Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Amidala

Gib mir was spannendes!!!

Empfohlene Beiträge

Amidala   

Hallo ihr lieben, 

seit einigen Tagen (oder mehr seit zwei Wochen) habe ich vermehrt das Problem, dass meine Maus auf Durchzug stellt. Allerdings nur wenn wir da laufen wo wir am häufigsten unterwegs sind und meist auch nur an stellen wo ich das Gefühl habe sie will einen gewissen Weg nicht laufen. 

Sie macht sich dann gerne vom Acker, wartet an einer bestimmten Stelle bis ich komme und benimmt sich dann wieder normal. 

Ich habe ihr immer viel Raum gelassen eigene Entscheidungen beim Freilauf zu treffen. In neuen Gegenden darf sie meist entscheiden wo wir lang gehen und sie darf auch gerne vorlaufen solang es für mich übersichtlich ist. Sie ist stark damit beschäftigt ihre Umgebung zu entdecken, ich versuche auch so viel Abwechslung wie möglich reinzubringen ( ich fahre mit ihr immer wieder zu anderen Wäldern oder in andere Gebiete wo wir neue Dinge erleben und kennenlernen können.), allerdings kann ich unter der Woche nicht ständig Ausflüge in andere Städte und Gebiete machen. Ein bis zweimal am Tag gibt es eine große auslaufrunde von min. 1 1/2 Stunden (also im Schnitt 1 1/2 bis 3 Stunden am Tag FREILAUF) in der sie ohne Leine laufen kann (zusätzlich kommen natürlich noch die Gänge mit Leine, aber um die geht es ja jetzt nicht)  und die finden halt zum Großteil am selben Ort statt. 

Ich variiere die Wege immer ein bisschen und trainiere auf den Wiesen mal das Fuß ohne Leine, oder das absitzen vor und auf wegen. Im großen und ganzen lasse ich ihr aber die Zeit um zu schnüffeln, zu rennen und mit anderen Hunden zu interagieren. Allerdings habe ich nie Spielzeug oder ähnliches mit, einfach weil es sie draußen nicht interessiert. Schnüffeln und trainieren ist interessanter.

generell hört sie sehr gut. Bei Hunden lässt sie sich immer abrufen, auf wegen läuft sie generell langsamer und ist aufmerksamer und sobald wir nicht an unserem hauptgebiet unterwegs sind, kommt sie wirklich auf die Sekunde. 

Momentan ist es aber wirklich anstrengend. Sie läuft irgendwelche Wege hoch, bei denen es auch durchaus mal Richtung Straße gehen kann, lässt sich nicht abrufen und guckt erstmal was da so los ist. Irgendwann kommt sie zurück. wenn ich zu ihr gehe und sie mich sieht geht sie nur noch weiter, weil ich aufschließe. Ich frage mich jetzt ob es ihr einfach zu langweilig ist. Sie war schon immer mal stur, aber was den Rückruf betrifft kann ich mich sonst immer auf sie verlassen. Warum hier plötzlich nicht mehr? Braucht sie mehr Abwechslung? Sind die Spaziergänge zu lang? Braucht sie mehr Bespaßung? Oder wackelt der Abruf? Vielleicht habt ihr Tipps oder Erfahrungen die ihr mir mitteilen könnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amidala   

Achso, kleiner Nachtrag: auch wenn sie viel selber entscheiden darf, gehe ich in eine andere Richtung orientiert sie sich an mir! Immer! Außer in besagtem Fall. 

Dachte die Info ist vielleicht noch wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Wie alt ist denn das Hündchen? Hab ich das irgendwo überlesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   
vor 11 Stunden schrieb Amidala:

Allerdings habe ich nie Spielzeug oder ähnliches mit, einfach weil es sie draußen nicht interessiert. Schnüffeln und trainieren ist interessanter.

 womit trainierst du denn? Wenn nicht mit Spielzeug? Mit Futter? Viel. ist das im Moment unineterssant

 

vor 11 Stunden schrieb Amidala:

lässt sich nicht abrufen und guckt erstmal was da so los ist. Irgendwann kommt sie zurück.

