Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Casa

Bedrohung durch Jogger

Empfohlene Beiträge

DerOlleHansen   
vor 32 Minuten schrieb Nasefux:

also für meine Begriffe ist "Stellen" wenn sich der Hund bellend und drohend vor jemanden stellt und den nicht durchlässt

 

Ich hatte mal eine Bracke, also einen Jagdhund, der nicht selber jagen soll, sondern dem Jäger das Wild zutreibt.

Ich war im Gespräch mit einem Nachbarn, Hund war freilaufend neben dem Haus auf einem Stück Brachland zum Pinkeln. Plötzlich heftiges Bellen, Hund kommt auf Rufen nicht. Ich sehe nach: Hund sitzt in 3 m Abstand vor einem Baum und bellt, auf dem Baum eine Katze. Als Hund gesehen hat, dass ich die Situation erfasst hatte, ließ er sich sofort abrufen - er hatte ja "seinen Job" getan (Bescheid sagen und an mich "weitergeben"), ich habe entschieden, was zu tun ist. Die Katze hat ihn dann auch nicht mehrt interessiert.

 

Das ist für mich ein typisches Beispiel für "stellen".

 

Am 18.9.2017 um 23:22 schrieb Gusar:

Ich verstehe nicht, warum ein riesiger Kerl vor meinem Hund in Panik gerät, obwohl der an der Leine ist. 

 

Phobien sind nicht von der Statur abhängig. ;) Sie spielen sich ja im Kopf ab.

 

Als ich einmal diesen herzallerliebsten, freilaufenden Hund

20100616.JPG.d44dc596144fec663a117e144dc1b4dd.JPG

rechtzeitig am Halsband zu mir nahm, um eine Joggerin vorbeizulassen, hielt sie extra an, bedankte sich und erklärte mir, dass sie einfach vor allen Hunden panische Angst hat, besonders vor schwarzen, egal ob klein oder groß.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nasefux   

@kareki, nein es sollte nicht heißen, dass du zu wenig Rücksicht nimmst :) aber ich erwische mich immer wieder dabei, dass ich jaaa alles so mache und unauffällig bleibe, dass bloß niemand irgendwas sagen kann weil ich Hunde dabei habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr entdecken. Erstelle Dein Benutzerkonto!


×