Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Eona

Autismus-Assistenzhund Rasse?

Empfohlene Beiträge

Eona   

Hallo,

wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach einem passenden Welpen, um ihn für mich (Asperger-Autistin) als Assistenzhund auszubilden. Die Aufgaben des Hundes werden sein, mich überall hin zu begleiten (alleine die Anwesenheit eines Hundes macht bei mir wahnsinnig viel aus), mich nach hinten abzusichern, damit fremde Menschen mir nicht unbemerkt zu nahe kommen, mich gegen fremde Menschen abzuschirmen (einfach dazwischen stehen) und durch anspringen, etc. meine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, wenn mein Cortisolspiegel (Stresshormon) zu hoch ansteigt und somit einen Overload (Überlastung durch zu viele Sinneseindrücke) zu verhindern.

Es muss also ein Hund sein, der gerne arbeitet und auch ausdauernd ruhig und konzentriert arbeiten kann. Er sollte möglichst auf mich fokussiert sein und andere Menschen, Hunde, Katzen usw. während der Arbeit ignorieren (Das heißt, er darf weder aggressiv noch aufdringlich sein). Sensibel genug, um auf meine Gefühlslage entsprechend reagieren zu können, aber nicht so sensibel, dass er sich aus der Ruhe bringen lässt.

Ich weiß, dass für diese Arbeit meistens Labrador und Golden Retriever ausgewählt werden, allerdings ist das irgendwie nicht so wirklich mein Typ Hund. Höchstens einen aus einer Arbeitslinie könnte ich mir eventuell vorstellen.

Zu meinen persönlichen Vorlieben: Ich mag sehr sehr aktive und temperamentvolle Hund mit viel Arbeitwillen und will-to-please, habe viel Hundeerfahrung und würde auch gerne noch Hundesport (z.B. Obedience, Tricktraining, Dummyarbeit...) zusätzlich zu seinem "job" machen. Idealgröße/-gewicht wäre so 50cm/20kg, zu kleine Hunde sind nichts für mich, allerdings sind nicht so große Hunde einfach "praktischer, platzsparender" und natürlich auch günstiger. Und am liebsten wäre mir mittellanges, glattes Fell :2_grimacing: Ich weiß, ich bin anspruchsvoll, aber vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich. :9_innocent:

Gruß Eona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Wenn wirklich nur ein Welpe in Frage kommt und kein Tierheimhund (was ich besser finden würde), dann schau dich doch mal bei den Border Collies um oder anderen Hütehundrassen. Vielleicht auch ein Berger de Pyrenees oder ein Picard. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Hallo Eona,

spontan habe ich an einen Aussie oder anderen Hüter gedacht. Inzwischen gibt es da auch einige in den Tierheimen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michelle003   

Hat nicht mal eine ehemalige Userin einen Sheltie gehabt und den als Assistenzhund ausgebildet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eona   

Border und Aussie waren ehrlich gesagt mein erster Gedanke, da ich eigentlich schon immer für diese Rassen schwärme, allerdings wurde mir von Hütern abgeraten, da diese sehr reizempfindlich sind und möglicherweise überfordert mit dem Job... Und auch, dass der Schutztrieb bei vielen Aussies sehr stark ausgeprägt wäre und man da permanent nen Daumen drauf haben müsste, damit die Hunde nicht nach vorne gehen. Wobei da wahrscheinlich auch die Sozialisierung und Prägung eine große Rolle spielt. Und ja, es soll auf jeden Fall ein Welpe werden, eben weil die Sozialisierung und Prägung bei Assistenzhunden so wahnsinnig wichtig ist und weil man bei einem Welpen einfach eine unglaublich starke Bindung aufbauen kann :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Schau mal nach einem Tervueren.

Ist ein Belgischer Schäferhund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Labrador? Oder vielleicht könnte @black jacketwas zum Riesenschnauzer sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Ein DSH würde auch passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graefin   

Ich könnte mir da einen Collie gut vorstellen. Sowohl Langhaar als auch Kurzhaar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Nebelfrei kann ich :) ,generell einschränken  aber,st es Rasse spezifisch ?

 

Arvid ist der Hund für alle Lebenslagen  aber  Riesen generell? 

Wahrscheinlich überwiegend, aber es gibt menschliches Verhalten das kaum kompensierbar ist. 

 

Betrifft ganz sicher nicht Menschen die sich außerhalb einer "gewöhnlichen n " Norm bewegen. 

Hunde sind  klüger und blicken ins Herz. 

 

 

IMG_2278.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×