Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
RiverOrange

Hundesport für ältere Hunde, aber wo?

Empfohlene Beiträge

RiverOrange   

Hi,

mich würde mal interessieren wo ihr mit euren Senioren zum Spiel und Sport hingeht?

 

Meine Hunde sind zu alt um noch beim Hundesportverein einzusteigen. Dort werden wir maximal in irgendeine Erziehungs-Gruppe gesteckt, was uns nicht weiterhilft, wenn meine Hunde ausreichend erzogen sind. Außerdem sind da meist nur unerzogene rüpelige Junghunde, worauf meine nun wirklich keine Lust haben. Aber um jetzt noch mit Schutzsport oder Agility anzufangen sind die beiden dann doch zu alt.

 

In der Hundeschule sind wir zwar gerne gesehen und da gibt es auch ausreichend Angebote für die älteren Streberhunde die schon (fast) alles können, aber finanziell kann ich mir das nicht erlauben da jede Woche hin zu gehen bei 2 Hunden.

 

Wie macht ihr das denn bei euren Senioren?

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beowoelfchen   

Bei uns wird Mobility/Hoopers Agility an mehreren Hundeschulen angeboten. Das finde ich recht interessant und unsere alte Lady hatte da auch richtig Spaß dran. Leider schaffe ich es aufgrund des Schichtdienstes nicht, an regelmäßigen Kursen teilzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   

in der Mantrailing- Gruppe in der ich bin, sind auch ältere Hunde/ und Handycap-Hunde. Unsere Trainerin übt mit jedem Mensch-Hund-Team individuell und nach Bedürfnissen des Hundes (Blind/Taub/Dreibein/Arthrose/ HD etc.), für die die möchten (und können) auch auf Leistung/Prüfungen. Alle haben ihren Saß dabei und jeder kann seinen Tatendrang ausleben und geht am Ende zufrieden nach Hause!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laikas   

Ich mache das, was ich vor dem Auftauchen von Hundeschulen auch schon gemacht habe: wir gehen in die Botanik und benutzen, was dort herum liegt.

 

Die jüngeren suchen sich ihr Spiel und Sport meist schon selbst: auf schräg gewachsene Bäume hochklettern (30 kg runterpflücken ist dann mein Sport), Waldabhänge hoch und runter rasen, Baumstapel im Wald besteigen (was ich nicht gerne sehe, weil sie sich die Knochen brechen und erschlagen werden, wenn der Stapel nicht ordentlich gesichert ist, aber der stolze, begeisterte Blick ist Gold wert), geerntete Rübenhügel im Feld besteigen, durch den Fluß schwimmen und Löcher buddeln (wo es nichts ausmacht). Oder ich lasse die jungen Hunde auf Mauern oder Heuballen springen und über meinen Rücken zurück auf den Boden, wenn sie so gestrickt sind, dass sie es können und es Spaß macht (sonst baue ich eine "Rampe" oder lass mir was anderes einfallen). Apportieren mit (verlorenen oder kaputten) Zuckerrüben geht auch sehr gut ;-)

 

Für die Senioren gibt es dann die angepasste Version: mit Gras bewachsene Sandhügelchen mit Löchern und Unebenheiten besteigen, dünne Baumstämme, die wie Mikado am Boden liegen, vorsichtig übersteigen, Hügel jeder Art hoch und runter, über leere Wassergräben springen (wenn wir schon fast unten sind), versteckte Leckerlis suchen. Die Tattergreise halte ich natürlich immer am Geschirr fest und animiere sie nicht zu Dingen, die sie machen würden, aber die weh tun oder schaden könnten. Bei den dementen Hunden musste ich auch schon sehr aufpassen, weil sie urplötzlich denken, sie könnten springen wie vor 10 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   
(bearbeitet)

Ralley Obedience habe ich mit meiner 11 jährigen Hündin  angefangen. Der Rüde war 10.

 

Finden beide richtig geil....Komme ich zur Zeit leider nicht oft zu. (ich mache das gerne im Verein, alleine ist mir das zu öde, geht aber natürlich, den Hunden ist es egal ob allein oder im Verein. Im Verein ist halt noch das drumherrum mit andern Hunden da, da können sie gucken und sind danach auch wirklich ganz gut ausgelastet.

Haben auch schon Tuniere gelaufen,  sind jetzt in der 1. Es gibt aber auch extra die Seniorenklasse. Würde ich mit meinen BCs ab RO 3 machen.

Ach so, meine Hündin ist mit 9 Jahren taub geworden. Also alles "neu" erlernt....

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiverOrange   

Mobility oder Hoopers Agility gibt es hier leider auch nur in einer Hundeschule von Hundewelten oder als Turniersportart beim Verein. 

 

Mantrailing ist natürlich viel zu teuer für uns.

 

Ralley Obedience wäre jetzt persönlich für mich nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   
vor 40 Minuten schrieb RiverOrange:

Mantrailing ist natürlich viel zu teuer für uns.

???

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

ZOS kann man auch überall machen, Altersunabhängig und im Verein oder man macht ein Seminar und dann alleine weiter...

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiverOrange   

ZOS wäre jetzt auch nicht mein Fall.

 

@Lyris:

Hier zahlt man je nach Hundeschule mindestens 10 Euro pro Stunde und Hund für Mantrailing. Hinzu kommen die Fahrtkosten. Da bin ich bei 2 Hunden bei gut 100 Euro im Monat. Das kann ich mir von meinem bisschen Hartz IV nicht leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×