Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
denny

Zu viel E-coli-Bakterien im Darm

Empfohlene Beiträge

denny   

Unsere Hunde haben seit geraumen Wochen Probleme mit dem Kotabsatz. Die Auswirkung zeigt sich in weichem bis manchmal matschigem Kot.

Eine Untersuchung der Kotproben hat ergeben, dass beide wohl zu viele E-coli-Bakterien im Darm haben.

 

Zunächst wurde mit AB behandelt. Unter dieser Gabe wurde der Kotabsatz wieder normal, nach absetzen der Medikamente ging es von vorne los. Unsere TÄ empfahl darauf hin, einen speziellen Impfstoff basierend auf den Ergebnissen der Kotuntersuchung entwickeln zu lassen. Diesen Impfstoff haben wir verabreicht aber es trat keine Verbesserung ein.

 

Die TÄ sagte, dass sie diese Diagnose in letzter Zeit häufiger stellen musste und die Bakterien nur sehr schwer zu bekämpfen seien. Nun geben wir wieder AB, denn es ist abenteuerlich, was da manchmal bei den Hunden hinten so raus kommt. Ansonsten sind die Hunde fit und munter.

 

Kennt jemand diese Erkrankung und evtl. jemand einen Tipp, was wir sonst noch machen können?

 

Vielen Dank schon mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahttante   

Bei Escherichia coli tritt häufig starker und wässriger (im schlimmsten Fall sogar blutiger) Durchfall auf. "Nur" weicher/matschiger Kot macht mich etwas stutzig.

Welcher Stamm wurde denn nachgewiesen ? EPEC, ETEC, EHEC oder UPEC

Wurde eine Resistenzbestimmung des Erregers vor Gabe des AB durchgeführt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denny   

Da hake ich noch mal nach.

Danke für den Hinweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

@Nahttante sorry das ich dazwischen Frage, aber an was denkst du bei weichem/matschigem Stuhl? Haben wir seid 3 Tagen auch:ph34r:. Deswegen morgen TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahttante   

Es gibt viele Möglichkeiten. Von einfacher Unverträglichkeit (z.B. Futter) über Wurmbefall bis zum Magen/Darm Virus ist fast alles möglich. Ohne Untersuchung kann niemand was sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Colomba   

Die tierärzte, mit denen ich bislang über E-Coli Bakterien gesprochen habe, waren da immer sehr entspannt, solange der Hund keine massiven Probleme damit hat. Bei meinem Hund wurde sicherheitshalber auch auf Antibiotikaresistenzen untersucht. Die musste ich dann aber doch gar nicht geben. Mit Joghurt und Diatab haben wir das gut wieder in den Griff bekommen. Also Darmflora aufbauen. Du kannst es ja mal mit Joghurt versuchen. Nur eben versetzt zur Antibiotikagabe (Milchprodukt).

 

Auch im Tierheim haben wir das bei E-Coli so gehandhabt. Einmal war es allerdings eine andere Form. Ich glaube mykoides Wachstum war das Stichwort (bitte korrigiert mich). Da wurde mit Antibiotika behandelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denny   

Der Stamm wurde nachgewiesen und darauf hin auch das Präparat zur Impfung entwickelt. Das AB ist geeignet, diesen E-coli-Stamm zu bekämpfen.

Ich konnte das gestern nicht spontan beantworten, weil mein Mann sich darum gekümmert hat.

 

Wahrscheinlich müssen wir einfach abwarten, ob die AB-Gabe diesmal hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerhard   

Gib DiaTabs gegen den Durchfall und etwas Salz ins Futter. Zusätzlich nach ein paar Tagen EM übers Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mark   

Ich verlinke mein Thema noch einmal dazu:

 

 

Ich habe die Ernährung bis heute beibehalten. Gekochte Möhren, Huhn, Haferbrei, Leinsamenschrot aufgekocht. Die Entscheidung war richtig. Kein Durchfall mehr. Zwischendurch habe ich kurzzeitig mal für wenige Tage umgestellt auf das vorherige Futter, das er bekommen hatte (trocken - / feucht), einfach um zu sehen, ob er es verträgt. Es haben sich in unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang sofort wieder Magen- Darmprobleme eingestellt (Durchfall).

 

Nun ist alles perfekt. In drei Wochen wird Raspu 15 und ich beobachte jeden Tag wie er drauf ist. Er baut körperlich nicht merklich ab, was gerade in dem deutlich fortgeschrittenen Alter für einen Hund dieser Größe sehr gut ist.

 

Insb. die über lange Zeit gekochten Karotten sind hochwirksam. Das hätte ich vorher gar nicht vermutet.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denny   
vor 16 Stunden schrieb Gerhard:

Gib DiaTabs gegen den Durchfall und etwas Salz ins Futter. Zusätzlich nach ein paar Tagen EM übers Futter.

Die Tabs bekommen sie schon. An EM hatte ich noch gar nicht gedacht, danke. Da werde ich mich mal mit beschäftigen.

 

Mark, danke für den Link. Unsere Hunde bekommen fast ausschließlich selbst gekochtes Futter. Aber vielleicht können wir da ja auch noch unterstützend eingreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×