Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
sportsocke

Analbeutel oder Analdrüsen?

Empfohlene Beiträge

sportsocke   

Hallo zusammen,

 

Ich hätte da mal ein paar Fragen zum Thema Analdrüsen/-beutel & hoffe dass mir der ein oder andere evtl weiterhelfen kann, selbstverständlich scheue ich nicht den Gang zum Tierarzt, aber ich finde es auch mal interessant mit Leuten über ihre Erfahrungen zu sprechen und mir den ein oder anderen Rat zu hohlen:5_smiley: Ich versuche auch mal ein Foto hochzuladen, damit man sich eine bessere Vorstellung machen kann:1_grinning:

Seit einiger Zeit hat meine Maus (weibchen, kastriert) hin und wieder Probleme mit ihrer Verdauung, sie neigt immer mal wieder zur Obstipation was eig sehr ungewöhnlich ist, denn sie war immer ein guter "Kacker" :1_grinning: . Es sieht für mich auch danach aus dass sie manchmal (!!) Schmerzen beim Kot absetzen hat. Bei ihr kann man gut sehen wenn sie muss da sich ihr After, wie soll ich sagen, "aufbeult" . Nun hin und wieder kommt sowas dann  vor, man sieht das sie muss aber sie macht nicht. Sie hockt sich auch nicht hin und versucht zu pressen, nur man sieht einfach das der hund kurz vorm platzen ist aber sie versucht es so lang wie möglich in sich zu halten. Ich arbeite mit Flosamen und Hüttenkäse, damit alles weich "floppt" . Am After lecken tut sie auch öfters. Die Analdrüsen wurden letztens entleert und diese waren auch nicht voll. Parasiten durch Sammelkotprobe und großes BB ausgeschlossen. So komme ich nun zu meinen Fragen:9_innocent:  da ich den Eindruck habe, das die gesamte Analregion in letzter Zeit allgemein leicht angeschwollen wirkt, die ganze Problematik sich schleichend entwickelt hat und es tageweise auch ohne Probleme mit dem Kot machen klappt, habe ich an die Analbeutel gedacht. Hätte die Ärztin das aber nicht erkennen müssen beim ausdrücken der Drüsen? An Perieanalhernien/Tumore (hoffe richtig geschrieben:7_sweat_smile:)  habe ich zwar auch schon gedacht, jedoch tritt das ja mehr bei unkastrierten Rüden auf. Achja, bei meiner Kleinen wurde vor 2 monaten eine Gastritis festgestellt, durch Kotstau war ihre Magenschleimhaut verdickt. Sie wurde mit KM geröngt, da der Verdacht auf Fremdkörper lag, war aber negativ und sie wurde geschallt. Sie hat auch einen Einlauf bekommen und seit dem kommt es immer mal  wieder zu Schwierigkeiten beim Kacken. Wer kennt sich mit der Analregion gut aus und kann mir evtl einen Rat geben? Kann es vllt sein das durch den Einlauf sich eine Drüse oder Beutel entzündet hat? Wie gesagt alles kam schleichend. Ich versuche mal ein Bild hochzuladen ! Vielen Dank im voraus für eure Antworten!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×