Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
marcolino

So was Doofes - Geschichten die das Leben schreibt

Empfohlene Beiträge

marcolino   

Habt ihr auch so Geschichten, die im Moment des Geschehens einfach nur megapeinlich, unangenehm oder gar schmerzhaft sind - später dann aber bei gemütlichen Abenden unter Freunden immer wieder erneut für Lacher sorgen, auch bei euch selbst?

 

Ich fang mal mit einer Geschichte an:

 

Springunterricht, Einzelstunde. Ich sollte eine Oxer springen, nicht sonderlich hoch, aber weil dort durch zwei hintereinander aufgestellte Stangen eine gewisse Distanz zu springen ist, ein ganz eigener Schwierigkeitsgrad - vor Allem, wenn man wie ich Späteinsteigerin ist :D

 

Beim ersten Mal ganz passabel (heißt: gemeinsam mit dem Pferd :D ) rübergekommen, meinte mein Reitlehrer, ich sollte es noch mal versuchen, aber diesmal etwas "feiner" ... 

Dazu gab er mir die Anweisung, meine Hände kurz vor dem Sprung AUF dem Hals meines Pferdes abzulegen, damit ich ihm die Zügel über dem Sprung freigebe.

 

Jetzt ist das ja so eine Sache mit den Späteinsteigern - da läuft ja viel über den Kopf, statt intuitiv über den Körper (also bei MIR ist das tatsächlich so, hat Vor- aber auch Nachteile). Ich also überlegt: Wie bekomme ich meine Hände auf den Hals abgelegt?

 

Die Idee: Ich werfe mit Schwung meinen Oberkörper nach Vorne, kurz vor dem Sprung ... gesagt, getan ... 

 

... und dank des Schwungs bekamen meine Hände keinen Halt auf dem Hals, sondern glitten rechts und links daran vorbei, sodass ich - den Hals meines Pferdes umarmend - gemeinsam mit meinem Pferd den Sprung überwandt.

 

Nur leider ist aufgrund des gesamten Schwungeinsatzes irgendwie mein Sitz verloren gegangen ... meine Beine glitten aus den Bügeln, folgten der Flugbahn, sodass meine Füße auf der Kruppe des Pferdes landeten. Diese Treibhilfe und den damit verbundenen ungewöhnlichen "Sitz" irritierte mein Pferd dermaßen, dass er völlig verwirrt stramm auf den Zaun zugaloppierte, der den Springplatz abgrenzte.

 

Der Mund meines Reitlehrers stand so weit offen, dass seine Kinnlade auf dem Boden schrammte (Jaaaa - ich war so manches Mal für eine "Überraschung" gut :D ) - derweil der Zaun immer näher kam, meine Augen immer mehr Untertassengröße annahmen ... und ich nur still betete: "Max - nicht springen, bitte NICHT springen.... smilie_sh_015.gif "

 

Max sprang nicht ... und machte unmittelbar vor dem Zaun eine Kehre.... :whistle

 

der ich natürlich, dank des Gesetzes der Fliehkraft, nicht folgte, sondern mich endlich vom Pferd trennte, über den Zaun hinweg, die dahinter befindliche Holzbank ... und mit genau dem Teil meines Allerwertesten, der so gar nicht gepolstert ist, auf dem knochentrockenen Boden landete :blink:

 

Die Sterne tanzten am hellichten Tag am Himmel - und ich habe zwei Wochen Schmerzmittel gefressen, weil ich sonst die Treppe zu unserem Schlafgemach oder in den Keller nicht mehr rauf noch runter gekommen wäre...

 

Aber wenn ich die Geschichte heute noch erzähle, kann ich selber nicht anders als einfach nur Lachen, über meine eigene Tollpatschigkeit :D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elchifan   
vor 16 Minuten schrieb marcolino:

Springunterricht, Einzelstunde. Ich sollte eine Oxer springen, nicht sonderlich hoch, aber weil dort durch zwei hintereinander aufgestellte Stangen eine gewisse Distanz zu springen ist, ein ganz eigener Schwierigkeitsgrad - vor Allem, wenn man wie ich Späteinsteigerin ist :D

Das hätte ich nur all zu gerne gesehen wie DU den Oxer überspringst :D so als Spätüberspringerin - gibt's davon ein Video?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   

@Elchifan Boah du Doof!!! smilie_b_003.gif

 

Natürlich ich gemeinsam mit Pferd ...

