Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
FeBa91

Beissvorfall

Empfohlene Beiträge

FeBa91   

Guten Tag,

 

mein Dad ist heute mit unserem Hund (Labrador-Retriver) draußen gewesen und es kam ihm ein Neufundländer entgegen, dieser wurde von einer 14-16 Jährigen geführt. Die beiden Hunde verstehen sich nicht miteinander, sie bellen sich immer an. Wir versuchen die beiden immer auf Abstand zu halten. Heute ging dieses Mädel mit dem Hund und der Hund wollte an meinen Hund ran, das Mädel konnte den Neufundländer nicht halten, da dieser wirklich groß und schwer ist. Jetzt wurde mein Hund gebissen, sind dann auch gleich zum TA gefahren. Jetzt meine Frage: 

 

Dürfte das Mädel überhaupt mit dem Hund Gassi gehen, wenn einem bewusst ist, dass diese den Hund niemals halten könne, wenn der Hund auf etwas reagieren will? 

 

Jetzt ist es mal passiert und meine wurde leicht gebissen, nicht sonderlich schlimm, hätte auch mehr passieren können. 

 

Ich möchte natürlich eine Anzeige machen, da es nicht sein kann, dass ein junges Mädel mit solch einem großen Hund raus geht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Das ist ein Haftpflichtfall und sollte die Versicherung regeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FeBa91   

Danke für die schnelle Antwort. 

Aber ist es nicht unverantwortlich, einen so großen und schweren Hund mit einem jungen Mädel raus gehen zu lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Es gibt wohl auch viele Erwachsene, die so einen Hund nicht halten können. Der Schock für Tochter und Eltern und euren Hund/euch hätte vermieden werden sollen. Wurde er aber nicht. Ihre Konsequenzen werden sie sicher daraus ziehen. Es bringt wohl mehr, froh darüber zu sein, daß es verhältnismäßig harmlos ausging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ich finde 14-16jährig keinesfalls zu jung, wenn sie den Hund, bzw den Umgang mit Hunden kennen kennen.

Viel 16jährige tragen viel grössere Verantwortung, wenn sie zb in der Pflege arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FeBa91   

Gut, ich finde es dennoch unverantwortlich, man sollte den Hund im Notfall auch halten können. 

 

Danke für die Ratschläge! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   

Ich glaube, einen Neufundländer, wenn der was will, wird fast niemand halten können...

 

aber doch, so ein junges Mädel wird deutlich weniger als der Hund wiegen, ich finde es zumindest fahrlässig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Kein Menschkann einen Neufundländer halten, wenn der weg will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lique   

Da stimme ich zu. Aber gerade dann, einem 14 Jahre alten Mädchen die alleinige Verantwortung für so einen Hund beim Spaziergang zu überlassen, finde ich schon schräg. Ist aus meiner Sicht auch nicht notwendig, um den Umgang mit Hunden zu lernen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vegas1989   

 

Die Mutter von meinem Patenkind ist grad  mal 1.60m groß, dünn und sehr sehr zierlich. Die gute ist 29 ;) Was ich damit sagen will : das hätte wohl jeden passieren können, egal ob Teenager oder nicht. Ich kenne genügend Jugendliche die freiwillig im tierheim /Tierschutz mitarbeiten und mehr Ahnung von ihren Schützlinge haben, als manch Erwachsener Natürlich keine schöne Situation, aber auf das junge Mädel schimpfen macht die Situation auch nicht rückgängig. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×