Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
marcolino

Sinn und Unsinn der Haltung spezieller Hunderassen

Empfohlene Beiträge

one   
(bearbeitet)

Kommentar entfernt.

 

Dieser Ton ist hier nicht angebracht, und auch nicht erwünscht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Danke für Gehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

In Aschaffenburg gab es wieder einen Fall mit zwei aggressiven kangals. Huendin sitzt nun im tierheim, ruede wurde erschossen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   

Hm. 2018 soll der Akita in den Niederlanden auf die Rasseliste (und vor einigen Jahren war das in Bayern auch im Gespräch). Wir hatten das in den Diskussionen schon mal, aber ein Akita ist leichter zu versauen als ein Golden Retriever und aufgrund seiner Rassegeschichte und Physis - bei falscher Behandlung - sehr gefährlich.

Kommt der Akita aggressiv zur Welt? Die Welpen sind fast allesamt sanftmütig und leicht zu vergesellschaften. In der Pubertät dann werden sehr viele mit Artgenossen schwierig, das glauben Neubesitzer dann erst, wenn es soweit ist, vorher schreiben sie einem fast schon ignorant, dass man den Akuta ja vöööööllig falsch beschrieben hätte. Ich dämonisiere den Akita nicht, aber ich weise aufgrund der Geschichte dieses Hundes hin, dass der nicht so einfach zu "führen" ist. 

 

Leider führen diese Eigenarten wie bei HSH dazu, dass Menschen den Hund "prophylaktisch" unterdrücken, damit der Hund nicht aufbegehrt. Meiner Meinung nach fördert das die Zwischenfälle mit solchen Hunden...

 

Es glauben Nicht-Rassekenner sowieso nicht, letztens wurde ich angeblökt, ich solle mir ja nicht wegen eines Spitzes ins Hemd machen, ist ja kein Herder...

 

 

Zur Größe:

Wäre der Shiba so groß wie der Akita, wäre der Shiba potentiell sogar gefährlicher. Also ja, die Größe spielt eine Rolle. Deshalb ist das Ablenken auf Dackel, Yorkshire Terrier und Co.... lächerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   
(bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb Estray:

 

Von bestem Handling kann in deinem geschilderten Fall mit dem Malamute aber absolut nicht die Rede sein, unprofessioneller geht ja nicht (wobei mir bewusst ist, dass du nicht live dabei warst und ein großer Teil Hören-Sagen zugerechnet werden muss). Und nur weil die Dame und die anderen Beteiligten in deiner Anekdote unvorsichtig waren, ziehst  du das ein Beispiel heran? 

Was sagt das denn aus? Fehlen da nicht ein paar Infos außenrum? 

Und weil er in der Autoaussteigesituation ungesichert gebissen hat, rechtfertigt das seinen Tod? Unglaublich, dass der Beitrag auch noch geliked wird. 

 

 

Du hättest das natürlich viel besser gemacht.

 

Ich habe nirgends ausgeführt, was mit dem Hund geschehen ist (jetzt rate mal, warum ich das Verwahren im TH und Co. mit Bauchschmerzen sehe, weil der Hund vielleicht eine geringe Lebensqualität hat).

Ich habe auch, bewusst, das Ganze nicht haargenau ausgeführt, warum der Hund abgegeben werden sollte. Und warum der Angriff tatsächlich nicht so fahrlässig war, wie du das jetzt hinstellst. Irgendwann hätte die Frau den Maulkorb, auf den du anspielst, abnehmen müssen. 

 

Aber gut, dass wir drüber gesprochen haben.

 

Ich finds eher ungeheuerlich, dass dein Beitrag, der einfach nur rät, geliked wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
vor 6 Stunden schrieb Lexx:

"Die Gefahr ist natürlich etwas größer, aber nen wütenden Jack Russel möchte ich auch nicht in den Pulsadern hängen haben. " aber der muss da erstmal drankommen.... es ist ja wohl sehr wohl ein Unterschied ob mir ein 80kg Hund ,der mehr wiegt als ich, was tun will oder ein 20cm 5kg Hund. Für gewöhnlich wehrt man sic Ja... und da habe ich bei letzterem deutlich bessere chancen.

Meine Mutter ist genau ein einziges Mal gebissen worden, von einem Jack Russel sie stand im Gang eines Modehauses und schaute aus dem Fenster. Der Jack Russel rannte auf einmal blitzschnell aus einem Laden und sprang an ihr hoch- ins Bein beissend, und zwar voll, knapp an der Arterie vorbei, wie der Arzt im Krankenhaus sagte. Völlig ohne Vorwarnung, Halterin kam raus und war entsetzt, der Hund kam am Vortag aus der Urlaubsbetreuung... Sie dachte erst noch: "Was ein süßer Hund und dann tropfte schon das Blut.

Sie konnte es gar nicht fassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Der Dackel meiner Nachbarn hat der Oma die Nasenspitze abgebissen :2_grimacing:

 

sagt ja keiner dass kleine Hunde keinen Schaden anrichten können und Verletzungen wie diese (verletzte Arterie) meine ich ja eben nicht.

 

Wäre der Hund bei meinen Nachbarn kein Dackel sondern ein kangal gewesen (oder eine andere große Rasse) wäre aber vielleicht die ganze nase weggewesen.

Und sollte es zu einem Kampf kommen wie in diesem Fall, hat man bei kleinen hunden doch wirklich WESENTLICH bessere Chancen. Einen Dackel oder jack Russel kann ich von mir runterwerfen. Einen 80kg Hund vielleicht nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×