 

laughing-smiley.gif

 

Aber die gesamte Szene wäre gefilmt reif gewesen für Pleiten, Pech und Pannen ... :whistle 

 

Das Gesicht meines Reitlehrers werde ich NIE vergessen - dem stand die Fassungslosigkeit eine halbe Stunde später immer noch ins Gesicht geschrieben ... :D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graefin   
(bearbeitet)

Das für mich bisher peinlichste Erlebnis hatte ich mit 16. 

Ich war Azubine im ersten Lehrjahr im örtlichen Elektrofachgeschäft unserer 12.000 Einwohner Kleinstadt. 

Es kam ein älterer Herr rein, 'ländlich chic' gekleidet, der eine Lampe zur Reparatur bringen wollte. Ich nahm den Auftrag an während der Herr sich mit meiner Chefin unterhielt. Ich unterbrach die Beiden kurz um nach dem Namen zu fragen.

 

Der Herr antwortete "Bentheim"

(Anm.: Bad Bentheim ist unser Nachbarort)

 

Ich: "Wohnort Bentheim, ok ... und ihr Nachname?"

 

Er: "Bentheim"

(er war nach wie vor nebenbei mit meiner Chefin zu Gange, daher vermutete ich, er hört mir gar nicht richtig zu)

 

Ich: "Den Wohnort habe ich schon, ihren Nachnamen bräuchte ich bitte"

(meine Kollegin, die neben mir stand, begann sich zu räuspern und versuchte meine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken)

 

Er (schaute mich grinsend an): "Bentheim"

 

Ich holte rief Luft und wollte grad nochmal erklären, dass ich den Namen, und nicht den Wohnort brauchte, als meine Kollegin mich antippte und leise sagte: "Heike, das ist sein Name ... das ist Christian Fürst zu Bentheim!"

 

Der Herr grinste immer noch und ich wär am Liebsten vor Scham hinter der Ladentheke im Boden versunken :blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   

jaja - mit 16 wird man bei sowas noch rot ... :D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   
(bearbeitet)

Oh, da kenne ich einige Geschichten. Nicht selten ist da was kleines Schwarzes der Grund für die Geschichte.

 

Als Tom so etwa 2/3 Jahre alt war, lief ich mit ihm durch die Fußgängerzone in Gießen. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch meine knallroten Dreads und kam des öfteren in Polizeikontrollen (warum auch immer). An dem Tag war wohl irgendwas in Gießen los gewesen (ich weiß nicht mehr was), so dass mich zwei Polizisten ansprachen und meinen Ausweis kontrollieren wollten. Das taten sie dann auch, während Tom das Bein hob und einen der Polizisten markierte. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elchifan   

@asti sollte wohl bedeuten "verpiss Dich" :P und lass meine Chefin in Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mrs.Midnight   

Ich hatte damals Frettchen. Ich habe dann Leute kennengelernt und zusammen mit anderen Freunden wollten die dann die frettchen gerne mal live sehen. "Klar" sagte ich und hab dann die ganze Bande von 5 Leuten in mein Zimmer gelassen. 

 

Die Frettchen waren begeistert und die Besucher auch. Eine der Besucherinnen hatte einen sehr weiten Ausschnitt und meine kleine zierliche Fähe (Kuroro) war wohl irgendwie von ihrem Parfum angetan und hing dann die ganze Zeit bei dem Mädel... bis Kuroro dann aus dem nichts dem Mädchen in den Auschnitt gebissen( :51_scream:) hatte und dann auch noch versucht hat sich da rein zu wuseln. 

 

Das Geschrei war groß (Frettchen haben sehr Spitze zähne) und das war mir so unangenehm weil ich vorher noch groß erzählt hatte wie lieb und chill die sind und dann sowas. 

 

Mittlerweile lachen wir alle über diese Geschichte,aber damals hätte ich mich am liebsten unsichtbar gemacht:D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×