Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gebemeinensenfdazu

Igelbegegnungen

Empfohlene Beiträge

Mrs.Midnight   

Mein Hund bellt Igel an und will sie beschnuppern (was ich nicht so toll finde weil Igel bekanntermaßen absolut voll mit Ungeziefer sind). 

Er hat auch schon öfter mal Igel angepinkelt :51_scream:

 

Aber das tut er nur bei igeln. Treffen wir Katzen, Vögel, Mäuse, kröten draußen ist er interessiert und will schnuppern aber bellt nicht (und pinkelt sie nicht an :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karla_K   

Wenn man sie schon nicht fressen oder mit ihnen spielen kann, bleibt nur noch das Anpinkeln.  :D Ich glaub Igel sind für viele Hunde erst mal irritierend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Planti   

Zeus ist Igeln gegenüber immer sehr skeptisch, er scheint sie wirklich nicht gern zu haben ^^' Lucy ist das genaue Gegenteil, sie interessiert sich 0 dafür, dafür umso mehr für Katzen ._.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Iveda   

Balin mag Igel. Wenn ein Igel im Garten ist holt Balin sein komplettes Spielzeug und legt es vor den Igel. Aber die bisherigen Igel waren nicht bereit mit ihm zu spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alyfee   

Dani springt bellend in Spielaufforderungspose um den Igel herum. Ich unterbinde das auch, weil die Viecher voller Flöhe und sonstigen Ungeziefer sind. 

 

vor 7 Minuten schrieb Iveda:

Balin mag Igel. Wenn ein Igel im Garten ist holt Balin sein komplettes Spielzeug und legt es vor den Igel. Aber die bisherigen Igel waren nicht bereit mit ihm zu spielen.

Das ist ja niedlich. :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hunley9001   

Wir bekommen von einer NABU - Igelstation aufgepäppelte Igel zu auswildern.
Die bleiben dann i. d. R. 2 Wochen in einem Aussengehege bei uns im Garten, dann werden die Durchgänge zu unserem eingezäunten Garten aufgemacht.
Von dort aus, können die Igel dann in die grosse, weite Welt sofern sie die drei Schlupflöcher finden! ;)
Es bleibt dabei nicht aus, dass es gerade in der Dämmerung zu Kontakten Hund / Igel kommt.
Unser Aussie geht vorsichtig ran, schnuppert, mehr aber nicht... lässt sich abrufen und trottet leidenschaftslos weiter.
Unser Kleinspitz hingegen macht einen "Riesenraudau"! Man könnte meinen, dass er auf etwas voll gefährliches gestossen wäre.
Sobald der Igel sich aber in seine Richtung bewegt und vielleicht sogar zum brummeln anfängt, macht unsere "Alarmanlage" erstmal einen Satz nach hinten.
Meistens klemmen wir ihn (mr. Kleinspitz, nicht den Igel) dann unter den Arm und verfrachten ihn in`s Haus.
Er lauert dann die ganze Zeit an der Schiebetüre zum Garten, bis er sich einigermassen wieder eingekriegt hat.
Dann darf er nochmal raus um nachzuschauen, ob dieser seltsame Eindringling immer noch in seinem Revier ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Planti   

unsere findet den gar nicht spektaklär, da sich zu langsam bewegt und nichts von ihr will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Igel werden verbellt :)  Aber wir haben erst 2 mal welche getroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KäptnKörk   
(bearbeitet)

Da die meisten echten Hütehunde eine hohe Toleranz gegenüber 

den nicht von ihnen zu bewegenden Tieren haben, fanden alle meine Tiere

Igel interessant und irgendwie putzig.

 

Weniger putzig ist, dass Igel scheinbar Weltrekordhalter im Flöhe-herumschleppen sind.

Und die etwas abenteuerlustigeren Spring-ins-fells testen gerne mal eine andere Tierart

und wechseln gänzlich ablösefrei zum Hund.

 

Deshalb gönnen wir unseren Garten-Igeln eine jährliche Parasiten-Entfernung.

Das haben die Stachelritter weder mir noch meiner Frau je übelgenommen.

 

An alle meine Hunde haben sie sich schnell gewöhnt

und igelten und igeln sich auch nicht mehr ein, 

wenn Hund in der Nähe ist.

 

 

Dog&Igel.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Wir haben auch wieder welche getroffen- sie sind kein Grund mehr für die Megaaufregung aber werden weiterhin standesgemäß verbellt. Sie regt sich auch sofort ab, wenn ich sie davon wegnehme und beruhigend versichere, daß davon keine Gefahr ausgeht, hakt dann aber nach einer Weile Beobachten nochmal nach. Ich glaube, daß es sie eigentlich aufregt, daß sie es nicht schafft, die mit Ultragebell zu vertreiben, die bleiben einfach dreist stehen.... Sie geht dann auch immer näher ran, "das muß der doch jetzt hören". Sie ist nachhaltig empört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×