Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Simone4949

T4 Wert

Empfohlene Beiträge

Simone4949   
(bearbeitet)

Liebe Foris,

 

hat Jemand von euch Erfahrung mit der Schilddrüse bzw. den Werten ?

 

Trixi ist sehr oft lustlos und in sich gekehrt, so das ja im Raum steht, das sie in Einzelhaltung wohl unglücklich ist.

 

Ich habe sie ja rauf und runter untersuchen lassen. Heute morgen war ich ja nochmal beim TA.

Ultraschall, Röntgenbilder und Blut war in Ordnung. Aber die Schilddrüse hatten wir nicht gemacht.    Vor 15 Monaten war sie in Ordnung.Der TA meinte, sie wäre nicht der typische Schilddrüsen Patient, da müssten noch ganz andere Symptome sein.

 

Nun rief er eben an, das der T4 Wert bei 1,9 sei. Die Referenz sei 1,1 bis 4,1.

 

Er meinte das wäre auch wieder nicht aussagekräftig. Es wäre aber das untere Drittel, wo man drüber nachdenken sollte, alle Werte der Schilddrüse anzusehen.

 

Aber bei 1,1 Beginn hat sie doch 1,9. Das ist doch im Referenzbereich und nicht so niedrig.

 

Ich würde gerne weitere Blutuntersuchungen 4,5 Wochen weiterschreiben.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elchifan   

Servus Simone,

unsere Nikita (10,5J) hat eine Schilddrüsenunterfunktion.

Die Werte die Du angegeben hast gibt es auf unserem Blutbild so nicht - aber vielleicht gibt es ja unterschiedliche Bewertungsmethoden.

Bei Niki ist der T4 Wert bei 17,29 und der Referenzbereich 19,3 bis 57,9 nmo1/1 = unter mindestwert = Unterfunktion.

Die Symtome waren ähnlich lustlos / schlapp / uninteressiert

Dafür bekommt sie tgl. Tabletten die auch anschlagen und ihr Verhalten hat sich schon sehr gebessert. Nächste Kontolluntersuchung ist im Herbst.

Wenn Eure Werte noch im (wenn auch im untereren) Refferenzbereich liegen, würde ich jetzt nicht panisch werden und ruhig die 4-5 Wochen abwarten vor der nächsten Untersuchung.

Da wird sich in dieser kurzen Zeitspanne nichts wesentliches verändern.

Für den Jodbedarf kannst Du Trixi übergangsweise ja auch Seealgenmehl (hatten wir von Lunderland > allerdings nicht mehr seit sie Medikamente bekommt)  zufüttern - jedoch darüber erst mal mit dem TA sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   
(bearbeitet)

Danke für die Antwort.

 

Laboklin gibt den Referenzbereich ab 1,3 an.Bis 4,5.

 

Es geht halt um die weiteren Werte wie T3, TH, ft3 u.s.w.

 

Ich bin an einem 2. Hund dran. Wenn aber ihr Verhalten durch die Schilddrüse ist, würde ich mit dem 2. Hund noch mal warten bis ins neue Jahr.

 

Wir ist denn das Verhalten von Niki gewesen, wenn Sie mit Hundefreunden zusammen trifft? 

 

Trixis Freunde waren im Urlaub. Vorgestern hat sie sie nach 11 Tagen wieder getroffen.

 

So habe ich meinen Hund seit 2 Jahren nicht mehr rennen sehen. 8,9 riesengrosse Runden auf der Wiese, einer Grossen Wiese. Dann noch viel Balgerei.

 

Hinterher war sie aber total kaputt. Ihr Freund bei weitem nicht so.

 

Ich verstehe nur nicht, wenn es heisst bei 1,9 könnte was sein, wenn die Referenz bei 1,1 beginnt. 

 

Dafür gibt es doch den Referenzbereich. Wenn 1,9 zu wenig wäre, dann dürfte der Referenzbereich erst bei 2 beginnen.

 

Das ist doch unlogisch.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   

Ja, bei Nikita war es aber unter der Referenz, bei Trixi ist es ja noch in der Referenz, und nicht mal am untersten Rand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elchifan   
vor 3 Minuten schrieb Simone4949:

Ja, bei Nikita war es aber unter der Referenz, bei Trixi ist es ja noch in der Referenz, und nicht mal am untersten Rand.

Das hast Du schon richtig erkannt, Nikis Werte waren unter Minimum (unabhängig von der Berechnungsmethode) deshalb auch behandlungsbedürftig > Forthyron Tabletten.

Da der TSH Wert aber im Normbereich lag ist für's erste nichts weiteres erforderlich.

Bei uns kamen mehrere Punkte zusammen, die zur Verhaltensänderung führten.

Wir mußten im Okt. 2016 Niki's Bruder Aaron einschläfern lassen (Tumor im Kopf) was sie sehr getroffen und mitgenommen hat.

Anfangs haben wir ihre lustlosigkeit auf Trauerverhalten zurückgeführt und auch deshalb nach langer Suche wieder einen Elchhundwelpen zu uns geholt.

Da sie aber auch durch den Kleinen nicht zu mehr aktivität zu motivieren war, haben wir sie medizinisch durchchecken lassen > Ergebnis wie vor

Niki war auch vorher schon nie die große Rennsemmel sondern eher bedächtig, aber punktuell dann doch sehr spielintensiv zB. wenn Hundefreunde zu Besuch kamen.

Jetzt hat sie durch die Medikamente wieder einen besseren allgemeinzustand und wenigstens ab und zu auch wieder spieltrieb.

