSH in einer Wohnsiedlung gehalten werden muss. Es muss doch nicht jeder Hund "gerettet" werden, sprich als Haushund gehalten werden.

 

Das hat doch nix damit zu tun, gegen HSH zu sein. Es hat lediglich etwas damit zu tun mal zu überdenken, ob solche Hunde in Haushalte gehören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mikesch0815   

Ein HSH und ein SUV, das wäre das mindeste was ich in einer Stadt haben wöllte. Und erst recht in einer Vorstadt! :ph34r:

 

Ernsthaft: Was man haben sollte und was man hat, das sind doch zwei ganz verschiedene Bierdeckel.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Ganz dünnes Eis....

Huskies haben in ner Stadtwohnung dieser Argumentation folgend auch mal rein gar nichts zu suchen. Und Podencos auch nicht...und Border Collies schon gar nicht.

 

Ich habe zig Herdenschutzhunde kennen gelernt und Zuhause besucht, der Großteil ist super entspannt und freut sich über Besuch, geht liebevoll mit Kindern um und lebt ein entspanntes Leben in Deutschland als Familienhund. :) Und nun? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×