Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
agatha

älteren Rüden mehr Freundlichkeit gegen Rüden beibringen??

Empfohlene Beiträge

agatha   

Mein Schäferhund Yerom ist 7 Jahre alt.

 

Er war bis so zu seinem fast dritten Lebensjahr

mit allen Hunden verträglich,hatte auch täglich Kontakt,auch wechselnden.(d.h. auch zu fremden Hunden)

 

Er lebt mit einer kastrierten Hündin zusammen, sehr nett zueinander.

 

 

Yerom mag seit so seinem dritten Lebensjahr, also so mit seiner

Geschlechtsreife, keine Rüden mehr.

Er versucht mit Pfotenauflegen, Kopfauflegen, Runterdrücken ,seine Dominanz zu erzwingen.

(kein Beißen, aber sonst recht lautes Geknurre, deutlicher Körpereinsatz)

 

Ich nehme  ihn weiterhin überall mit, gerade eben haben wir wieder eine Hunderunde getroffen.

Ich kann ihn von Rüden fern halten, ist aber nicht lustig.

 

 

 

Jetzt meine Frage:

 

Kann ich dieses Verhalten weg trainieren???

Wenn  ja, für jedenTipp dankbar.

 

Meine Hündin tobt soo gerne mit fremden Hunden und  ich muss immer die blöde Frage stellen: Hündinn oder Rüde??

 

So bald Rüden dabei sind, müssen wir gehen.

(Yerom leidet an der Leine.)

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beowoelfchen   

Hast du denn schon Tips aus diesem oder diesem Thema umgesetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
vor 28 Minuten schrieb beowoelfchen:

Hast du denn schon Tips aus diesem oder diesem Thema umgesetzt?

habe mir jetzt die Beiträge vom ersten diesem  (betrff 2014) durchgelesen.

 

Außer dass Yerom nun mal keine böse um sich beißende und alle (vor allen kleine) Hunde schüttelnde Hundebest... ist, lese ich da keine helfende Vorschläge.

 

Nun lese ich mal das andere diesem.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
(bearbeitet)

Gut, ich gebe auf , bitte Thema  löschen.

 

Ich gehe weiter mit meinen Zweien überall hin, lasse da Lucie los,wo sie ohne Leine rennen darf.

(Jagdmodus beachten)

Und dort Yerom ohne Leine laufen, wo er kann.

(fast überall,muss ihn nur oft ran rufen , wenn fremde Hunde in Sicht sind.)

 

Danke .

 

Und sorry, dass ich hier ab und zu schreibe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beowoelfchen   

Hm, ich meinte meine Frage durchaus ernst. Hast du einen Trainer kontaktiert? Dazu wurde ja schon 2014 geraten. Ihr scheint in dem Thema ja nicht wirklich Fortschritte gemacht zu haben. Ist doch schade für euch Beide. 

Grundsätzlich muss mein Hund aber nicht jeden anderen Hund lieben, sich aber angemessen verhalten können. Dazu zähle ich keinesfalls Prollverhalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
(bearbeitet)

B

vor 24 Minuten schrieb beowoelfchen:

Hm, ich meinte meine Frage durchaus ernst. Hast du einen Trainer kontaktiert? Dazu wurde ja schon 2014 geraten. Ihr scheint in dem Thema ja nicht wirklich Fortschritte gemacht zu haben. Ist doch schade für euch Beide. 

Grundsätzlich muss mein Hund aber nicht jeden anderen Hund lieben, sich aber angemessen verhalten können. Dazu zähle ich keinesfalls Prollverhalten. 

wieso kann sich mein Schäferhund nicht angemessen verhalten????

Weil ich diese Frage stelle???

 

Und warum  kann ein Rüde nicht prollen wollen, wenn er könnte???

Ich kann mich mit meinen zwei Hunden mitten zwischen fremden Hunden, egal welchen Geschlechts , setzen!!

In meinen Sommerferien oft geschehen, da gibt es kein Laut.

Nur entspanntes Liegen.

Tierpark usw, Hundeausstellungen .....

 

 

Ich kann Lucie in die Hundegruppe mit den zwei fremden Rüden spielen lassen, Yerom sitzt bei mir an der Leine.

Ist nun nicht gerade glücklich , will mit rennen.

Aber wir können auf Lucie warten, um dann gemeinsam weiter zu gehen.

 

Treffe ich die Gruppe ohne fremde Rüden, kann Yerom mit laufen.

 

Was bitte ist da soooo merkwürdig an meine Frage???

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
vor 41 Minuten schrieb beowoelfchen:

Hm, ich meinte meine Frage durchaus ernst. Hast du einen Trainer kontaktiert? Dazu wurde ja schon 2014 geraten. Ihr scheint in dem Thema ja nicht wirklich Fortschritte gemacht zu haben. Ist doch schade für euch Beide. 

Grundsätzlich muss mein Hund aber nicht jeden anderen Hund lieben, sich aber angemessen verhalten können. Dazu zähle ich keinesfalls Prollverhalten. 

eigentlich erwarte ich eine Antwort!!!!

 

Schließlich war die Frage, die ich beantwortet habe, sooo ernst gemeint,oder??

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
acerino   
(bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb agatha:

 

Ich nehme  ihn weiterhin überall mit, gerade eben haben wir wieder eine Hunderunde getroffen.

Ich kann ihn von Rüden fern halten, ist aber nicht lustig.

 

 

 

Jetzt meine Frage:

 

Kann ich dieses Verhalten weg trainieren???

 

 

Naja.

Offensichtlich soll er sich in deinen Augen ja anders verhalten.

Somit bist du anscheinend mit dem aktuellen Verhalten nicht zufrieden, was er anderen Rüden gegenüber zeigt.

 

Darauf wurde hier bezug genommen.

 

 

Niemand hier wird dir sagen können, ob das trainierbar ist.

Denn keiner weiß, wieso er sich so verhält.

Von Eifersucht in Bezug auf die Hündin bis hin zu "mag einfach keine anderen Rüden" kann das alles sein.

 

Ich finde jeder Hund hat das Recht andere nicht zu mögen. Denen zwinge ich nichts auf.

Aber einfach so, aus eben dieser Laune raus fremde Rüden anprollen, wird unterbunden (und das ist dann der trainierbare Faktor).

Allerdings nötige ich solchen Hunden dann keine Kontakt"spiele" mit anderen auf, das wäre ziemlich unfair.

 

Ein Trainer vor Ort sollte gucken, wenn du es ernsthaft angehen willst. 

Der kann, sofern er fähig ist, eine Einschätzung über die Motivation deines Rüden liefern. Davon hängt dann, meines Erachtens, eine Trainierbarkeit ab bzw ob diese überhaupt vertretbar ist!

 

Ansonsten einfach damit weiter leben wie bisher.

Hat ja jetzt schon (wie lang?) 5 Jahre so "geklappt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   

wieso finde ich in den Hundegruppen meiner Umgebung

nur kastrierte -oder Jungrüden??

 

meineFrage:: wie bekomme ich auch einen (meinen) intakten Rüden älteren Semester auch so Hundegruppenfreundlich?

(bei fremden Rüden!!! in derGruppe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beowoelfchen   
vor 55 Minuten schrieb agatha:

eigentlich erwarte ich eine Antwort!!!!

 

Schließlich war die Frage, die ich beantwortet habe, sooo ernst gemeint,oder??

 

 

Schau, wenn du dir meinen Text durchliest, findest du vielleicht auch meine Antwort. :)

1. Trainer?

2. Nicht jeder muss jeden mögen. Der Rest ist deine Aufgabe, es angemessen zu managen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×