Da sie inzwischen auf den 11. Geburtstag zusteuert erwarten wir auch nicht dass sie hyperaktiv wird - aber die erhöhte lebensfreude ist erkennbar.

 

Dass Trixi (wie alt ist sie eigentlich?) nach 11 Tagen "Freundes - Enthaltsamkeit" schneller aus der Puste ist als die anderen sehe ich nicht als schlimm an.

Natürlich kann das auch mit der Schilddrüse zu tun haben, aber wie Du schon schreibst liegt der Wert noch innerhalb der Referenzbreite.

Idealerweise läge der T4 Wert zwar oberhalb der Mitte des Referenzwertes, aber solange sie sich nicht am unteren Rand bewegt gibt es keinen Grund zur Panik.

Also Step by Step abklären ohne sich und den Hund verrückt zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   

Die Referenzwerte sind statistische Werte, deren obere und untere Grenze den Bereich angeben, welcher REIN STATISTISCH betrachtet noch als normaler Funktionsbereich gelten kann.

 

Ist das jetzt verständlich? :think:

 

Hm - also mal übersetzt heißt das, die überwiegende Anzahl an Hunden, die sich innerhalb dieses Referenzbereiches befinden, sind als "gesund" (im Hinblick auf eine normale Funktion der Schilddrüse im Gesamtbild des jeweiligen Hundes) anzusehen.

 

Da diese Referenzwerte Erfahrungswerte der jeweiligen Labore sind, erklären sich hier auch die Abweichungen - zumal die Auswertungsmethoden von Labor zu Labor wohl auch noch unterschiedlich sein können. Wie, weiß ich nicht, das können und sollten lieber Spezialisten erklären :)

 

Jetzt sagt der Wert des T4 alleine aber noch nichts über den Gesamten Organismus aus, die Erfahrung hat aber gezeigt, dass mit dem Zusammentreffen anderer Faktoren (Verhalten z. B.) durchaus die Möglichkeit besteht, dass bei einem T4-Wert im unteren Drittel (bezogen auf den jeweils angegebenen Referenzbereichs des untersuchenden Labors) sehr wohl eine für den IST-ZUSTAND des jeweiligen Hundes nicht ausreichende Versorgung des Organismus mit Schilddrüsenhormonen möglich SEIN KANN.

 

Deshalb sind hier genauere Untersuchungen notwendig - z. B. durch Ausschluss anderer Erkrankungen, oder durch Feststellen der anderen Werte, oder auch durch Feststellen des TSH-Wertes. 

 

@Elchifan Trauer ist Stress, der sich auch auf den Hormonhaushalt auswirkt und diesen durcheinanderwirbeln kann. Manchmal benötigt der Organismus dann Hilfe, um wieder zu seinem Gleichgewicht zurück zu finden (durch entsprechende Hormongaben), und manchmal - ab einem gewissen Alter, weil der Körper dann weniger leistungs- und damit anpassungsfähig wird - ist eine Dauerhilfe (Dauermedikation) angebracht. Finde ich gut wie du das handhabst.

 

@Simone4949 Ich hoffe, ich habe dir verständlich machen können, warum es nicht unlogisch ist dass ein Wert innerhalb des Referenzbereiches trotzdem ein Hinweis auf weitere Untersuchungen geben kann :) Ein Grund für Panik liegt aber nicht vor, mMn. Kein Organismus ist perfekt, aber wir haben mittlerweile viele Möglichkeiten, die kleinen Schwachstellen zu unterstützen und auszugleichen. Hier kann dir allerdings ein Tierarzt deutlich kompetentere Auskunft geben, als z. B. ich es vermag :)

 

Alles Gute für dich und deinen Hund!

 

Lieber Gruß

Moni

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   
(bearbeitet)

Also Trixi wird 4 Jahre.

 

Danke Moni für Deine Antwort.

 

Ich muss mal schauen, wie letztes Jahr die Werte waren.

Soweit ich mich erinnere waren die zum Teil im unteren Bereich der Referenz.

 

Ich war damals  bei einem anderen TA und der sagte, auch im unteren Bereich wäre das kein Problem.

Ich habe die Ergebnisse irgendwo hingelegt und weiss nicht mehr wo.

 

Trixi hat ja auch IBD. Auch die TÄ neigen dann dazu, wenn was auffällig ist, es da zu zu ordnen.

 

Wie z.b. seit 7,8 Monaten ist Trixi  schneller müde. Oft Lust und energielos.

Sie ist schreckhaft.

 

Die Lustlosigkeit ist aber in dem Moment weg, wenn Sie ihre Freunde trifft.

Und hat auch da dann mehr Energie.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   

Ich habe das gefunden.

 

Vor einem Jahr war das alles im oberen Bereich

 

also Beispiel ft3 war 2,9       Referenz ist 1,4 -3,8

 

T4 war zwar 2,3 

 

Aber ich glaube nicht das ich jetzt untersuchen lasse.

 

Das ist verdammt teuer, und es wird nix dabei raus kommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   

Ich habe am letzten Freitag, 15.9. doch ein komplettes Schilddrüsenprofil machen lassen.

 

Ein Wert fehlt noch immer und deshalb will man mir die anderen Werte noch nicht mitteilen.

 

Der TAK Wert ist noch nicht da.

 

Ist das normal das der so lange dauert?  

 

Ich hab im Netz gelesen, 2-3 Tage würde der dauern.

 

Bei denjenigen, die den schon haben machen lassen, wie lange musstet ihr darauf warten.

 

Meine TA Praxis meinte das würde noch länger dauern. Anfangen kann ich damit nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×