 Und was machst du wenn sie zurück kommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amidala   

Sie ist jetzt zwei. Pubertät haben wir also eigentlich schon hinter uns. 

Sie wird mit Futter belohnt. und das interessiert sie definitiv :lol: wenn Sie zurück kommt, Lob ich sie trotzdem allerdings eindeutig weniger überschwänglich und ohne Leckerli. Ich warte mittlerweile auch nur noch. Versuche höchstens zweimal abzurufen (ich pfeife) und ruhig zu bleiben. 

Sie haut mir auch nie richtig ab, aber es ist schon sehr unangenehm wenn ich unten am Wasser laufe und sie ne Treppe hochrennt und ich sie nicht mehr sehen kann. Wenn Sie auf der anderen Seite wieder runterläuft steht sie eventuell in einem Wohnviertel. Und da fahren nunmal auch Autos lang. Am Anfang bin ich die Treppe hoch und sie hat einfach nur gewartet. Ich habe sie angeleint, wir sind zusammen wieder runter und nach einem kurzen Stück zusammen habe ich sie wieder los gemacht. 

Ich habe nichts gesagt, aber sie kann mich eeeeecht gut lesen und hat meinen Unmut gemerkt (hat sich sofort hingesetzt und ganz flach mit dem schwanz über den Boden gewedelt). 

Ist es vielleicht auch grad ein selbstbewusstßeins Schub? Sie war sehr unsicher als ich sie bekommen habe. Hat ordentlich an Selbstbewusstsein zugelegt (deswegen vielleicht auch der Wechsel, wenn ich weniger bekannten Gebieten unterwegs bin?). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Erstmal ist diese Phase in der Pubertät natürlich schon normal. Und das habe ich mir auch iiirgendwie gedacht.

vor einer Stunde schrieb Amidala:

 wenn Sie zurück kommt, Lob ich sie trotzdem allerdings eindeutig weniger überschwänglich und ohne Leckerli.

 

Das würde ich nicht machen. Lob gibt es für etwas was sie gut gemacht hat - und was du gerne verstärken möchtest. was war gut daran dass sie dein rufen hört, aber willentlich ignoriert?

Ich würde sie dann komplett ignorieren und ihr da schon deutlich zeigen (Achtung, ich meine keine "Rüge" weder erbal noch körperlich) dass das eben KEINE gute Leistung war.

vor einer Stunde schrieb Amidala:

Ich warte mittlerweile auch nur noch

 

Und das würde ich ganz sicher nicht machen :) Nenn mir einen Grund warum dein Hund dann etwas an seinem Verhalten ändern sollte? Hundi weiß: ich soll jetzt kommen. Ich entscheide mich aber dafür etwas anderes zu machen. Aber das ist nicht schlimm, die "Alte ;)" wartet ja trotzdem auf mich. Ich kann mir also ruhig Zeit lassen. Und zwar gibts dann kein Leckerlie mehr, aber sie freut sich immernoch. Egal was ich mache, ich mache das einfach super :D

 

Wenn sie meint dein Rückruf ignorieren zu müssen, dreh dich SOFORT um und geh. Nichts mit warten. Du musst dann nicht im Blickfeld deines Hundes bleiben. Es ist dann schon ok wenn sie mal denkt "huch, wo ist sie denn? Vuielleicht sollte ich doch mal ein bischen mehr hören und besser aufpassen wo sie hingeht".

 

 

Ich bin immer dafür sich für seinen Hund interessant zu machen, habe ich auch schon in unzähligen Beiträgen geschrieben. Aber ich bin nicht der Spaßanimateur meines Hundes. Einen Pubertier - mirgehörtdieweltundichgeheallesalleineentdecken- kann man auch ruhig mal wieder auf den Boden der tatsachen zurück holen. ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ich gehe auch immer weiter. Wirklich immer. Aber ich lobe und belohne auch immer. Wobei meiner selten ganz woanders hinläuft. Es ist eher so, dass er mal kurz verschwindet und dann abschätzt, wo er wieder aus dem Gebüsch kommen muss, um mich abzupassen. 

