Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Estray

Straßenhunde füttern wird teuer

Empfohlene Beiträge

KleinEmma   

Uff, so ganz verstehe ich den Sinn dieser neuen Regelung nicht. Gute Tierschutz-Orgas sind ja scheinbar davon ausgenommen.

Darf man auch als Einzelperson keinen Streuner aufnehmen oder füttern? Hilfe! Wir füttern immer streunende Hunde, wenn wir welche sehen - und reisen bald wieder nach Galizien.

 

Was ich verstehen kann ist, dass sie gegen die angesprochenen Tierheime vorgehen wollen. Hier gibt es auch so ein Tierheim, das eher einer Sammelstelle gleicht. Mittlerweile hat die Stadt ein Auge drauf. 

 

Mmmh, mal sehen, ob ich mehr herausbekommen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Ich finde das mit den Chips gut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   
Gerade eben schrieb Estray:

Ich finde das mit den Chips gut. 

 

Chip ist hier schon lange Pflicht, nur hält sich kaum einer dran. Das müsste richtig kontrolliert werden oder mmh, beim Impftermin verpflichtend mitgemacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Hab den Artikel in "El Pais" mal einem Freund zum genauen Übersetzen gegeben. So wie ich das verstehe wollen sie verhindern,dass weiterhin jeder selbsternannte Tierschützer Tiere aufnimmt und vermittelt. Die Orgas sollen angemeldet sein und das soll zur Pflicht werden - was ich auch richtig finde.

Zudem sollen nun hohe Strafen verhängt werden, wenn jemand kranke Hunde vermittelt/ verkauft. Auch das finde ich richtig.

 

Mal sehen, was mein Freund sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Also, aufgrund des Gesetzes darf man als Einzelperson keine streunenden Hunde und Katzen füttern, aufnehmen und vermitteln/ verkaufen. Autorisierte Stellen sollen überprüfen, ob das Tier einen Besitzer hat und ob alles mit rechten Dingen zugeht, wenn eine Orga Hunde und Katzen aufnimmt und vermittelt.

 

Oh je oh je, da muss ich wohl heimlich Streunern Futter hinlegen, wenn wir in Galizien sind. 

 

Zum Teil kann ich das sogar verstehen...aber nur zum Teil. Zum Beispiel füttern hier vor allem Ausländer und ausländische Touristen herrenlose Katzen. Das ist echt schlimm, denn die vermehren sich wie irre. Wir haben letztens noch mit einer Deutschen gesprochen,dass sie  doch lieber mal das Geld in eine Sterilisation stecken sollte. Denn, bei ihr nimmt das langsam Ausmaße an, die auch für die Katzen nicht mehr schön sind. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerhard   

Das wurde auch mal Zeit. Jetzt noch an die ganzen "Vermittlungsstellen" rangehen und man bekommt die Mafia vielleicht in den Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Weiß nicht ob das so gut ist, @Gerhard. Viele Hunde finden ja ein Zuhause, weil sie irgendjemand aufnimmt. Emma haben wir auch am Strand gefunden. Und das ist in Galizien nun auch nicht mehr erlaubt. 

So ganz verstehe ich das Vorgehen nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Mh, irgendwas ist hier im Busch. In Madrid müssen nun alle Hundehalter ihre Hunde beim Amt melden, die mehr als 5 Hunde haben. Mit dieser neuen Vorschrift soll angeblich verhindert werden,dass Hunde "gesammelt" und dann nicht entsprechend gut versorgt werden.

Die Bürger regen sich darüber auf und sagen z.B.: Wie kann damit miese Hundehaltung verhindert werden? Dann kümmert sich vielleicht ein Mensch sehr gut um seine 5-6 Hunde und nebenan wohnt jemand mit einem Hund, der seinen Hund an die Kette legt oder in einem Verschlag hält (Jäger halten z.B. ihre Hunde hier super mies).

 

Keine Ahnung, ob noch mehr neue Gesetze in anderen Regionen kommen. Aber schon merkwürdig, dass erst Galizien und jetzt Madrid neue Vorschriften erstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bobbie42   
Am 9/6/2017 um 14:01 schrieb KleinEmma:

Uff, so ganz verstehe ich den Sinn dieser neuen Regelung nicht. Gute Tierschutz-Orgas sind ja scheinbar davon ausgenommen.

Darf man auch als Einzelperson keinen Streuner aufnehmen oder füttern? Hilfe! Wir füttern immer streunende Hunde, wenn wir welche sehen - und reisen bald wieder nach Galizien.

 

Was ich verstehen kann ist, dass sie gegen die angesprochenen Tierheime vorgehen wollen. Hier gibt es auch so ein Tierheim, das eher einer Sammelstelle gleicht. Mittlerweile hat die Stadt ein Auge drauf. 

 

Mmmh, mal sehen, ob ich mehr herausbekommen kann.

 

Hallo Klein Emma.

sei vorsichtig in GALIZIEN. A lle anderen auch

 

http://politica.elpais.com/politica/2017/06/06/actualidad/1496747709_621941.html

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr entdecken. Erstelle Dein Benutzerkonto!


×