Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
FeBa91

Beissvorfall

Empfohlene Beiträge

RiverOrange   

Mit einem Hund spazieren gehen darf nur, wer geistig und körperlich in der Lage ist den Hund sicher zu führen.

 

Nach dieser Definition dürften hier allerdings 50% der Hundehalter nicht mit ihrem Hund Gassi gehen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Domdom   

Ich möchte auch nicht, dass mein Hund gebissen wird, weil der Halter den Hund nicht halten kann, aber muss man heutzutage immer gleich jeden anzeigen?

Vielleicht sollte man mal das Gespräch suchen, bevor man über einen Rechtsanwalt geht. Ist doch eh passiert und das Mädel wird sicherlich auch ihre Schlüsse aus der Situation ziehen. Wem ist denn damit geholfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ann   
(bearbeitet)

Es ist gesetzlich geregelt, dass so junge Menschen keinen Hund alleine draußen führen dürfen.

 

 

Ich würde NICHT drüber reden, sondern direkt TA und anzeigen. Es gibt so viele uneinsichtige Leute, die nicht zahlen, usw. und das Kind geht dann (verbotenerweise!) doch wieder mit dem Hund raus, und der nächste Hund, den der Neufundländer erwischt, ist dann evtl ein Kleiner, der es nicht überlebt oder noch schwerer verletzt wird.

 

No way. Anzeigen, fertig.

 

Wenn der Hund normalerweise harmlos ist, besteht er den Wesenstest dann bestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Was ist das für eim Gesetz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vegas1989   

In der Straßenverkehrsordnung ist die Rede von "geeigneten Personen" . Es wird kein Mindestalter angegeben.  Für mich persönlich aber eine sehr oberflächliche Aussage. Auch Erwachsene Menschen können geistig & körperlich nicht in der Lage sein, ihren Hund immer und jederzeit zu kontrollieren 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyrshand   

Wir hatten damals auch einen Labrador und dieser wurde auch (angeleint) von einem ebenfalls angeleinten Neufundländer gebissen, der das Herrchen (älterer Herr) einfach hinter sich hergeschliffen hat, weil er halt zu unserem Hund wollte. Das Herrchen ist bei der Aktion übel hingerissen worden und gefallen, daraufhin ließ er dann die Leine los. Bei der Aktion hatte sich der Herr den Arm gebrochen.

Der Neufundländer hat unseren Hund regelrecht unter sich begraben und ihn halt gebissen. Ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe, aber ich habe den Neufundländer Rüden hinten an der Kruppe im Fleisch und vorne am Nacken gepackt und hoch gehoben, einen halben Meter von meinem Hund weg, und wieder abgesetzt. Ich habe mir dabei an zwei Fingern Kapselrisse zugezogen, aber ich konnte ihn dann an einem Baum festbinden.

 

Für den älteren Herren kamen Joggerinnen zur Hilfe, riefen einen Krankenwagen. Mein Hund hatte Bisswunden, aber trotzdem haben wir keine Anzeige erstattet. Mir tat der alte Mann auch leid. Da der Neufundländer ganz in der Nähe wohnte, haben wir ihn noch selbst zurück nach Hause geführt und ihn der Besitzerin übergeben, die natürlich sehr erschrocken war. Ich fand die Reaktion "Was hast DU wieder angestellt!!!!" nun auch nicht ok und hätte mich noch mehr erkundigt nach den anderen Beteiligten, aber vielleicht war sie halt einfach unter Schock.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×