 

Bei deiner würde ich ganz eisern in einem normalen Tempo gehen. Ich bleibe auch nicht stehen, wenn er irgendwo schnüffelt. Er hat einen großen Radius und zur Not sprintet er halt hinterher. Aber er soll gar nicht denken, dass ich jemals auf ihn warte. Das hilft ganz gut und ich muss recht selten rufen. 

 

Hast du einen exklusiven Rückruf und einen normalen oder nur einen für alles? 

Wir haben "Komm" oder den Namen. Das ist aber mehr so der Hinweis: Komm weiter bzw komm raus aus dem Wald. Da muss er auch nicht unbedingt zu mir kommen, sondern nur aufschließen. Manchmal hört er auch nicht direkt darauf.

"HIEEEEEEEER" = alles stehen und liegen lassen, Sprint zu mir. Das sitzt auch, weil es nur dann den Ball gibt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   
vor einer Stunde schrieb Freefalling:

Ich gehe auch immer weiter. Wirklich immer. Aber ich lobe und belohne auch immer. Wobei meiner selten ganz woanders hinläuft. Es ist eher so, dass er mal kurz verschwindet und dann abschätzt, wo er wieder aus dem Gebüsch kommen muss, um mich abzupassen. 

 

 

 

Das ist ja auch völlig normal und gut :-)Meine Hunde kleben auch nicht an mir. Sollen sie ja auch nicht, sie sollen ja auch etwas vom Spaziergang haben.

 

ich lobe auch immer noch meine (alten)Hunde wenn sie kommen wenn ich sie rufe. Ganz klar! Und freue mich auch bei meiern 10 jährigen Hündin darüber.

Aber (ich habe ja jetzt auch wider die Jungspundphase hinter mir, neuer Hund ist jetzt 1 Jahr und 9 Monate) wenn der kleine Fratz mich anguckt wenn ich ihn rufe (und er gaaanz genau weiß was damit gemeint ist, und das auch ganz positiv ist), er mir aber dann dezent den Mittelfinger zeigt und sich erstmal was anderes angucken geht, um dann, irgendwann, sich einmal dazu bequemt zu mir zu kommen - DANN lobe ich ihn ganz sicher nicht dafür :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amidala   
(bearbeitet)

Ehrlich gesagt habe ich in den Momenten schon ein wenig Strang davor einfach weiterzugehen. Einfach aus dem Grund, dass der Weg oben durchaus weitergeht, sie mich sehen kann ich aber keinerlei Möglichkeit habe einzugreifen (Fahrradfahrer, angeleinte Hunde etc.), denn abgesehen von einer Treppe hier und da, ist eine Abgrenzung zwischen uns. Das mit dem weiterlaufen habe ich ebenfalls schon ausprobiert (wie gesagt im Normalfall orientiert sie sich an mir und kommt nach oder auch wieder zurück) und sie ist panikartig oben den Weg rumgetigert und hat nach einem Weg gesucht zu mir zu kommen. 

Irgendwann bin ich wieder zurück zur Treppe (nach dem Motto: süße hier geht's lang) sie ist daraufhin kurz zu mir und dann wieder hoch :rolleyes:

das mit dem nicht loben, werde ich ausprobieren.

wir haben einen exklusiven Rückruf. Der wird selten benutzt und ist extrem zuverlässig. Deswegen wundert es mich momentan, dass es da gaaaaar nicht klappt. Aber das betrifft ja auch nicht den ganzen Weg. Es gibt gewisse Punkte, da hört sie nicht. Einen ganzen Teil der Strecke kann ich sie ohne Probleme abrufen.

Grade kommen wir aus dem Wald, den wir gerne alternativ benutzen und sie hört perfekt....

vielleicht an den Stellen wo sie gerne mal abbiegt (ich weiß ziemlich genau wo sie das momentan ganz gerne macht) Fuß üben und mit ihr zusammen an den Stellen vorbei? Oder kurzfristig anleinen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Wenn es nur an der einen Stelle ist, ja: mach einfach die Leine dran.

 

Denn auch wenn du warrtest oder sonstwas machst: du vorher beschrieben dass sie dich dann auch nicht ran lässt. Wie willst du dann eingreifen? Ich würe dann diesen wewg eine zeitlang einfach nur noch angeleint passieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×