Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
MissWuff

Krallen schneiden...

Empfohlene Beiträge

MissWuff   
(bearbeitet)

Also wir gehen nur zum Krallenschneiden in den Salon und es kostet 5€ (plus je nachdem ein bisschen Trinkgeld), aber habe auch nur einen Hund und die Frau hat immer etwas Schwierigkeiten, uns wo dazwischen zu schieben bei ihren Terminen... ich weiß nicht, ob sich uns was falsches erzählen sehr lohnen würde, kommen vll. 1x in 5 Montaten. ^^

 

Sie hat jetzt aber auch nicht gesagt, dass wir kommen müssen oder wann. Nur, dass die Hinterkrallen in Ordnung sind und vorne schneidet sie halt, wo  wir ja auch deswegen kommen. Ob es nötig ist oder nicht, ist dann noch mal eine andere Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Dann haben wir Dich. Gut.

Wer noch?

 

Ich kenne keinen hier, außer der Hund hat Scher-/Trimmfell oder wird 1-2 Jahr ausgebüstet, professionell.

 

Ich muss bei meinem die Daumenkrallen regelmäßig kürzen lassen, sonst bleibt der überall hängen.

Das bei meiner TÄin, nicht in einen Salon. Der nächste wäre viel zu weit entfernt.

Zur meiner TÄin lauf ich 2 Minuten. Außerdem müssen wir eh laufend hin und es stand noch nie auf der Rechnung ^^.

 

Im Normalfall wissen die "Normalfell-Hundehalter" gar nicht, wo hier überhaupt Salons sind, außer die stolpern drüber.

Weil sie kein Grund haben, drauf zu achten.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   

wer lässt NUR Krallen schneiden, wenn er schon mal da ist???

 

Aber  lange Krallen können einen in den Salon treiben, vor allem wenn

lang stark übertrieben wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
vor 16 Minuten schrieb agatha:

vor allem wenn

lang stark übertrieben wird.

 

 

Stark übertrieben ist, Hundefrisören das große Kohlemachen mit Krallenschneiden anzudichten. 

Aber es ist ja "in" jedem Dienstleister der mit unseren Hunden zu tun hat, nur Abzocke zu unterstellen und böse Absicht.

Oh Gott, wie schrecklich - diese geldgeilen Geier! Kommen sogar auf die dumme Idee einen Lohn für ihre Arbeit zu fordern.

 

Natürlich gehen nur ganz wenige NUR zum Krallenschneiden dahin.

Der Rest hat Hunde mit Fell, das dort gepflegt werden muss und bekommt die Krallen GRATIS dazu, weils dazugehört und mit drin ist.

(wie oft hattest Du einen Hund bei Hundefrisör bisher?)

 

Ich habe in meiner Umgebung nur einen Buchteil mit Hunden, die regelmäßig zum Frisör müssen. Ganz, ganz wenige. Die andere geringe Anzahl frisiert selbst (dazu gehöre ich). Wir haben nicht soviele Pudel, Westis, Doodles usw als das sich hier jemand eine goldene Nase an ihnen verdienen könnte.
Und bei Euch? Treten sie sich auf die Pfoten weils so wahnsinnig viele sind, oder? An jeder Ecke ein goldener Hundesalon, durchs Krallenschneiden saniert...

 

"Normalfell-Hunde" haben wir Unmengen und ich wüsste von keinem, der je überhaupt einen Salon betreten hätte. Wozu auch.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
(bearbeitet)
vor 4 Minuten schrieb velvetypoison:

 

 

Stark übertrieben ist, Hundefrisören das große Kohlemachen mit Krallenschneiden anzudichten. 

Aber es ist ja "in" jedem Dienstleister der mit unseren Hunden zu tun hat, nur Abzocke zu unterstellen und böse Absicht.

Oh Gott, wie schrecklich - diese geldgeilen Geier! Kommen sogar auf die dumme Idee einen Lohn für ihre Arbeit zu fordern.

 

Natürlich gehen nur ganz wenige NUR zum Krallenschneiden dahin.

Der Rest hat Hunde mit Fell, das dort gepflegt werden muss und bekommt die Krallen GRATIS dazu, weils dazugehört und mit drin ist.

(wie oft hattest Du einen Hund bei Hundefrisör bisher?)

