Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
2010

Bürstenkauf

Empfohlene Beiträge

2010   

Hi,

angeregt durch das Thema "Bürsten für Schäferhund", bin ich neugierig geworden.

 

Meine Frage:

Wieviel Fehlkäufe bezw., wieviel Geld habt ihr ausgegeben, bis ihr bei dem für euch richtigem Fellpflegeteil gelandet seit?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   

Nichts, der Furminator war bei Yoma dabei. Der ging kaputt durch einen Unfall, der Griff brach ab.

 

Danach hab ich mit einem billigen, engzinkigen Kamm gebürstet, den nutze ich immer noch und die Bürste, die ich im anderen Thread fotografiert hab.

 

Vielleicht hol ich mir zum Winter noch eine Zupfbürste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brana   

Wohl einige hundert Euro. Natürlich nicht nur bei Grizzly sie ist mein siebter Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   

Einmalig ziemlich viel für die Les Poochs.

Ist perfekt für meinen. Wobei ich nur ganz selten bürsten muss.

Da kommt ja eh nix bei raus. Es gibt ja nichts, das sich lösen würde oder rauszubürsten wäre.

Wenn er länger gewachsen ist, kann ich die sich schnell bildenden filzigen Stellen ohne ziepen beseitigen (wenn ich sie rechtzeitig sehe, sonst hilft nur wegschneiden).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   

Da ich zu den älteren Semester zähle und so auch die Bürstenuntersilien meiner Eltern geerbt habe, habe ich

viel rumliegen.

Aber genutzt wird nur die "Harke", wie kareki auch schreibt.

Ich habe eine mit drehbaren "Zinken", für meinen Stockhaarschäfertier und auch für die bauchnackige ,unterfelllose Griffonmixdame.

Seit ca. 30 Jahen nutze ich das Billigteil.

Für Pudelfell ist diese "Harke" jedoch ungeeignet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

Ich habe mit 12 Euro Billigteil angefangen, dann immer mal erneuert, dann Striegel ect, dann wieder Bürsten..

Ich schätze mal so um die 60 Euro Zeug, was in den Mülleimer wanderte, weil auch kaputt.

 

Übrig ist, eine alte gute Haarbürste von mir (ausgemusstert, aber noch gut), und der Billigstriegel (wirklich klasse das Teil) für 4,95 Euro. Allerdings für mich nicht nutzbar, weil der die damit ausgebürsteten Flusen förmlich in meine Kleidung reindrückt (wie der das schafft? Keine Ahnung!)

 

Dann beim Collie Kauf:

Gute Bürste in Billigheim = 20 euro rausgeschmissenes Geld, weil die einfach nicht taugt.

 

Egal ob nun hochpreisig oder gut und günstig. Taugen muss das Zeug!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fifu   
vor 9 Stunden schrieb 2010:

Egal ob nun hochpreisig oder gut und günstig. Taugen muss das Zeug!

 

Genau! Darum nutze ich für Zaza einen alten Pferdestriegel aus weichem/beweglichem Material;

lediglich etwas hundekonform zugeschnitten habe ich den... :2_grimacing: Der Hund liebt das Teil und wirft sich

manchmal schon beim Anblick des Striegels in freudiger Erwartung auf die Seite...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ich glaube Zaza hat auch nicht allzu oft Knoten im Pelz...

 

(Wega auch nur selten in den Hosen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×