Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Conny_Son1

Pfoten lecken und verändertes verhalten

Empfohlene Beiträge

Conny_Son1   

Hallo zusammen,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich komme nicht weiter.

Wir haben seit einigen Tagen einen Hund aus dem Tierschutz übernommen. Sie ist sehr anhänglich und hat Angst alleine zubleiben.

Am ersten Tag lief es eigentlich recht gut, sie ist mir immer nachgelaufen und wollte ständig gestreichelt werden. Bis heute lief es eigentlich soweit gut. Seit heute Nachmittag macht sie mir aber sorgen. Sie läuft mir nicht mehr nach und kommt nicht zum kuscheln. Sie leckt sich andauernd die Pfoten und ich kann sie nur mit viel Geduld davon abbringen. Sie scheint aber keine Angst vor mir żu haben, sie lässt sich anfassen und schläft auch auf meinem Schoß. Sobald Sie aufwacht leckt sie aber wieder. 

Ich Frage mich ob es am Stress der Umstellung liegt oder ob irgend ein anderer Grund vorliegt. Hat da jemand Erfahrung. Soll ich das Verhalten ignorieren? 

Bin leider gerade sehr überfragt.

Vielen Dank schon mal

Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   

Ich habe erst mal nur Fragen, morgen kommen von den anderen sicher auch Antworten. ;)

 

Leckt sie alle vier Pfoten? Oberseite, Unterseite oder mehr die Gelenke?

Lässt sich die Hündin die Pfoten untersuchen?

Kann sie irgendwo hineingetreten sein?  Hast du den Fußboden mit scharfem Reinigungsmittel gewischt und sie ist drüber gelaufen?

Oder hatte sie draußen Kontakt mit Giftpflanzen, wie dem Riesen-Bärenklau? (Wikipedia: "Berührungen in Verbindung mit Tageslicht können bei Menschen und anderen Säugetieren zu schmerzhaften Quaddeln und Blasen führen, die schwer heilen und wie Verbrennungen erscheinen.")

Denk noch mal genau nach, ob dir nicht doch etwas auffälliges einfällt.

Kannst du das Tierheim fragen, ob das schon mal vorkam?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conny_Son1   

Hallo! Fragen helfen ja auch manchmal :)

Also: giftpflanzen würde ich mal ausschließen. Wir sind nur auf wegen gelaufen und sie ist etwas im gras rumgelaufen. Hatte erst die Feuchtigkeit in verdacht. Sie leckt alle viel Pfoten und knappert auch. Eher die Unterseite und zwischen den Zehen. Sie war vorher auf einer Pflegestelle und mit der hab ich gesprochen und sie kennt dieses Verhalten nicht von ihr (hat aber lange mit mir telefoniert und versucht mir zu helfen) ich hab die Pfoten untersucht, kann nichts erkennen. Hab sie zur Sicherheit auch noch mal sauber gemacht (nur mit Wasser und handtuch) Reinigungsmittel denke ich eher nicht, ich hab den Boden nur gefegt seit sie da ist. Kann aber morgen zur Sicherheit mal wischen. Was mich so wundert ist, dass sie mir oder meinen Mann nicht nachläuft und wenn ich sie abhalte vom lecken und etwas streichle schläft sie auch bei mir ein. Sobald Sie wach wird geht es sofort wieder los. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shyruka   

Wäre es dir möglich begrünte Flächen ein paar Tage zu meiden?  Dann könntest du Herbstgrasmilben schonmal herausfiltern.  Ich nehme nicht unbedingt an,  dass in den Tierheimgehegen Gras ist. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conny_Son1   

Ich kann es ja mal versuchen!  Sie war bei einer pflegefamilie. Mit anderen Hunden und Garten. Das Verhalten wurde aber erst heute so extrem 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 8 Minuten schrieb Conny_Son1:

Mit anderen Hunden

 

Könnte sie die anderen Hunde vermissen?

Kannst/willst du die Pflegestelle besuchen? Wäre interessant, ob sie dort auch die Pfoten leckt (dann ist irgendwas mit den Pfoten) oder sie sich einfach nur freut, die andern Hunde wieder zu treffen und gar nicht mehr ans Lecken denkt. Dann hätte es vermutlich psychische Ursachen, eventuell eine Übersprunghandlung.

 

Google bietet auf den ersten Blick folgende Antworten:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conny_Son1   

Könnte natürlich sein, ich hatte auch auf Stress getippt aber ich bin mir da nicht sicher! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Hast du das Futter gewechselt? Oder fütterst du Leckerlis, die sie vorher nicht bekam? Pfoten lecken tritt oft als eine der ersten Symptome bei einer Futterunverträglichkeit z.B. auf Getreide auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conny_Son1   

Hallo Asti,

Ich denke es liegt nicht am Futter. Ich vermute es ist Stress, ich hab ihr Verhalten heute Nacht und heute morgen mal beobachtet. Ich hab die gestern einfach aufs Sofa geholt und sie solange von schlecken abgehalten bis sie eingeschlafen ist. Sie hat dann auch die Nacht durchgeschlafen (Ich eher weniger) und heute morgen gefressen (sie bekommt ein Futter ohne getreide) jetzt liegt sie da und schläft. Was mich wundert ist das sie alleine in einem Raum bleibt, ohne mich auf Schritt und tritt zu verfolgen. (Irgendwie Paradox eigentlich soll die ja entspannen und jetzt schiebe ich Panik weil es so plötzlich kahm und mit dem schlecken zusammen) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gatil   

Meine kleine Hündin hatte erwas geschwollene Pfoten und starken Juckreiz mit Lecken und Knabbern als Reaktion auf ein Medikament.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×