Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Mark

Umfrage zur Bundestagswahl - wie repräsentativ ist das Forum?

Bundestagswahl 2017 - Umfrage  

63 Stimmen

Diese Umfrage ist geschlossen
  1. 1. Umfrage

    • CDU / CSU
      10
    • SPD
      6
    • AfD
      1
    • Die Linke
      11
    • FDP
      7
    • Die Grünen
      7
    • Sonstige
      8


Empfohlene Beiträge

caronna   

na, wie viele Parteien stehen zur Wahl? so 25! einige sind durchaus Spaßparteien, andere eher auch lustig oder lächerlich, bei manchen werden sich die Wähler selbst persönlich kennen (ich gaube ich mach auch ne Partei mal auf ;) ) klar, repräsentativ ist das hier nicht, nie und nimmer. immerhin, bis eben 16 haben mitgemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graefin   

Ich tu mich dieses Jahr auch unfassbar schwer mit meiner Entscheidung. Das Wahlprogramm der CDU sagt mir eigentlich nicht so sehr zu, ABER ... Merkels Vorgehen in der 'Flüchtlingskrise' hat mich schon sehr beeindruckt. Klar ist nicht alles supertoll gelaufen, aber allein die Einstellung "Wir MÜSSEN erstmal helfen, egal welche Konsequenzen zu befürchten sind" hat meinen größten Respekt.

Von daher kann ich hier eigentlich nicht abstimmen. Meine Entscheidung fällt wohl erst vor der Urne 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   
Gerade eben schrieb Graefin:

Merkels Vorgehen in der 'Flüchtlingskrise' hat mich schon sehr beeindruckt. Klar ist nicht alles supertoll gelaufen, aber allein die Einstellung "Wir MÜSSEN erstmal helfen, egal welche Konsequenzen zu befürchten sind" hat meinen größten Respekt.

 

Das ist genau der Punkt der mich am meisten stört. Erstmal fand ich das ganze vorgehen komplett undruchdacht und schlecht umgesetzt. Ich bin ganz klar für Asyl. So kam auch die Familie meines Mannes nach Deutschland. Aber zig Menschen aus Ländern in denen Terrororganisationen wüten ohne Papiere reinlassen, dann gehen mal welche verloren...nein, das heiße ich nicht gut. Dann die ganze Bürokratie, die Menschen stehen monatelang in der Schwebe - ich finde Merkel hat sich da keine Punkte verdient. Menschlich nachvollziehbar, aber von einer Kanzlerin erwarte ich einen durchdachten Plan.

Das Hauptthema für mich ist aber dass wir weiter fleißig Kriege unterstützen und da auch Merkel kein Problem mit hat. Ich finde es wirklich zynisch in ein Gebiet Waffen liefern zu lassen und dann "großzügig" die geflüchteten Menschen aufzunehmen. Unsere Freunde, die Saudis, wüten fröhlich im Jemen, eine der größten humanitären Katastrophen der aktuellen Zeit, und man liest fast nichts drüber. Aber Deutrschland, das Land des Friedens und "Mutti" liefert immer schön fleißig Nachschub....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NannyPlum   

Früher musste ich gar nicht groß nachdenken, welche Partei ich wählen werde, das war nämlich immer dieselbe. Ist dieses Mal anders. Und der Wahl-o-mat war mir auch keine große Hilfe. Da lagen die oben genannten Parteien (bis auf die AfD, Gott bewahre) alle recht nahe beieinander. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
vor einer Stunde schrieb Estray:

Sehe ich wie Nebelfrei.

 

 

Huch? Ich seh nix... geht mich auch nichts an :D

Aber die Resultate seh ich deshalb nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Ich habe zwei Parteien in der Schwebe, von der mich die eine fachlich mehr beeindruckt als die andere, die andere aber inhaltlich mehr auf meiner Linie liegt. Wenn die beiden nun zusammen kämen...

 

Ich weiß wem ich die Erststimme gebe, weil da hier vor Ort keine wirklichen Alternativen sind. Wobei, wenn ich die Zweitstimme an X gebe, kann ich eigentlich fairerweise auch die Erststimme an den Kandidaten von X geben. Nur Y hat keinen wählbaren Direktkandidaten hier, da wäre dann Z der Nutznießer meiner Erststimme.

