Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Bangy

Rückwärtsniesen mit Erbrechen

Empfohlene Beiträge

Bangy   

Hallo zusammen,

 

mein Hund(ca 14/15Jahre) zeigt wieder ein neues Verhalten, das mir ein wenig Sorgen bereitet... Kurz zu seiner bisherigen Krankheitsgeschichte:

Seit dem 09.2016 wissen wir das er ein sehr stark vergrößertes Herz hat. Nach zahlreichen Untersuchungen wurde er auf folgende Medis eingestellt:

Vetmedin, Vasotop, Libeo (er hat Wasser in der Lunge). Außerdem hat er eine Schilddrüsenunterfunktion die auch mit Medis super eingestellt ist. Für seine Arthrose bekommt er momentan Traumeel (morgens und abends 2Tabletten).

Eigentlich kommt er mit den ganzen Medis gut klar und ist auch relativ fit.

Seit zwei Nächten macht mir jedoch ein neues Verhalten Sorgen... Er wird nachts plötzlich wach, bekommt dann einen Anfall von Rückwärtsniesen und Erbricht dabei Wasser (klar Flüssigkeit) und 3-4 Krümel Futter... Ich habe ihn beidemale ca 2-3 Stunden vorher gefüttert. Anschließend hustet er auch noch sicher eine Stunde immer wieder mal und sabbert (das macht er sonst nie), bis er dann einschläft. Das Rückwärtsniesen hat er früher schon oft gehabt, jedoch nie mit erbrechen.

Ich werde vermutlich Freitag zum Tierarzt fahren, heute wird es einfach zeitlich zu knapp... Aber vielleicht habt ihr ja eine Idee was das sein kann, oder ob ich mir unnötig Sorgen mache.

 

Danke und liebe Grüße

Jacqueline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nadja1   
(bearbeitet)

Das wird wohl das Herz sein, vermute ich mal. Vielleicht kann der TA

etwas dafür geben. Das Wasser muss auch behandelt werden.

Würde mal die wichtigsten Organe checken lassen, auch Lunge.

Zum TA musst Du auf jeden Fall. Ist besser bei dem Alter.

Drücke die Daumen bis morgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bangy   

Guten Morgen,

das Wasser wird schon behandelt, dafür bekommt er Libeo. Wenn ich ihm davon eine höhere Dosis gebe, dann bekommt er leider Kreislaufprobleme. Laut Tierarzt sind wir bei der Herzmedikation leider am Ende der Möglichkeiten (war mir dies auch bei einem Kardiologen bestätigen lassen)...

Blutwerte wurden erst vor 2 Monaten ca gemacht, da war alles noch Top. Und Röntgen vom Bauchraum und von der Lunge war soweit auch okay... Nur eben das sein Herz sehr sehr groß ist, die Lunge nicht ganz frei vom Wasser und die Arthrose so schlimm das mein TA sich wundert wieso mein kleiner noch so gut läuft und springt^^

Ich schaue mal was mein TA heute Nachmittag sagt...

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Colomba   

Das klingt nach Wasser in der Lunge. Das wirst du mit dem Tierarzt absprechen müssen. Es gibt unterschiedliche Meinungen zum Thema Entwässerung. Manche Tierärzte empfehlen eine intensive Entwässerung über ein paar Tage, wo man dann auch darauf achtet, dass der Hund nicht so viel trinkt und das Wasser wirklich aus dem Körper rausgeschwemmt wird. Die tägliche Entwässerung wird in der Regel niedriger dosiert, damit der Körper nicht austrocknet. Vielleicht kannst du die verschiedenen Möglichkeiten mit deinem Tierarzt ja nochmal durchsprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bangy   

Danke für die Antwort!

Mal schauen, wenn es von der Lunge kommt bekommt er vielleicht wieder eine Spritze zur Entwässerung... Die hat ihm bisher immer ein paar Tage gut geholfen, aber es dauert leider keine Woche bis wir wieder den gleichen Zustand wie vorher hatten...

Dabei ist er über Tag recht fit und spielt sogar für kurze Zeit mit seinem Freund :) Er atmet nachts auch nicht so schwer wie zu der Zeit, als er anfangs so schlimm mit dem Wasser zu kämpfen hatte. Ich lasse ihn später auf jeden Fall röntgen, da finde ich sieht man, besser als "nur" durch das abhören, wie viel Wasser in der Lunge ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bangy   

So, wir waren beim Tierarzt... Es hat zwar ein paar Anläufe gebraucht bis das er sich beim Tierarzt hat anfassen lassen, aber gestern ging dann aufeinmal alles problemlos.

Bauch wurde abgetastet aber ohne Befund. Dann wurde ein Röntgenbild gemacht, das leider nicht ganz so doll aussieht. Es ist eine ovale Struktur zu erkennen gewesen, laut Tierarzt ein Fremdkörper (der sich wohl auch so darstellen kann) oder ein "Tumor". Jetzt soll er bis Donnerstag Sauerkraut zu essen bekommen, in der Hoffnung dass es ein Fremdkörper ist und der dadurch raus kommt.

Also hat er gestern Abend und heute Morgen Sauerkraut bekommen und es voller Hingabe gegessen^^

Das warten bis Donnerstag wird jetzt wieder anstrengend... Was mich wundert, vor zwei Monate wurde bereits ein Röntgenbild vom Bauch gemacht, da war nichts von dieser Struktur zu sehen. Kann ein Tumor so schnell aufeinmal da sein? Die Struktur war vom Durchmesser etwas kleiner als ein Tennisball...

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zurimor   
vor 20 Minuten schrieb Bangy:

Was mich wundert, vor zwei Monate wurde bereits ein Röntgenbild vom Bauch gemacht, da war nichts von dieser Struktur zu sehen. Kann ein Tumor so schnell aufeinmal da sein? Die Struktur war vom Durchmesser etwas kleiner als ein Tennisball...

Danke!

Soweit mir bekannt, ja. Je nach Tumor. Wünsch mal gute Besserung. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×