 

Ich habe in meiner Umgebung nur einen Buchteil mit Hunden, die regelmäßig zum Frisör müssen. Ganz, ganz wenige. Die andere geringe Anzahl frisiert selbst (dazu gehöre ich). Wir haben nicht soviele Pudel, Westis, Doodles usw als das sich hier jemand eine goldene Nase an ihnen verdienen könnte.
Und bei Euch? Treten sie sich auf die Pfoten weils so wahnsinnig viele sind, oder? An jeder Ecke ein goldener Hundesalon, durchs Krallenschneiden saniert...

 

"Normalfell-Hunde" haben wir Unmengen und ich wüsste von keinem, der je überhaupt einen Salon betreten hätte. Wozu auch.

 

 

 

einen Hund, diePudeldame meiner Eltern.

Aber wieso reckst Du Dich so auf????

Eigentlich schreibst Du nur vom Abzocke,böse Absichten usw.

 

beruhige Dich, schönes Wetter draußen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Jemand der Einwände zu Falschaussagen einbringt, regt sich nicht auf.

Das ist ganz normales Schreiben im Forum. Ich widerspreche Dir lediglich. Das gefällt Dir natürlich nicht, also unterstellst Du mir, ich würde mich bloß aufregen.

Wenn ich mich aufrege sieht das bisschen anders aus. :)

 

Du kennst also EINEN Pudel. Der geht regelmäßig zu Firsör. In Deinem Umfeld. Nur einen.

Du sagst davor, Hundefrisörinnen verdienen ja beim Krallenschneiden und eine Seite später: Aber kaum einer würde ausschließlich dafür hingehen.

 

Merkst selbst, ne?!

 

Die Hundefrisörin der TE verdient alle paar Wochen mal 5 Euro an den Krallen. Dass sonst kaum einer nur wegen Krallen hingeht, hatten wir ja festgestellt, bzw. Du.  *wohohooo* Da nimmt die sich bestimmt nen Taxi nach Hause, um mit diesen diesen Hölleneinnnahmen gut anzukommen. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferun   

Also Ferun läuft wirklich viel, eher sehr viel, auch auf hartem Boden und auch in extremer Kurvenlage

und dennoch einmal im Monat muß ich die Krallen Schneiden .

Früher sogar Wöchentlich.

Ich nehme eine ganz normale Krallenschere ,will demnächst aber unbedingt

auch mal das Schleifen mit dem Tremel versuchen.

Bei Aenne hab ich bei ähnlichem bewegungspensum nur ein bis max. zweimal im Jahr gekürzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Ich weiß gar nicht warum sich hier so aufgeregt wird. Es ist doch normal dass Dienstleister Interesse daran haben ihre Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Auch wenn sie nicht UNBEDINGT nötig sind. Das ist doch überall so. Vom Automechaniker bis zum Zahnarzt. Deshalb ist ja niemand der Teufel höchstpersönlich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   

Es wird aber so getan, als wäre das Krallenschneiden entweder nötig, weil

 

a) man zu wenig mit dem Hund rausgeht

oder

b) Frisöre einem das einreden, um Geld zu verdienen.

 

 

Weil man selbst halt keinen Hund hat/kennt, bei dem man die Krallen schneiden muss. Nochmal, es liegt nicht nur an der Abnutzung, es hängt mit dem individuellen Krallenwachstum zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Nein, das hat keiner gesagt. 

Sicher gibt es Hunde wo es nötig ist.

 

ABER: zu lange Krallen sind tatsächlich oft ein Zeichen mangelnder Bewegung oder falschen Untergrundes. 

Das ist nicht nur beim Hund so. Nimm Kaninchen, Meerschweinchen oder Pferde.

Ich habe jahrelang Kleintiere gehabt, 4 Meeris und 7 Kaninchen insgesamt. Sie mussten fast alle regelmäßig die Krallen gekürzt bekommen. Wildkaninchen brauchen das nicht. Weil sie genug Abrieb haben. Genauso wie mein Pferd alle 8-12 Wochen den Schmied braucht. Weil mein Pferd größtenteils auf einer netten Wiese steht. Weder Dülmener noch Mustangs müssen zum Schmied...

Das ist ein typisches "Zivilisationszeichen" durch die bequemere Lebensweise.

 

Ich persönlich bin mir nur nicht sicher ob misswuff die Kriterien zur Kûrzung nicht etwas zu streng ansetzt.

Ich sage nicht dass es nötig ist weil ihr Hund zu wenig Bewegung hat, ich habe den Gedanken dass es viel. Einfach gar nicht nötig ist....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×