 

 

Regierungspartei ist übrigens keine meiner beiden Wahlen, und ich hoffe sehr dass sie es auch nicht werden. Dafür sind sie nicht stark genug um nicht komplett gefressen zu werden oder mit einem "Trost-Ministerium" abgespeist zu werden. Dem man dann vermutlich noch alle Zähne zieht. :Oo Dann lieber Opposition. Dafür braucht sie aber mehr Stimmen als sie wahrscheinlich bekommt. Die andere Wahl hat vermutlich mehr Stimmen nach der Wahl, aber sie ist eben keine Partei mit der man einfach koalieren kann.

 

 

Schwierig, schwierig. Ich kann und werde wohl erst Morgen früh entscheiden.

 

Frau Merkel wird definitiv keine Stimme von mir bekommen - gar nicht mal weil ich etwas gegen sie habe, ich finde sie schon eine beeindruckende Politikerin. Aber sie hat die anderen, noch schwärzeren Schwatten an der Backe kleben, und bevor ich denen auch nur einen Hauch einer Stimme gebe, wähle ich die Magdeburger Kleingartenpartei.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   

Habe mal diese Wahlumfrage der Tageschau-App gemacht - Die soll ja bei der Entscheidungsfindung helfen.

Ergebnis: Bei jeder der "großen" Parteien stimmt meine Meinung zu 55% mit dem Parteiprogramm überein ...

Im Ergebnis ist da ja nun alles andere als hilfreich ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   

Ich dachte, politische Diskussionen sind unerwünscht?

 

Ich seh das ein bisschen anders:

Wer wie AfD wählt, weil sie so oft genannt wurde und sie dann im Unterbewusstsein hat, der wählt doch nicht richtig.

 

Nicht jeder AfD-Wähler ist ein Rassist/Nazi, aber er nimmt billigenden in Kauf, diese zu unterstützen.

Von dem restlichen Wahlprogramm mal abgesehen, der genau jenen schadet, der meint, sich vor "Überfremdung" zu schützen.

Diese Richtung der Partei war schon unter Lucke zu sehen, auch wenn er sich davon distanzieren wollte (und sich letztendlich distanziert hat).

 

Ich weiß auch nicht Recht, warum man Bauchweh hat. Es ist fast ein bisschen wie in den USA. Unter Obama wars nicht schlecht, gefühlt aber schon und dann müssten die Leute sich vermeintlich zwischen Pest und Cholera entscheiden.

Wenns den Leuten einigermaßen gut geht (und uns geht es nicht schlecht), meckern sie gerne auf hohem Niveau.

Nein, das heißt nicht, dass alles supi ist.

 

Laut Wahl-o-mat müsste ich die Linke wählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kareki   

Von der Kanzlerin wird ein Plan erwartet? Sonst wird ihr genau das vorgeworfen, sie wäre zu rational. Dann trifft sie mal eine emotionalere, sofortige Entscheidung auch gegen ihre Partei und schon wärs zu undurchdacht.

 

Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Natûrlich geht es uns im Vergleich mit anderen Ländern nicht schlecht. Das heißt ja aber nun nicht das alles gut ist und so bleiben soll. 

Ich habe einige Kernthemen (für mich z.b. Umweltschutz, Waffenexport etc.)die für mich sehr wichtig sind. Und da ist es leider so dass ich keine Partei finde die alle Positionen der für mich wichtigen Themen so sieht wie ich. Das finde ich schwierig. In den vorigen Jahren fand ich es einfacher.

vor 2 Stunden schrieb kareki:

Dann trifft sie mal eine emotionalere, sofortige Entscheidung auch gegen ihre Partei und schon wärs zu undurchdacht.

Ich finde das ist etwas verharmlost ausgedrückt. Diese Entscheidund war auch gegen einen nicht unerheblichen Anteil ihrer Wähler. Und hat Konsequenzen lange über ihre Amtszeit hinaus.

 

Aber über Politik soll man ja nicht streiten ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×